Velleman: K8000 Optokoppler

Alexander
Beiträge: 60
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 15:24

Velleman: K8000 Optokoppler

Beitrag von Alexander » Dienstag 4. Mai 2010, 11:40

Hi,
Hoffe mal das darf man hier auch fragen... 8-)
Kenn mich mit den Optokopplern nicht so aus, aber wenn ich das richtig verstehe erzeugt ja ein Optokoppler am Ausgang auch eine Spannung.
So, nun bräuchte ich aber für meine K8000 nen potentialfreien Schaltausgang.
Hab auch mal ne eigene Relaiskarte mit nem ULN und Relais gebastelt, würde aber das ganze ohne Relais realisieren.
So nun zur eigentlichen Frage, weiß einer welchen Optokoppler mit Transistorausgang ich verwenden kann um einen potentialfreien Ausgang zu bekommen?

abacom
Site Admin
Beiträge: 3457
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von abacom » Mittwoch 5. Mai 2010, 08:44

ABACOM support

Alexander
Beiträge: 60
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 15:24

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von Alexander » Mittwoch 5. Mai 2010, 10:55

abacom hat geschrieben:Lesen und verstehen...

http://de.wikipedia.org/wiki/Optokoppler
Hatte ich schon längst durchgelesen ...
Beantwortet aber die Frage nicht, welchen Optokoppler man in ne K8000 einbauen kann der schon nen Transistorausgang integriert hat.

bigdie
Beiträge: 127
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2008, 21:51

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von bigdie » Mittwoch 5. Mai 2010, 11:38

aber wenn ich das richtig verstehe erzeugt ja ein Optokoppler am Ausgang auch eine Spannung.
Der Optokoppler hat im Ausgang eine Fotodiode oder einen Fototransistor, der durch das Licht der LED leitend wird. Am Ausgang liegt aber unbeschaltet keine Spannung an.

Alexander
Beiträge: 60
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 15:24

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von Alexander » Mittwoch 5. Mai 2010, 14:01

Ja, daß weiß ich ...
sobald aber der Optok. am Eingang ne Spannung bekommt erzeugt ja die Photozelle ne Spannung.
So, ich brauch aber einen Spannunsfreien Ausgang, auch wenn er "durchschaltet" und dafür hab ich Optokoppler gefunden die nen Transistorausgang haben und nun wollte ich wissen ob einer sich auskennt und mir sagen kann welche für die Karte paßt.

compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von compander » Mittwoch 5. Mai 2010, 14:10

Hallo Alexander.

Ich habe keine K8000.
Habe eine kleine Schaltung gezeichnet. Der Ausgang solcher Karten hat i.d.R. am Ausgang einen Transistor (hier der Tr1).
Etwa so, wie in der Schaltung (links) dargestellt. Schaue einfach in der Doku nach.
In der Mitte und Rechts die Schaltung mit dem Optokoppler mit nachgeschaltetem Leistungstransistor.
Sollte funktionieren. Die Schaltung arbeitet in diesem Falle invers.

(Bigdie hat Recht. Der Fototransistor erzeugt von sich aus keine Spannung)

Gruß vom C :shock: mpander.
Dateianhänge
OPTO.jpg
OPTO.jpg (22.27 KiB) 11216 mal betrachtet

KAKTUS
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 21:12

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von KAKTUS » Mittwoch 5. Mai 2010, 19:53

Ich kenne die K8000 auch nicht, aber beim googeln bin ich auf diesen Link gestoßen:

http://www.sly.de/artikeldet.php?proid= ... f20811ef4c

Und dort steht u.a. in der Beschreibung:

Technische Daten:
- digitale Ausgänge:
- Optokoppler (Open-Collector-Ausgang) : 50mA max 30VDC

So, nun bräuchte ich aber für meine K8000 nen potentialfreien Schaltausgang.
Frage:
Gibt es verschiedene K8000? Weil bei dieser die Optokoppler schon mit eingebaut sind.
stachlige Grüße, Kaktus

compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von compander » Mittwoch 5. Mai 2010, 20:06

Hallo.

@Kaktus: danke für den Link.
@Alexander: hoffe, das macht das Verständnis um die ext. Beschaltung nun doch deutlich einfacher.

Gruß von C :shock: mpander.

