Ist ProfiLab das Richtige für einen 'Selbstbedienautomaten'

Antworten
Fkeller
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 08:06

Ist ProfiLab das Richtige für einen 'Selbstbedienautomaten'

Beitrag von Fkeller » Sonntag 18. Dezember 2011, 18:20

Hallo Zusammen,

ich bin an der Planung eines Selbstbedienautomaten für Pressluft (zum Tauchen).
Ich frag mal einfach in die Runde ob sowas überhaupt mit PL (realistisch) machbar ist.

Der Ablauf ist in etwa der Folgende:
- Kunde hat eine RFID Karte mit Guthaben drauf
- Die Bedienung der Anlage erfolgt via Taster/Schalter und mit einem LCD-Display geführt
- Ventile werden mit einer I/O-Karte betätigt
- Die Anlage besteht also zBsp. aus:
- USB-LCD-Display (Kundenseitig)
- USB-µPIO / GPIO18 (Kundenseitig für die Bedienung)
und
- USB-µPIO / GPIO18 (Steuerungsseitig für die Ventile)

Im Grossen und Ganzen wird der Füllvorgang eigentlich Schritt für Schritt abgearbeitet (Im Styl von einem einfach Basic-Programm... If RFID = OK then zeige Text XY, if Start gedrückt = Ventil schliessen, if Füllen = ja then RFID-Betrag abbuchen etc...)

Zusätzlich sollen alle Vorgänge mit Zeitstempel in eine Datei geschrieben werden welche dann regelmässig via LAN in eine Datenbank importiert wird.


Ist sowas überhaupt machbar mit PL?



viele Grüsse
Flex

KAKTUS
Beiträge: 646
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 21:12

Re: Ist ProfiLab das Richtige für einen 'Selbstbedienautomaten'

Beitrag von KAKTUS » Sonntag 18. Dezember 2011, 22:59

Ich denke, abhängig von deinen Fähigkeiten, das ist mit Profilab machbar.

Um nicht zu sagen, typischer Fall für PLE.

Gut Luft ;-)
stachlige Grüße, Kaktus

HCS
Beiträge: 178
Registriert: Montag 3. November 2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Ist ProfiLab das Richtige für einen 'Selbstbedienautomaten'

Beitrag von HCS » Montag 19. Dezember 2011, 18:08

Ich schliesse mich Kaktus an.

Was mich etwas beunruhigen würde, wären der Aufbau mit USB.
Oder wird die Anlage täglich neu gestartet?
Bernd

Fkeller
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 08:06

Re: Ist ProfiLab das Richtige für einen 'Selbstbedienautomaten'

Beitrag von Fkeller » Montag 19. Dezember 2011, 18:16

Wieso?
Ist USB nicht stabil?
Ich denke im Problemfall wäre es einfach täglich einen Neustart zu machen.
Ev. kann man auch irgendwie den USB überwachen... und bei 'Absturz' neustarten.

USB würd ich halt gerne verwenden weil ich dann nur 1 Kabel (Plus Power und Notaus) zwischen den 2 Kisten (Steuerung und Bedienteil) verlegen muss - Distanz ca. 2m

Gruss
Flex

HCS
Beiträge: 178
Registriert: Montag 3. November 2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Ist ProfiLab das Richtige für einen 'Selbstbedienautomaten'

Beitrag von HCS » Montag 19. Dezember 2011, 20:30

Mit USB können immer wieder Probleme auftauchen. Hier bleibt dann auch einfach das PL-Programm stehen und nix geht mehr. Deswegen kann man auch schlecht den USB überwachen.
(Besser wäre die einfache RS323/485 Schnittstelle, auch nur ein Kabel)
Aber wenn da immer wer vor Ort ist und du schon die USB-Komponenten hast nimm sie.
Bernd

mstaudi
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 9. Oktober 2010, 23:17

Re: Ist ProfiLab das Richtige für einen 'Selbstbedienautomaten'

Beitrag von mstaudi » Montag 19. Dezember 2011, 21:29

Hallo,
also die Probleme mit USB kann ich so nicht bestätigen. Wird ein Rechner rein für PLE bereitsgestellt, abgspeckt auf das Wesentliche (keine updates, keine sonstigen Programme, keine weitere Verwendung,...) habe ich durch USB (soweit ma das nachvollziehen kann) keine Abstürze gehabt. Mir reicht da ein Rechner mit Atom...

Gruß, mstaudi

tmm
Beiträge: 359
Registriert: Montag 23. Februar 2009, 06:38

Re: Ist ProfiLab das Richtige für einen 'Selbstbedienautomaten'

Beitrag von tmm » Montag 19. Dezember 2011, 21:32

Hallo,

ich benutze bei uns im Labor mehrere Systeme, die mit USB-Bausteinen arbeiten. Diese Steuergeräte laufen seit Jahren ohne einen einzigen Absturz.
Es kommen Velleman K8061, K8055 und Abacom USB ADC und DAC zum Einsatz. An den Win XP PC sind diese Komponenten über einen Lindy USB-Hub angeschlossen.

Gruß MM

Eagle
Beiträge: 58
Registriert: Montag 25. Mai 2009, 19:24

Re: Ist ProfiLab das Richtige für einen 'Selbstbedienautomaten'

Beitrag von Eagle » Donnerstag 29. Dezember 2011, 00:08

Hallo
Je nach deinen Fähigkeiten sehe ich da kein Problem drin wir haben schon 2 Campingstellplätze mit der Software und einen reinen pl pc ausgestattet 1 davon nimmt münzen an und schaltetet seit Jahren recht zuverlässig 45 Steckdosen und druckt Parktickets aus der andere muss ein par sicherheitsrelevante Sache noch mit steuern und ist per modbus mit einer wago sps kombiniert somit ist eigentlich das ganze ausfallsicher
LG und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich schon mal
Daniel

Antworten

Zurück zu „Elektrische Antriebe“