Schrittmotor Treiber ansteuern

Joshi
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 18:32

Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Joshi » Freitag 11. Mai 2018, 08:06

Hallo liebe Forumsmitglieder,

Habe mal wieder ein Projekt angefangen und bin auf ein kleines Problem gestoßen.

Ich möchte mehrere Schrittmotoren über die Profilab Software ansteuern.

Hardware ist kein Problem, kann ich mir alles bei Abacom bestellen.


Hat von euch schon mal einer so etwas gemacht, wäre schon wenn mir jemand ein kleines Beispiel zeigen könnte.

Danke euch jetzt schon

Mike D
Beiträge: 502
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:48
Wohnort: Elbe- Weser-Dreieck

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Mike D » Freitag 11. Mai 2018, 11:06

Denk mal bitte über deine Anfrage nach!
Und zwar aus unserer Sicht.
Wie soll man bei diesen wagen Angaben eine sinnvolle Antwort geben.

Mike

Joshi
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 18:32

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Joshi » Freitag 11. Mai 2018, 11:21

sorry,

Ich meinte nur grob, welche Bauteile ich dafür benötige.

Also, Angesteuert sollen fünf achsen werden, 3 mal Nema 34 mit Treiber DM860T und zwei kleinere die noch nicht vorhanden sind.

Eingangssignale des Treibers sollen laut Beschreibung 0-5 Volt PNP Signale sein. Habe gedacht ich könnte diese über eine GPIO 18 Karte ausgeben.
Wie ich heute festgestellt habe fällt das Signal auf 1,2 -1,3 Volt ab wenn es mit dem Treiber verbunden ist. Die Karte wird aber Extern mit 5Volt gespeißt.

Wie macht ihr das so?

Joshi
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 18:32

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Joshi » Freitag 11. Mai 2018, 11:28

Achso, und die Signalstärke sollte so um die 10mA betragen,

kann das sein dass die Karte das nicht pakt?

funkybaer
Beiträge: 399
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von funkybaer » Montag 14. Mai 2018, 11:20

Hallo Joshi

Beschreibung NetPio : der Ausgangsstrom darf 10 mA NICHT überschreiten
Beschreibung DM 860T : Eingangsstrom min 10 - max 16 mA

Weiterhin welche Schrittgeschwindigkeit erwartest Du ? das Ganze bei 5 Motoren ?

In welcher Zeit soll das "Verfahren" der Motoren geschehen?

Wenn du das Programm dann laufen lässt kann die Simulations Freuqenz von PL schon weit in dei Knie gehen- reicht das dann noch aus ?

Welche Übertragungsrate _ Taktfrequenz bekommst Du über das Netzwerk?

Sollen die Bewegungen alle Simultan geschehen - oder nacheinander ?


Ich glaube dein Ansatz beginnt an der falschen Stelle - auch wenn heutzutage meistens von Schrittmotoren gesprochen wird, ist doch
einiges an Rechenzeit nötig oder entsprechende Steuerbausteine MIT Intelligenz

Gruß Gerhard

Joshi
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 18:32

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Joshi » Montag 14. Mai 2018, 16:00

Hallo,

Also alle achsen auf einmal müssen sich nicht bewegen,
zwei gleichzeitig würden ausreichen.

ich habe mit einem noch bei mir vorhandenen USB GPIO mal versucht einen laufen zu lassen und bei niedriger frequenz gings auch. wenn sie zu hoch wird wird der Motor wieder langsamer.

wahrscheinlich geht das mit dem Net PIo besser oder?

der Treiber kann ja max. 200Khz einlesen. Es würde mir schon 1Khz genügen schneller müssen die Motoren nicht drehen.

5 Achsen Roboterarm soll es werden.

vielen dank für die Antwort

funkybaer
Beiträge: 399
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von funkybaer » Dienstag 15. Mai 2018, 11:26

Hi Joshi

Können und machen sind 2 paar Stiefel .