KAKTUS
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 21:12

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von KAKTUS » Montag 10. Mai 2010, 11:10

Ich vermisse noch eine Rückmeldung von Alexander.
stachlige Grüße, Kaktus

Alexander
Beiträge: 60
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 15:24

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von Alexander » Mittwoch 12. Mai 2010, 12:46

Hi,
sorry, kam erst jetzt zum testen.
Leider bekomme ich die K8000 mit PLE nicht zum laufen.
Bekomme immer den Fehler Privileged instruction.
Und aus der Suche werd ich ehrlich gesagt nicht schlau.
Hab auch schon die K8000.new.zip runtergeladen und gegen die vorhandene getauscht.
Fehler bleibt aber leider bestehen.
Edit: hab ne andere K8e.exe gefunden. Aber beide Karten machen keinen Muxer.
Egal ob mit PLE oder mit dem Testprogramm von Velleman. :shock:

KAKTUS
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 21:12

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von KAKTUS » Mittwoch 12. Mai 2010, 18:15

Liest du eigentlich was Andere hier für dich schreiben?
stachlige Grüße, Kaktus

Alexander
Beiträge: 60
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 15:24

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von Alexander » Mittwoch 12. Mai 2010, 19:08

Ja wieso?
Ich hab doch gesagt ich konnte es nicht testen weil ich die Karte nicht zum laufen bringe.

KAKTUS
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 21:12

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von KAKTUS » Mittwoch 12. Mai 2010, 19:23

Bei deiner ersten Anfrage ging es doch um Optokoppler

du schriebst:
So, nun bräuchte ich aber für meine K8000 nen potentialfreien Schaltausgang.

ich habe geschrieben:
Ich kenne die K8000 auch nicht, aber beim googeln bin ich auf diesen Link gestoßen:

http://www.sly.de/artikeldet.php?proid= ... f20811ef4c

Und dort steht u.a. in der Beschreibung:

Technische Daten:
- digitale Ausgänge:
- Optokoppler (Open-Collector-Ausgang) : 50mA max 30VDC

Zitat:
So, nun bräuchte ich aber für meine K8000 nen potentialfreien Schaltausgang.


Frage:
Gibt es verschiedene K8000? Weil bei dieser die Optokoppler schon mit eingebaut sind.

_________________
stachlige Grüße, Kaktus

Diesen Beitrag melden
Was bedeuten würde, dass auf der Karte bereits Optokoppler sind. Das könnte man mit einer reinen Sichtprüfung feststellen.
stachlige Grüße, Kaktus

Alexander
Beiträge: 60
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 15:24

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von Alexander » Mittwoch 12. Mai 2010, 20:07

Verzeihung .. das hatte ich falsch gelesen.
Ja es ist ein 4N33 drauf mit Fototransistor.
Danke erstmal.

So, an nem W98 PC funktioniert die Karte mit der Testsoftware.
Auf nem 32bit XP System bring ich die Karte weder mit der Testsoftware noch mit PLE zum laufen.

compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von compander » Mittwoch 12. Mai 2010, 21:11

Hallo Alexander.

Wie ich schon sagte: ich kenne die K8000 nicht.

Kann mir nicht vorstellen, dass die Karte unter XP nicht anbindbar ist.
Kann dir vorschlagen, dass Du mir die HW und die beigelegte SW schickst.
Die Anbindung an PLE würde ich hier gerne nachvollziehen.

Dieser Service ist ausnahmsweise kostenlos. Unter den Vorraussetzungen:
- Rücksendungskosten sind für mich kostenneutral
- die Karte ist ein "Fertiggerät". Also kein Bausatz gewesen.

In einem zweiten Schritt kann dann für einen Ausgang ein potentialfreier "Ausgang"
mittels eines "Transistors" geschaffen werden.
(Bem.: warum hier nicht ein Relais verwendet werden soll? Ich weiss es nicht!
Wäre ja ebenfalls potentialfrei. Und einfacher zu realisieren. Frage: um welche "Last" geht es? Also: Größe der Spannung. Um welchen max. Strom? DC oder AC.)

Was ist "K8e.exe"?
Falls das ein Beispiel für eine Pollin-Relaiskarte sein soll: wieso soll diese SW mit deiner Karte fehlerfrei zusammenarbeiten?

Dein Zitat: ...es ist ein 4N33 drauf... fand ich lustig. Ich konnte an den Ausgängen 16 Stück zählen.......................

Ebenso das Zitat: ...beide Karten machen keinen Muxer.
Zumal der Begriff "Muxer" in der Digitaltechnik eine andere Bedeutung hat...........

Hoffe, dass obige Angebot macht für dich Sinn.

Gruß vom C :shock: mpander.

Alexander
Beiträge: 60
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 15:24

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von Alexander » Donnerstag 13. Mai 2010, 06:41

compander hat geschrieben:Hallo Alexander.

Wie ich schon sagte: ich kenne die K8000 nicht.

Kann mir nicht vorstellen, dass die Karte unter XP nicht anbindbar ist.
Kann dir vorschlagen, dass Du mir die HW und die beigelegte SW schickst.
Die Anbindung an PLE würde ich hier gerne nachvollziehen.

