Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Antworten
Bernd_Stein
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 11:40
Wohnort: NRW

Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von Bernd_Stein » Freitag 5. Januar 2018, 16:40

Hallo zusammen,

arbeite bereits die ersten Stunden mit der Demoversion von ProfiLab Expert 4.0 :cry:
Habe nun ein generelles Problem einen 5V-Impuls zu erkennen und darauf hin eine negative Flanke zu erzeugen.

Wenn das _--_ an Pin X ( also ein Impuls Low, High, Low ), dann das --_ ( negative Flanke ) an Pin Y.

Eigentlich das Inverse davon, also High, Low, High. Ich denke jedoch das man dies dann auch mit Negationen hinbekommt. Sowas müsste doch mit einem Master-Slave-Flipflop ( Zweiflankengesteuertes-Flipflop ) funktioneren, obwohl ich kein gespeichertes Ausgangssignal brauche, sondern eben eine negative Flanke.

Hoffe mich verständlich ausgedrückt zu haben. Gibt es evtl. schon ein Einzelbaustein, der so etwas erkennt ?

Bernd_Stein

IKT
Beiträge: 517
Registriert: Mittwoch 4. November 2009, 18:32

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von IKT » Freitag 5. Januar 2018, 21:19

Ein simpler Taster (digital), liefert genau das ... (default = "low").
"drücken" = geht "high"
"loslassen" = geht "low"

Andernfalls: was genau, ist mit "erkennen" gemeint? (soll das "high", gehalten werden?)
Zuletzt geändert von IKT am Freitag 5. Januar 2018, 21:23, insgesamt 1-mal geändert.
++++++
Gruss/regards IKT

Bernd_Stein
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 11:40
Wohnort: NRW

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von Bernd_Stein » Freitag 5. Januar 2018, 21:23

Was ein Zufall, vor ein paar Minuten meine ich auch erkannt zu haben, das die Sache evtl. viel einfacher ist als ich dachte. :?

Es ist ein Teilproblem hiervon :

http://www.thoralt.de/phpbb/viewtopic.p ... 5130#p5130

Bernd_Stein

Bernd_Stein
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 11:40
Wohnort: NRW

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von Bernd_Stein » Montag 8. Januar 2018, 13:15

IKT hat geschrieben: Andernfalls: was genau, ist mit "erkennen" gemeint? (soll das "high", gehalten werden?)
Ich vermutete, das der RS232-Baustein Byte empfangen nachdem er durch einen negativen Impuls bereit gemacht wurde ( Busy = Highpegel ), jedes weitere empfangene Byte mit einem negativen Impuls ( High, low, high ) oder positiven ( Low, high, low ) an BSY quitiert. Dies wollte ich erkennen, um ein weiteres Byte zu senden.
Es sieht jedoch zur Zeit so aus, das es da einen Bug in diesem Baustein gibt.

viewtopic.php?f=21&t=5296


Bernd_Stein

abacom
Site Admin
Beiträge: 3245
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von abacom » Dienstag 9. Januar 2018, 11:51

Uns ist kein Fehler der Komponenten bekannt.
ABACOM support

Bernd_Stein
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 11:40
Wohnort: NRW

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von Bernd_Stein » Dienstag 9. Januar 2018, 13:04

abacom hat geschrieben:Uns ist kein Fehler der Komponenten bekannt.
Das ist schon mal gut, aber hat abacom auch eine Lösung zur Threadüberschrift oder soll dieser Thread als Datenleiche enden ? ;)

Bernd_Stein

abacom
Site Admin
Beiträge: 3245
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von abacom » Donnerstag 11. Januar 2018, 10:15

Mir ist leider die eingehende Fragestellung nicht klar. Ist ein LOGIK->INVERTER gemeint?
Inverter.prj
(828 Bytes) 50-mal heruntergeladen
ABACOM support

Bernd_Stein
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 11:40
Wohnort: NRW

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von Bernd_Stein » Freitag 12. Januar 2018, 12:16

Ich freue mich vom " Hersteller " eine Antwort zu lesen :)

Nein, das meine ich nicht. Es geht generell darum, das irgendeine Hardware einen Impuls, besser gesagt einen inversen Takt ( High, Low, High ) als Quitierungssignal sendet und darauf hin, eine negative Flanke erzeugt werden soll.

Im Prinzip könnte so etwas durch ein zweiflanken gesteuertes Filpflop erkannt werden, aber bei den zur Verfügung stehenden ist es mir zu dieser Zeit nicht gelungen, so etwas zusammen zu basteln.

Mit dem Programm erzeuge ich an LED1 zwar diesen Takt, wenn ich den Taster drücke und wieder loslasse, aber ich werte ihn damit nicht aus bzw. erzeuge keine einmalige Reaktion, wenn der Taster wieder losgelassen wurde.

Z.B. könnte dann die LED1 so lange an bleiben, bis der Taster erneut betätigt und losgelassen wird. Und bei der nächsten Betätigung, dann wieder das selbe Spiel von vorn ( Taster betätigt, losgelassen => LED1 an. Taster betätigt, losgelassen => LED1 wieder aus. usw. )

Im Moment ist es nicht wichtig, da die Hardware solch ein Quitierungssignal gar nicht sendet, aber es wäre trotzdem interessant zu wissen, wie man so etwas erkennt.