Das der Motor langsamer wird ist ja klar da die Impulse nicht mehr schnell genug ankommen.

Also erster Versuch wäre doch welche Frequenz am netpio überhaupt geht- aber nicht einfach 1 port schalten , sondern verschiedene Muster schicken.
(warscheinlich langsamer als mit dem USB PIO)

Dann ist es ja noch entscheidend wie groß Dein Programm wird und welche Komponenten Du einsetzt, da kann die Simulationsfrequenz
schnell in die Brüche gehen.



Viel Spass also noch

Gruß Gerhard

abacom
Site Admin
Beiträge: 3315
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von abacom » Dienstag 15. Mai 2018, 12:12

Takte per Software ausgeben ist für die meisten Stepper-Anwendungen zu langsam und zu holprig. Würde etwas fertiges vorschlagen.
z.B.
https://www.mechapro.de/shop/Schrittmot ... ::258.html
oder
http://www.deditec.de/de/module/prod/us ... pper2.html
oder DIY per µ-Controller (z.B. Arduino, o.ä.). Nur dann kommen die Pulse schnell genug und sauber.
https://www.arduino.cc/en/Tutorial/StepperSpeedControl (als Ausgangspunkt, dazu ein serielles Protokoll per USB selbst hinzufügen).

Mit PL nur die Zielposition an einen Controller ausgeben und der Controller "fährt" daraufhin den Motor (bzw. die Endstufe). So ist der Weg.
ABACOM support

Mike D
Beiträge: 502
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:48
Wohnort: Elbe- Weser-Dreieck

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Mike D » Donnerstag 17. Mai 2018, 08:06

ich habe mit dem hier
https://www.trinamic.com/products/modul ... tmcm-6110/
gute Erfahrungen gemacht.
Wie abacom sagt: von PL Koordinaten und evtl. Geschwindigkeit an Modul schicken, das macht dann den Rest.
Inklusive Beschleunigen und Abbremsen und Blokadeüberwachung.

Mike

Joshi
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 18:32

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Joshi » Donnerstag 17. Mai 2018, 19:23

Okay,

Frage,

Kann ich ein 5 Achsen CNC board das mit LPT kommuniziert auch irgendwie über Profilab ansteuern?

Da hätte ich nämlich schon eines,
es ist bei einem Motor+Treiber Set dabei gewesen

Danke leute

Mike D
Beiträge: 502
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:48
Wohnort: Elbe- Weser-Dreieck

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Mike D » Freitag 18. Mai 2018, 07:44

Was für ein Board genau?
Hat der PC der das steuern soll noch einen echten LPT-Port? Den kann man mit Simulationsfrequenz takten.
Ich vermute, das Bord hat auch nur Treiber und keinen Controller der eigene Takte erzeugt.

abacom
Site Admin
Beiträge: 3315
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von abacom » Freitag 18. Mai 2018, 08:08

Eine sehr preiswerte Lösung. Steuerung über u.a. Kommandozeilenprogramm:

https://www.youtube.com/watch?v=-cAjdT6QN_w

https://www.pololu.com/docs/0J71

https://www.pololu.com/category/212/tic ... ontrollers

Von LPT-Lösungen muss man heutzutage dringend abraten!
ABACOM support

Joshi
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 18:32

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Joshi » Freitag 18. Mai 2018, 15:12

alles klar,

Ich habe nur das Problem das ich den Treiber ansteuern muss und den Motor nicht direkt weil der bis zu 6,5A und 60V gespeist wird. Nema 34.

Ich glaube das ich mit diesen kleinen Karten nicht weiter komme

mfg

Joshi
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 18:32

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Joshi » Samstag 19. Mai 2018, 12:30

Eine Frage,

Weil ihr geschrieben habt beim netpio den ausgangsstrom auf 10mA begrenzen. Wie kann mann den eintellen?

