Heizungssteuerung

Michael Medved
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 2. Januar 2010, 13:40

Heizungssteuerung

Beitrag von Michael Medved » Samstag 9. Januar 2010, 22:12

Hallo,

Habe mir vor ein paar tagen die PLE 4.0 Software gekauft und möchte miene eigene Heizungssteuerung bauen. Habe mich durch verschiedene Themen durchgelesen doch komme leider irgendwie mit der Hardware nicht weiter. Möchte gern aber erst mal einen Plan haben befor ich die Hardware bestelle.

Hygrosens bietet verschieden Hardware an, doch da bin ich noch überfordert zB: Temperatur messung und umsetztung im PLE 4.0.

also ich brauche auf jeden fall Hygrosens Temperatursystem 20 messstellen und natürlich die Fühler (Dallas) klar, einen PC mit WIN x.x, eine Relaiskarte 230V um die Pumpen und den Mischer anzusteurn.

Aber wo werden die ganzen Fühler angeschlossen RJ12???

Bitte um Hilfe damit ich mein Projekt vielleicht nocht dieses Jahr über die Bühne bekomme.


DANKE

tmm
Beiträge: 359
Registriert: Montag 23. Februar 2009, 06:38

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von tmm » Sonntag 10. Januar 2010, 11:31

Hallo,

@ Michael Medved: hier ist meine Steuerung beschrieben
@ Sensor_People: im Anhang ist mein PLE-Proekt

Die Steuerung "Heizung 2008" wurde im März 2008 einwickelt (daher der Name)

Bedienung der Software:

Mit den Schiebestellern werden diverse Vorgabewerte eingestellt

Die LED's sind z.T. auch Schalter und können mit der linken Maustaste an bzw. aus geschaltet werden

Das Programm kann zum Vorführen ohne Hardware in den Simulationsmodus geschaltet werden

Die Resettabelle ist zum Mitschreiben der Hardware-Reset-Funktion da; der Tabelleninhalt wird mit dem roten Schalter gelöscht

am Anfang hatte ich bis zu 10 Hardwareabstürze / Woche, die Zeitpunkte werden in die Tabelle eingetragen,
dann wird ein Reset ausgelöst und die Sache läuft weiter.
Durch geignete Maßnahmen konnt dieses Problem aber behoben werden (Staubsauger / Bohrmaschine o. ä. ergeben
u. U. noch eine Störung, die dann einen Reset auslöst - da bin ich aber noch dran)

Immer Wenn der Ölbrenner anspringt wird ein Eintrag in der Tabelle vorgenommen, zusätzlich wird ein Eintrag im MWR vorgenommen

Alle 15 Sekunden wird der aktuelle Status in eine 2. Datei geschrieben

Die Wasserpume wird noch nicht angesteuert (LED ist immer an)

Um den "Brennerzähler" zurück zu setzen müssen (zur Sicherheit) beide LED-Schalter betätigt werden

Bei den Schaltuhren werden die Ein / Absenkschaltzeiten eingegeben

Der Wecker (rote Anzeige) wird benutzt, um die Heizung zu einem bestimmten Zeitpunkt aus der Absenkphase in die
Wochenendschaltung zu schalten


Hardware:

Diese Komponenten wurden verbaut/verwendet:

Velleman K8061

33k NTC's (als Spannungsteiler mit 12 V versorgt ergibt das über den geforderten Temperaturbereich die best mögliche Auflösung)

Conrad Standard 12 Volt Netzteil

Sold State Relais (keine "Funken" beim Schalten)

19 " Gehäuse

Standard PC


Gruß MM
Dateianhänge
Heizung 2008 V54.prj
(100.83 KiB) 740-mal heruntergeladen

Michael Medved
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 2. Januar 2010, 13:40

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von Michael Medved » Sonntag 10. Januar 2010, 14:06

Hi,

Super, sieht gut aus wass du da gemacht hast und bringt mich auch weiter.

dennoch habe ich noch mehr probleme: Habe rund 12 Fühler PT1000 (Schon in meiner Heizung verbaut und sollten auch möglist übernommen werden).