Bernd_Stein
Dateianhänge
PL-E_kein 5V Takt.jpg
PL-E_kein 5V Takt.jpg (46.8 KiB) 1775 mal betrachtet

Mike D
Beiträge: 495
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:48
Wohnort: Elbe- Weser-Dreieck

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von Mike D » Freitag 12. Januar 2018, 13:14

z.B. so
Und wie und wann soll das Ausgangssignal wieder zurück?
Dateianhänge
D-FlipFlop.prj
(989 Bytes) 42-mal heruntergeladen

Bernd_Stein
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 11:40
Wohnort: NRW

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von Bernd_Stein » Freitag 12. Januar 2018, 14:02

Mike D hat geschrieben:z.B. so
Und wie und wann soll das Ausgangssignal wieder zurück?
Hi Mike D,
schön das du dich auch hierdran beteiligst.
Um bei den zuletzt genannten Beispiel zu bleiben. Es gibt kein zweites Signal zum rücksetzen.

Da ein Bild mehr sagt, als tausend Worte, habe ich einfach mal ein Ablaufdiagramm angehängt.
Das orange Eingekreiste soll verdeutlichen, das es nicht nur die steigende Flanke ist, die eine Umschaltung der LED bewirken soll.

Dein Vorschlag habe ich ebenfalls mit angehangen, damit man sofort sieht, was du da gemacht hast.


Bernd_Stein
Dateianhänge
PL-E_5V-Impuls bzw. Takt_IMG_9322.jpg
PL-E_5V-Impuls bzw. Takt_IMG_9322.jpg (1.1 MiB) 1764 mal betrachtet
PL-E_NOK_5V-Takt.jpg
PL-E_NOK_5V-Takt.jpg (26.88 KiB) 1766 mal betrachtet

Mike D
Beiträge: 495
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:48
Wohnort: Elbe- Weser-Dreieck

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von Mike D » Freitag 12. Januar 2018, 14:22

OK,kein Problem.
Flankengesteuerte FFs reagieren üblicherweise auf fallende Flanken.
Man kann bei PL digitale Ein- und Ausgänge invertieren, indem man mit dem Mauscursor direkt auf die Stelle klickt, wo der Anschlusspin auf das "Gehäuse" trifft. Der invertierte Anschluss ist dann mit einem roten Kreis markiert.

Wenn man bein D-FF den Q-Nicht Ausgang auf den D Eingang rückkoppelt, toggelt das FF bei jeder Flanke am CLK.
Dateianhänge
D-FF.jpg
D-FF.jpg (17.06 KiB) 1763 mal betrachtet

IKT
Beiträge: 517
Registriert: Mittwoch 4. November 2009, 18:32

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von IKT » Freitag 12. Januar 2018, 14:54

Mike D hat geschrieben:Man kann bei PL digitale Ein- und Ausgänge invertieren ...
Dies betrifft auch analoge Ein- und Ausgänge!
Beispiel: +5 V wird -5 V
++++++
Gruss/regards IKT

Bernd_Stein
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 11:40
Wohnort: NRW

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von Bernd_Stein » Freitag 12. Januar 2018, 15:00

Hm - wenn ich den Clockeingang von DF1 negiere, ist die LED zu beginn an, was laut Ablaufdiagramm nicht sein soll ( Orange eingekreist )

Wenn ich die Negation weglasse, ist es genau so. Aber manchmal nicht. Dann jedoch toggelt die LED, wenn ich den Taster loslasse ( 1 -> 0 Flanke ), also nicht wie gewünscht bei der 0 -> 1 Flanke.

War trotzdem hilfreich, weil ich das mit der Negation nicht kannte.

Bernd_Stein

IKT
Beiträge: 517
Registriert: Mittwoch 4. November 2009, 18:32

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von IKT » Freitag 12. Januar 2018, 15:16

Bernd_Stein hat geschrieben:Aber manchmal nicht.
Um eine stabile Ausgangslage zu haben: PON (Power ON reset) nehmen und mit /R verdrahten.
++++++
Gruss/regards IKT

Mike D
Beiträge: 495
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:48
Wohnort: Elbe- Weser-Dreieck

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von Mike D » Freitag 12. Januar 2018, 16:24

dann häng die LED doch an Q

Bernd_Stein
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 11:40
Wohnort: NRW

Re: Wie 5V-Impuls erkennen bzw. Low, High, Low ?

Beitrag von Bernd_Stein » Freitag 12. Januar 2018, 18:41

IKT hat geschrieben:
Bernd_Stein hat geschrieben:Aber manchmal nicht.
Um eine stabile Ausgangslage zu haben: PON (Power ON reset) nehmen und mit /R verdrahten.
Das kann man sicherlich in diesem kleinen Beispiel machen, aber das Programm ( PL-E 4.0 ) macht dies sicherlich für die Bausteine, da es in der Realität vermutlich genauso ist.
Mike D hat geschrieben:dann häng die LED doch an Q
Ich beziehe mich auf das Bild der Schaltung, das zuletzt hier zu sehen ist. So funktioniert es :D

Aber ob ihr es glaubt oder nicht, trotz PON-Baustein an /Reset passiert es manchmal nach dem Start, das bei der ersten Tasterbetätigung die LED angeht, also bei der ersten steigenden Flanke, was ja laut Diagramm ( orange eingekreist ) nicht passieren soll.

Bernd_Stein

Antworten

Zurück zu „Einsteigerfragen / FAQ“