Mike D
Beiträge: 502
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:48
Wohnort: Elbe- Weser-Dreieck

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Mike D » Samstag 19. Mai 2018, 14:19

Sorry, aber mal kurz ne Gegenfrage
Bist du Schüler, Praktikant, Hobbybastler?
Ganz schön anspruchvolles Projekt für so wenig Grundwissen.

Das netpio kann max 10mA treiben, d.h. das Gerät das daran angeschlossen wird, darf höchstens 10mA pro Eingang ziehen.
Der Optokoppler Eingang des DM860T braucht aber 10 bis 16mA.

Joshi
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 18:32

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Joshi » Samstag 19. Mai 2018, 18:05

okay, ne sorry

Ich bin Maschienenbauer mit Elektriker Grundwissen (Motoren Ohmisch Prüfen, anschliesen usw.)

Steuerugstechnisch Pneumatik und Hydraulik.

Den Arm zu bauen ist für mich keine Große sache, Motoren, Getriebe Lager usw sind nicht das Problem, sind auch schon berechnet und vorhanden,

Mein Problem ist die Ansteuerung des Treibers. wäre eben schön wenn es mit Profilab und der Hardware die es dazu gibt funktionieren würde. Damit kenne ich mich mittlerweile wenigtens ein wenig aus.

Joshi
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 18:32

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Joshi » Samstag 19. Mai 2018, 18:09

Achso,

Ich habe heute die erste Achse, also die Drehscheibe für den ganzen Arm fertig gestellt.

Über das USB GPIO wird der Treiber schon angesteuert, allerdings mit nicht messbaren (Multimeter bis 20mA) Signal.

Anscheinend reicht das schwache Signal dem Treiber trozdem schon aus um eine kleine Drehzahl des Motors (auch regelbar von 0 bis ca 30 HZ) zu erreichen.
Es ist aber noch nicht das was ich mir vorgestellt habe. Kann das mit dem Net PIO besser werden?

Joshi
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 18:32

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Joshi » Sonntag 20. Mai 2018, 09:32

Electrical Specifications:
Output Peak Current: 2.4~7.2A (6.0 RMS)
Input Voltage: +18~80VAC or 36~110VDC
Logic Signal Current: 7~16mA (Typical 10mA)
Pulse Input Frequency: 0~200kHz
Pulse Width: 2.5μS
Isolation Resistance: 100MΩ

Also würden ja die 10mA vom Net Pio genau ausreichen oder?

Lambiek
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 28. Februar 2017, 16:13
Wohnort: Nederland

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Lambiek » Dienstag 22. Mai 2018, 10:23

Hier haben Sie ein Beispiel in Profilab.
Den Film ansehen.

https://www.youtube.com/watch?v=lpvKcu01y28

Es funktioniert über den USB-Port, hier finden Sie weitere Information. Kapitel 5 und 6, Seite 50, Seite 109.
http://www.abacom-online.de/div/werken_buch.pdf

Joshi
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 18:32

Re: Schrittmotor Treiber ansteuern

Beitrag von Joshi » Mittwoch 23. Mai 2018, 09:17

Okay, Danke für den Tipp,

Wird mir aber auch wieder nichts bringen. In dem Fall macht ja alles die Velleman Karte. Meine Motoren werden am Treiber angeschlossen und mit 60V gespeißt. 6.5 A schafft diese Karte auch nicht.

meine Idee wäre seit heute:

Frequenzgebermodule (einstellbar) als externes Signal einfach durch einen Schließer kontakt einer USB Relaiskarte zu unterbrechen und bei bedarf durchzuschalten.
Diese Module werden von 5V gespeißt und geben bis zu 5V und 30mA Signal aus.
Habe ein bissschen in ebay gesucht. Eines kostet gerade mal 6 Euro

Die Geschwindigkeit muss sich (wenn einmal eingestellt) nicht verändern.

Ich denke das könnte funktionieren. Da so nicht der PC das Signal ausgeben muss sondern nur das Relais dazu schaltet

Antworten

Zurück zu „Elektrische Antriebe“