Schrittmotorsteuerung

Antworten
alauer
Beiträge: 72
Registriert: Samstag 7. August 2010, 16:13

Schrittmotorsteuerung

Beitrag von alauer » Montag 16. August 2010, 13:34

Hallo,

Kennt jemand eine Hardware mit der ich einen Schrittmotor testen kann. Ansteuerung der Hardware wenn möglich über LPT Schnittstelle, oder ist mir vielleicht ein fertiges Bauteil in PL entgangen. Bei der Hardware müsste es sich um eine Platine mit den benötigten Leistungstreiber handeln. Schrittmotortyp sollte bipolar sein.

Anmerkung:

Das einzige was mir in dieser Richtung bekannt ist, ist der Bausatz von ELV:

USB-Dual-Schrittmotor-Interface USI 2, Komplettbausatz ohne Gehäuse mit Software auf 3,5"-Diskette
Artikel-Nr.: 68-569-60

Nur gibt es in PL leider kein Modul um diesen Bausatz anzusteuern. Hat vielleicht jemand eine Alternative zu sowas, bzw, wäre es auch vielleicht möglich seitens von Abacom ein PL-Modul für diese Steuerung zu entwerfen.

Danke

IKT
Beiträge: 543
Registriert: Mittwoch 4. November 2009, 18:32

Re: Schrittmotorsteuerung

Beitrag von IKT » Montag 16. August 2010, 16:18

alauer hat geschrieben: USB-Dual-Schrittmotor-Interface USI 2, Komplettbausatz ohne Gehäuse mit Software auf 3,5"-Diskette
Artikel-Nr.: 68-569-60

Nur gibt es in PL leider kein Modul um diesen Bausatz anzusteuern.
Hallo alauer,
das ist nicht richtig, da in der Anleitung beschrieben ist, dass das USB-Interface über standard RS232 Befehle angesteuert werden kann. Diese sind in PLE vorhanden und einsetzbar. Für Beispiele empfehle ich das Durchsuchen dieses Forums, da einige vorhanden sind.
++++++
Gruss/regards IKT

alauer
Beiträge: 72
Registriert: Samstag 7. August 2010, 16:13

Re: Schrittmotorsteuerung

Beitrag von alauer » Montag 16. August 2010, 21:03

Hallo,

Ja hab gesehen die Befehle werden ähnlich der RS232 genutzt. Die Karte aber wird mit dem USB gespeist. Das sollte auch so bleiben. Nur mit welchen Modul kann ich denn in PL RS232-Befehle über die USB Buchse ausgeben. ? Über die Com-Schnittstelle ist das ja kein Problem.
Schön wäre es natürlich ein selbstständiges Modul zu haben, da bereits vieles von ELV Produkten in PL als Module gelistet ist.

Danke

KAKTUS
Beiträge: 646
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 21:12

Re: Schrittmotorsteuerung

Beitrag von KAKTUS » Donnerstag 19. August 2010, 15:55

Nur gibt es in PL leider kein Modul um diesen Bausatz anzusteuern. Hat vielleicht jemand eine Alternative zu sowas, bzw, wäre es auch vielleicht möglich seitens von Abacom ein PL-Modul für diese Steuerung zu entwerfen.
Ich bin mir nicht Sicher, aber ich denke du hast dann am PC einen virtuellen Com Port, nach der Installation des USB Treibers.

Wenn deine Hardware die Ansteuerung über RS232 /RS485/ LPT unterstützt und dir die Befehle bekannt sind, kannst du deine Steuerung selbst mit PL entwerfen, dafür ist ja schließlich Profilap gemacht.
Profilab ist wie ein Haufen Legosteine. Was du damit baust bleibt deiner Fantasie überlassen. Und man braucht nicht für jede Anwendung gleich ein fertiges Modul.
Die Anfrage nach einem Modul ähnelt analog der Anfrage, ein Haus aus LEGO Steinen bauen zu lassen, was man ja selber auch machen könnte. Aber vielleicht hast du Glück, und Abacom findet Interesse.
stachlige Grüße, Kaktus

alauer
Beiträge: 72
Registriert: Samstag 7. August 2010, 16:13

Re: Schrittmotorsteuerung

Beitrag von alauer » Freitag 20. August 2010, 23:20

Ja Vielen Dank für die Anregungen, bin mal gespannt ob die Herren von Abacom, das Gerät wie so viele Geräte bereits von ELV mit aufnehmen werden in PL.

Danke

abacom
Site Admin
Beiträge: 3347
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Schrittmotorsteuerung

Beitrag von abacom » Montag 23. August 2010, 07:50

Die VCP-Treiber...
http://www.ftdichip.com/Drivers/VCP.htm

Das Datenblatt...
http://www.elv-downloads.de/Assets/Prod ... 1_2_um.pdf

mit Tabelle 2: Befehlssatz USI 2

Die Schnittstellen-Parameter...
Baud-Rate von 19.200 Bit/s, 8 Datenbits,
gerader Parität und einem Stoppbit.

... und die ProfiLab RS232-Komponenten.

Sollte gehen.
ABACOM support

irrerpolterer
Beiträge: 105
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 16:20

Schrittmotor Steuerkarte

Beitrag von irrerpolterer » Montag 23. August 2010, 09:35

Hallo!