Die Velleman K8061 hat aber nur 8 ANALOGE Eingänge (für Fühler) brauche doch aber 12!?!

Dann habe ich 8 Pumpen und 2 Mischer (also 12 Ausgänge).

Kann also den K8061 nicht nehmen ausser ich würde zwei einsetzen, find leider nichts anderes mit sovielen anschlüssen.

als anhang Detailshema meiner vorhandenen Heizung, damit man sich mal ein Bild davon machen kann was ich vor habe.


Danke
Dateianhänge
Anlagenshema.jpg
Anlagenshema.jpg (215.7 KiB) 9297 mal betrachtet

Michael Medved
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 2. Januar 2010, 13:40

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von Michael Medved » Sonntag 10. Januar 2010, 14:17

ach noch was:

da die Anlage im Keller steht und meine Frau mittlerweile nach fast 1 1/2 Jahren relativ genervt
ist, dass ich häufig meine Zeit im Keller verbringe (manchmal auch besser so) würde ich gerne
das ganze über Netzwerk beobachten und eventuell steuern können.

ALSO Hauptrechner im Keller der dass steuert und ich mit Laptop im OG.

Danke

tmm
Beiträge: 359
Registriert: Montag 23. Februar 2009, 06:38

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von tmm » Sonntag 10. Januar 2010, 16:30

Hallo,

wow, da hast du ja was vor ;)

Ich beobachte das Steuerprogramm im Keller via VNC - das geht ohne Probleme (auch drahtlos und unter Parallels auch vom MAC).

Die PT1000 haben den Vorteil, daß sie (wenn die Genauigkeit ausreicht) nicht kalibriert werden müssen; den Nachteil sehe ich in der sehr geringen Widerstandsänderung pro Temperaturänderung --> d.h. man kann keinen vernünftigen Spannungsteiler aufbauen der dann eine Spannung im Bereich von ca. 0 - 5 Volt einstellt. Mit den mir bekannten Meßkarten kann man nur Spannungen messen, d.h. ein kleiner Verstärker muß her, der aus dem R-Wert vom PT-Fühler eine Spannung erzeugt, die "gut" gemessen werden kann. Das war mir alles zu mühsam, darum habe ich das "Temperaturmeßproblem " mit den NTC's gelöst (kalibriert habe ich "im Gefrierschrank und im Backofen").

Gru? MM

Michael Medved
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 2. Januar 2010, 13:40

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von Michael Medved » Sonntag 10. Januar 2010, 19:16

HI,

OK,

hab mich durch Internet gelesen und muss sagen MESSUMFORMER >>>>>TEUER<<<<<<<!!!
vorallem bei 12 Fühlern.

hab gesehen du hast es mit NTC Fühlern gemacht.

was ist mit Dallas Fühlern???????

WICHTIG ist mir nur bei der Solaranlage die manchmal mehr als 200°C messen muss. Geht
da das ganze System dann auf Störung oder was passiert!!!!

Die restlichten Temperaturen bewegen sich im Bereich von -30 - +100°C, dass ist ja kein problem. dann kann ich ja auch das Temperaturmesssytem von Hygrosens nehmen, mit den Dallas Fühler und der RJ12 steckverbindung.

hmmmmmm........

das blöde ist ja nur die PT1000 haben 2 Adern und der Dallas 3 Adern, hab ja schon vor 1 1/2 Jahren ja schon alles verkabelt.

Sonst noch ne idee??????

BYE MM

Michael Medved
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 2. Januar 2010, 13:40

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von Michael Medved » Sonntag 10. Januar 2010, 19:19

Noch was:

wenn ich mich für die NTC Geschichte entscheide, muss ich da jeden Fühler neu kalibrieren?

Danke

funkybaer
Beiträge: 399
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von funkybaer » Sonntag 10. Januar 2010, 19:52

Hallo Michael

Es geht auch anders:
Wenn Du PT1000 Fühler hast brauchst Du eigentlich nur einen Messumformer.
Da deine Regelzeit in der Heizung bestimmt nicht so gross ist kannst du doch den
Fühler umschalten (CD4066 - oder Dilrelais) und in PL einen Multiplexer
mit nachgeschaltetem Sample & Holt - dann sind die Werte auch da .
Ich verwende hier bei einem Freund 32 Messfühler mit einer 8 Kanal AD Karte - geht seit
1 1/2 jahren Problemlos.

