Ansteuerung von (Modellbau-)Servos

Antworten
abacom
Site Admin
Beiträge: 3322
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Ansteuerung von (Modellbau-)Servos

Beitrag von abacom » Dienstag 30. September 2008, 10:29

Test
Gast





Verfasst am: 18.07.2006 18:51 Titel: Pulsgenerator in Beta 4.0 Version

--------------------------------------------------------------------------------

Die 4.0 Version ist toll. DDE Anbindung, die "String- Funktionen", die erweiterten Zeitgeber etc..., die erweiterte serielle Anbindung... TOP

Nach kurzem Test bin ich begeistert. Mit der Pulsgeneratorfunktion konnte ich in ca. 10 min einen Servo über den parallelen Port ansteuern. Das war mir bisher unmöglich.

Leider ist bei solch kurzen Pulsen die Genauigkeit etwas zu gering, daher der Servo lässt sich ansteuern, zittert aber um ein paar Grad. Vielleicht ist mein PC auch zu langsam (1800 MHz).
Könnten Sie nicht eine direkte "Servo-Funktion" einbauen, die schnell genug für eine flüssige Steuerung ist?!

Nach oben


abacom
Site Admin


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 898

Verfasst am: 18.07.2006 20:18 Titel: Servo

--------------------------------------------------------------------------------

Vielen Dank für das Lob! In der Tat ist es ohne spezielle Hardware unter Windows kaum möglich stabile Frequenzen auszugeben, sobald diese etwas höher werden.

Damit alle wissen wovon die Rede ist:

http://www.egmonts.de/servo/servo.htm

- Ein USB-Servo-Interface das Sie mit ProfiLab-Expert einsetzen können, gibt es von Phidgets:

http://www.phidgets.com/index.php?modul ... 142&IID=30

Verkauf in EU bei WWW.LEXTRONIC.FR , vieleicht auch noch woanders zu haben.

- Oder vielleicht ´ne Servokarte einbauen, die mit einfachen Port-Befehlen angesteuert werden kann? Da kenne ich mich nicht so genau aus. Vielleicht hat ja auch schon jemand ´ne DLL für eine Servokarte o.ä. geschrieben?

- Dieses Servo-Modul müsste sich auch mit den ProfiLab RS232-Komponenten ansteuern lassen:

http://www.shop.robotikhardware.de/shop ... a2c2f87a4a

- Auch möglich: LabJack U3 und LabJack UE9 bieten PWM-Frequenz-Ausgänge mit echten Hardware-Timern.

http://www.LabJack.com

Ziemlich genau und in weiten Grenzen einstellbar. Das LabJack U3 haben wir gerade mit dem neuesten Update in ProfiLab-Expert eingebaut. Zwei Servos lassen sich damit sehr sauber ansteuern, soeben getestet! Mit den UE9 lassen sich sogar sechs Servos steuern, die notwendigen Timer/Counter-Funktionen sind im neuesten Update enthalten.

- Manchmal hilft es bei Timing-Problemen auch im Windows-Task-Manager die Prorität für ProfiLab zu erhöhen, damit nicht soviel anderes "dazwischen kommt".

In jedem Fall vielen Dank für die Anregung.

ABACOM support
ABACOM support

Antworten

Zurück zu „Elektrische Antriebe“