Dieser Service ist ausnahmsweise kostenlos. Unter den Vorraussetzungen:
- Rücksendungskosten sind für mich kostenneutral
- die Karte ist ein "Fertiggerät". Also kein Bausatz gewesen.
Tja, war leider ein Baussatz, dennoch läuft die Karte mit dem beiligendem Testprogramm für W98.
compander hat geschrieben: In einem zweiten Schritt kann dann für einen Ausgang ein potentialfreier "Ausgang"
mittels eines "Transistors" geschaffen werden.
(Bem.: warum hier nicht ein Relais verwendet werden soll? Ich weiss es nicht!
Wäre ja ebenfalls potentialfrei. Und einfacher zu realisieren. Frage: um welche "Last" geht es? Also: Größe der Spannung. Um welchen max. Strom? DC oder AC.)
In dem Optokoppler is ja schon ein Transistor.
Und warum unnötig Relais benutzen wenn man es auch über den den Optokoppler steuern kann?
Macht kein Lärm, braucht kein Strom.
compander hat geschrieben: Was ist "K8e.exe"?
Falls das ein Beispiel für eine Pollin-Relaiskarte sein soll: wieso soll diese SW mit deiner Karte fehlerfrei zusammenarbeiten?
Die K8e.exe ist eine Datei zur Steuerung der Velleman K8000, diese ist sowohl bei der Testsoftware dabei, als auch bei Profillab Expert.
compander hat geschrieben: Dein Zitat: ...es ist ein 4N33 drauf... fand ich lustig. Ich konnte an den Ausgängen 16 Stück zählen.......................

Sag ich eben, auf der K8000 sind 16 Optokoppler vom Typ 4N33 drauf, besser? ;-)

[quote="compander
Ebenso das Zitat: ...beide Karten machen keinen Muxer.
Zumal der Begriff "Muxer" in der Digitaltechnik eine andere Bedeutung hat...........
[/quote]

Dafür entschuldige ich mich.

Alexander
Beiträge: 60
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 15:24

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von Alexander » Donnerstag 13. Mai 2010, 14:15

So ...
Geschafft ...
Auf der beiliegenden CD der Velleman Karte war für XP noch ne Install_Drv.exe mit DlPortIO.SYS
Nachdem ich die installiert hatte gings sowohl mit PLE als auch mit der Testsoftware.
Danke nochmal an alle.

KAKTUS
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 21:12

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von KAKTUS » Donnerstag 13. Mai 2010, 14:19

Viel aufsehen um nichts. Optokoppler vorhanden und Treiber vorhanden.
Guten Morgen !
stachlige Grüße, Kaktus

Alexander
Beiträge: 60
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 15:24

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von Alexander » Donnerstag 13. Mai 2010, 14:25

KAKTUS hat geschrieben:Viel aufsehen um nichts. Optokoppler vorhanden und Treiber vorhanden.
Guten Morgen !
Naja .. sorry, nimms mir nicht übel ..
Aber wenn PLE die Velleman Karte unterstützt würdest du bei der Testsoftware nach Treibern suchen?

compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Velleman K8000 Optokoppler

Beitrag von compander » Donnerstag 13. Mai 2010, 16:02

Hallo Alexander.
Alexander hat geschrieben:Aber wenn PLE die Velleman Karte unterstützt würdest du bei der Testsoftware nach Treibern suchen?
### Ja. Unbedingt! ###
Alexander hat geschrieben:In dem Optokoppler is ja schon ein Transistor.
Und warum unnötig Relais benutzen wenn man es auch über den den Optokoppler steuern kann?
Macht kein Lärm, braucht kein Strom.
###1. bitte bedenke: mit dem Transistor des Optokopplers kannst Du nur extrem kleine Lasten schalten. Der Aufwand für hohe Lasten kann recht komplex werden. Vor allem, wenn mehrere Ausgangskanäle bestückt werden müssen. Bei Wechselstromlasten kann es richtig kompliziert werden.
Der Einsatz eines Relais kann in solchen Anwendungen durchaus auch Sinn machen. Der Aufwand für eine Relaistreiberstufe ist sehr gering.
Ich wollte nur darauf aufmerksam machen. Sonst nix.

2. "Macht kein Lärm" ? Um himmelswillen. Wie oft (pro Sekunde) soll denn der Ausgang geschaltet werden?
Sollte dies mehr als 1 mal sein, wo würde ich von einer Relaislösung tatsächlich Abstand nehmen.

3. das nachgeschaltete Transistorstufen keinen Strom brauchen, bezweifle ich sehr. ###

Viel Erfolg mit deiner Karte, und Gruß vom C :shock: mpander.

Antworten

Zurück zu „Geräte: Velleman“