Gruss Gerhard

Michael Medved
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 2. Januar 2010, 13:40

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von Michael Medved » Sonntag 10. Januar 2010, 20:14

hallo gerhard,

tolle Idee, doch kanns du mir das noch etwar näher erläutern oder mir die PL datei zuschicken???

weiss gerade nicht ganz wie du dass genau gelöst hast, mit der AD Karte.


Danke MM

tmm
Beiträge: 359
Registriert: Montag 23. Februar 2009, 06:38

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von tmm » Sonntag 10. Januar 2010, 21:40

Hallo MM,

zu den NTC's:

ich habe 30 Stück gekauft (die sind dann aus einer Charge und somit "alle" gleich). Dann habe ich mit einem NTC als Spannungsteiler die Spannung gemessen und zeitgleich die Temperatur mit erfasst. Der Zusammenhang Spannung/Temperatur ist im Makro "Wandlung" in der Korrekturtabelle abgelegt.

Das mit dem Multiplexer kann amn auch machen, erfordert halt noch mehr zusätzliche Hardware (ist aber eine einfache Möglichkeit bei "langsamen" Signalen viele zusätzliche Meßkanäle zu erzeugen).

Gruß MM

funkybaer
Beiträge: 399
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von funkybaer » Sonntag 10. Januar 2010, 21:47

Hallo Michael

Ich habe den Parallelport als Ausgabe benutzt. von den 8 Ausgängen werden die ersten 4 nacheinnader
durchgeschaltet. hiermit werden jeweils 4 Gruppen mit cmos Schaltern 4066 umgeschaltet - ergibt
32 Eingänge.
Im Programm werden ebenfalls mit Sample & hold die 8 Eingangswerte 4 x umgeschaltet und zwischengespeichert.
meine Messfühler sind Kty 10 - die gibt es billig und sind als Spannungsteiler gut für -25 - 150 Grad zu verwenden .

Zum Umschalten kann man aber auch eine USB relaiskarte nehem, wenn kein Parallelport vorhanden ist .
Weiterhin verwende ich einen Eingangskanal in verbindung mit eienm Ausgangskanal als Wadchdog -
damit ich auch weis das die Eingangskarte (die ja über USB ist) noch funktioniert - gab da ja schon verschiedentlich
Probleme damit.

gruss Gerhard

funkybaer
Beiträge: 399
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von funkybaer » Sonntag 10. Januar 2010, 22:15

Hallo Michael .

hatte ich ganz vergessen : es geht auch mit CD4051 . Die können dann mit 3 leitungen im BCD Code
angesteuert werden und schalten dann 8 Kanäle durch auf einen Kanal .

Gruss Gerhard

tmm
Beiträge: 359
Registriert: Montag 23. Februar 2009, 06:38

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von tmm » Montag 11. Januar 2010, 17:46

Hallo Funkybear,

wie ist das denn mit so einem CD4051 z. B. wird da ein superkleines Minirelais geschaltet oder sind da Halbleiter im Spiel, die dann u. U. den Messwert "etwas" verändern können ???

fragt sich MM

funkybaer
Beiträge: 399
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von funkybaer » Montag 11. Januar 2010, 20:47

Hallo Michael

Ein CD4051 ist ein Analogmultiplexer. Wie jedes IC hat auch dieses nicht einen 0 OHm
Schaltwiderstand. Ein Relais hat im Vergleich dazu auch keinen 0 Ohm Widerstand - deshalb werden
für Elektronische Signale Relais mit Goldkontakten verwendet .
Vorteil ist die schnelle Umschaltung - Relais hat die Prellzeit - Spule die Störungen verursacht-
Grösse des Ganzen.
Ein CD4051 hat je nach Spannung einen Widerstand von 80 bis 200 Ohm im geschalteten Zustand .