Soll Dein Schrittmotor immer mit dem Pc gesteuert werden? Wenn ja gibt es via LPT zB. die Steuerkarte SMC800, http://www.emisgmbh.de/download.htm . Komfortabler wäre die SMC-flex, doch die hat RS232 (COM-Port) oder USB (mit virtuellem COM-Port).

ASCII-Befehle wie:"x200" sind dann leicht über die Schnittstelle geschickt. Per PLE geht das prima mit dem Baustein String senden. Als Rahmenende für die serielle COM dienen: 06 dezimal für empfangen und 13 dezimal für senden. x200 heißt 200 weitere Schritte machen. x-200 wäre in die Gegenrichtung 200 weitere Schritte. X200 sind vom Referenzpunkt 200 Schritte wegfahren .. Habe mit PLE mein Projekt realisiert.

Grüße

alauer
Beiträge: 72
Registriert: Samstag 7. August 2010, 16:13

Re: Schrittmotorsteuerung

Beitrag von alauer » Freitag 27. August 2010, 00:31

Ok Vielen Dank für die Info's , damit müsste ich klar kommen

bestmane
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 7. Januar 2011, 20:49

Re: Schrittmotorsteuerung

Beitrag von bestmane » Freitag 7. Januar 2011, 21:19

Hallo,

ich bringe den Beitrag nochmal nach oben. Die Suche nach Schrittmotore im Forum ergab nicht sehr viele Treffer.

Versuche auch gerade Schrittmotore über eine Steuerkarte am LPT einigermaßen vernünftig zu betreiben.

Mir gelingt es schon mit "Takt einstellbar" am richtigen Pin des LPT-Ports den Motor zu drehen und die Drehrichtung umzukehren. Allerdings gibt es schrittverluste auch bei langsamen Takt und der Motor dreht nicht wirklich geschmeidig, es ruckelt.

Meine Steuerkarte ist eine:
3 Achsen TB6560 Steuerungskarte 1/16Microstep, 12-36V, 1.5A-3A
Als Software ist Mach3 empfohlen, damit drehen die Motörchen im Testlauf geschmeidig und dynamisch. Also grundsätzlich funktioniert das System beim Betrieb mit Mach3.

Meine Fragen:
-wie sprecht Ihr die Schrittmotore bzw. die Steuerkarte aus PLE über LPT an, welchen Taktgeber verwendet Ihr.
-kann man die Mach3 Software mit PLE am gleichen PC, also lokal, fernsteuern.
-weiss jemand wie Mach3 die Signale an die LPT gibt und welche Befehle das sind.

Kann mir da jemand etwas Hilfe geben. Gerne auch eine Beispiel-Datei. Am liebsten würde ich natürlich die Steuerkarte direkt aus PLE ansprechen ohne zusätzliche Software.

Danke!

Zur Info: ich lese Wägedaten über die rs232-USB ein und möchte dann mit den Schrittmotoren ein bzw. zwei Schieber steuern um die Waage bzw. Behälter zu füllen.

abacom
Site Admin
Beiträge: 3347
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Schrittmotorsteuerung

Beitrag von abacom » Montag 10. Januar 2011, 09:55

1.) Versuche auch gerade Schrittmotore über eine Steuerkarte am LPT einigermaßen vernünftig zu betreiben.
2.) Mir gelingt es schon mit "Takt einstellbar" am richtigen Pin des LPT-Ports den Motor zu drehen und die Drehrichtung umzukehren. Allerdings gibt es schrittverluste auch bei langsamen Takt und der Motor dreht nicht wirklich geschmeidig, es ruckelt.
1.) Bei Neuentwicklungen würde ich davon abraten. LPT gibt es in neuen PC´s nicht mehr und spätestens mit WIN7x64 dürften die Portbefehle entgültig scheitern.
2.) Das Erzeugen der Takt- und Richtungssignale (nur) per Software ist unter Windows problematisch. Auch Fräsprogramme wie PCNC, die unter DOS optimal arbeiten, haben unter Windows so ihre Probleme, weil immer wieder Interrupts dazwischen funken.

Abhilfe schaffen da nur "intelligente" Controller, die meist per (USB-)RS232 nur noch mit Positionsdaten gefüttert werden,
und die Controller-Hardware erzeugt daraus dann saubere Takt- und Richtungssignale.
ABACOM support

bestmane
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 7. Januar 2011, 20:49

Re: Schrittmotorsteuerung

Beitrag von bestmane » Mittwoch 12. Januar 2011, 17:18

Danke für die Info.

Leider hab ich die Karte für die LPT schon und möchte sie, wenn es irgendwie möglich ist, auch verwenden. Bei Mach3 laufen ja die Motore fein, und für mein Projekt kann ich auch ein paar aussetzer akzeptieren.

Kann ich denn die andere Software aus PLE irgendwie ansprechen?

Oder kann ich aus PLE an die Eingangsseite der LPT gleichzeitig Signale anlegen während die Mach3 Software aktiv ist, die ebenfalls auf die Ausgansseite der Schnittstelle zugreift? Im Prinzip also die Simulation eines Joysticks als Ersatz zu einer an der externen Steuerkarte angschlossenen Hardware. Blöde Frage weil ich das natürlich selbst ausprobieren kann, aber dazu komme ich erst in zwei Wochen. Vielleicht geht das aber auch gar nicht und ich kann mir den Aufwand sparen.

Grüße

Antworten

Zurück zu „Elektrische Antriebe“