Es kommt ganz einfach auf die Schaltung an :
Wenn Du z.B. einen kty 10 mit (2kOhm) mit Spannungsteiler verwendest so ist der Niederohmig -
der Umschaltwiderstand (nehmen wir mal 100 Ohm an ) steht dann im verhältnis zum Eingangswiderstand
des AD Wandlers (10 Kohm aufwärts) also ist die Spannung entscheident und da fällt der Widerstand so gut wie
nicht auf.
Wenn Du einen PT100 oder ähnliches niemst so geht der Widerstand sehr wohl ein - ist aber konstand und
kann durch einen Korrektur eingerechnet werden .

Praktisch ist halt bei mir das ich nur eine AD 8 Kanal Karte ( also nur einen USB Anschlus ) habe und alle Kanäle
(8 X 8 = 64 Messkanäle ) gleich sind - ein Korekturfaktor für alle ( 7 Karten gespart - Hub gespart...)

Ich verwende z.B. einen Kanal den ich mit festen Widerständen auf 0Grad und 50 Grad umschalte als Watchdog
und Überprüfung ob alles noch stimmt.

So Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen

PS: Ich habe immer 2 CD4051 auf einer Karte (im Steckrahmen) und somit 16 Kanäle - Karten sind jederzeit austauschbar.


gruss Gerhard

tmm
Beiträge: 359
Registriert: Montag 23. Februar 2009, 06:38

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von tmm » Dienstag 12. Januar 2010, 05:59

Hallo Funkybear,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung, vielleicht baue ich mal eine "Eingangserweiterung" mit diesen Multiplex-Bausteinen an dem K8055-Board (das kostet fast nix).

Ich bin übrigens nicht der MM mit der "großen Anlage" im Keller, sondern der MM mit der Steuerung "Heizung 2008".

Gruß MM

thcweb
Beiträge: 135
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 22:59

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von thcweb » Dienstag 12. Januar 2010, 17:59

zum Thema Tempmessung:

ich nehme PT100 mit Meßumformer auf 0-10 Volt. Das ganze über ein Relais zum Umschalten (16 Meßfühler) auf die K8061 und mit dem Sample & Hold sowie Korrekturtabelle ins PL.

Seit 3 Jahren ohne Probleme.

mfg thomas

Michael Medved
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 2. Januar 2010, 13:40

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von Michael Medved » Dienstag 12. Januar 2010, 20:15

hallo Leute,

danke, fühle mich geehrt ("GROSSE ANLAGE")!!!!!

wenn wir jetzt noch die reglung perkektioniern, dann können wir von einer GROSSEN ANLAGE reden.

Gruss Michael

Michael Medved
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 2. Januar 2010, 13:40

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von Michael Medved » Dienstag 12. Januar 2010, 20:19

hallo funkybear,

danke für die ausfürlichen antworten,

dennoch kann ich mir zurzeit es nicht genau vorstellen wie du dass gelöst hast. Hast du vielleicht ein paar Fotos von deiner Schaltung und evtl. PL`s????

Danke MM

funkybaer
Beiträge: 399
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von funkybaer » Dienstag 12. Januar 2010, 23:35

Hallo MM

Anbei der Ausschnitt des Multiplexers .
Der LPT Port a/b/c ist die Adresse für die Multiplexer (Datenblatt ist dabei )
Somit werden pro CD4051 8 Eingänge auf einen AD Kanal durchgeschaltet.

Ich hoffe Du kommst soweit jetzt klar

gruss Gerhard
Dateianhänge
Multiplexer.zip
(163.69 KiB) 353-mal heruntergeladen

Michael Medved
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 2. Januar 2010, 13:40

Re: Heizungssteuerung

Beitrag von Michael Medved » Donnerstag 14. Januar 2010, 22:21

Hi funkybear,

irgendwie komm ich nicht mit.

du hast jetzt 64 Kanäle! d.h. wir können 64 verschieden Temperaturwerte messen!
doch wo klemme ich die ganzen fühler auf????

und noch eins, in deinem PL hab ich gesehen dass du noch drei sprünge MUX1,2,3 hast, benutzt du die als watchdog????

Danke Michael

Antworten

Zurück zu „Heizungssteuerung“