Hohe Abtastraten zwischen Arduino Uno und ProfiLab über USB

Antworten
Marberne
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 11. März 2017, 08:07

Hohe Abtastraten zwischen Arduino Uno und ProfiLab über USB

Beitrag von Marberne » Donnerstag 31. August 2017, 12:21

Hohe Abtastraten zwischen Arduino Uno und ProfiLab über USB realisieren


Hallo zusammen,
ich bin neu hier und eigentlich noch Anfänger in ProfiLab 4.0 …
Derzeit arbeite ich an der Umsetzung eines Leistungsprüfstands für Verbrennungsmotoren.
Dabei sollen mindestens zwei Sensoren (Drehzahl via Interrupt u. Drehmoment) mit einem Arduino Uno ausgewertet und dann die Werte mittels USB (SPI) als String an einen PC (Windows 7 professionale) versandt werden. (Die einzelnen Werte sind jeweils pro Durchlaufblock mit einem Semikolon getrennt.)
Die Kommunikation zwischen dem Arduino und ProfiLab wird dabei mit dem Shakehand-Verfahren aufgebaut.
D.h. also der Arduino soll erst dann wieder senden, wenn ProfiLab das letzte Datenpaket bekommen hat.
Mit Hilfe dem Internet habe ich mir eine Schaltung zusammen „gebastelt“.

Nun mein Problem.
Damit ich saubere Messwerte bekomme, sind mindestens 400Hz notwendig.
(Ich weiß das Abacom einen Messaufnehmer (LTC2309) mit 400Hz anbietet, leider war mir dies nicht zu Beginn des Projekts bekannt. Da ich aber schon recht viel Geld und Zeit in die Arduino‘s gesteckt habe, möchte ich ungern umsteigen. Es gibt auch noch andere Gründe, die würden aber jetzt den Rahmen sprengen.)

Bis vor kurzen hat das auch mit der Schaltung und einem „Trick“ funktioniert. :D
Wenn der PC neu gestartet, dann der Arduino per USB angeschlossen und ProfiLab gestartet wurde, lag eine Frequenz von ca. 440Hz vor, und es lagen saubere Messwerte vor. Aber leider nur beim ersten aktivieren der Schaltung. Einmal gestoppt und wieder gestartet, lagen nur noch ca. 245Hz vor. Bei einem PC-Neustart wieder 440Hz. Usw…

Leider ist vor kurzen ProfiLab während einer Messung abgestürzt. Seit dem funktioniert der Trick nicht mehr. :?:
Ich habe dann auch die Schaltung kompiliert. Danach hat der Trick aber auch nur einmal funktioniert. :?:
Seit dem nicht mehr.

Im nächsten Schritt habe ich die Schaltung bis auf die COM-Verbindung zurückgebaut.
Fazit: Keine Erhöhung der Messfrequenz. :(
(Dies war mir schon fast klar, da die Simulationsfrequenz der originalen Schaltung deutlich über 10K Hz liegt.)

Ich packe die Testschaltung mit dem Arduino-Code (ebenfalls stark vereinfacht) in den Anhang.
Kann mir jemand sagen, wo das Problem liegen könnte? :)

Vielen Dank im Voraus.


Hallo zusammen,
vielleicht noch kurz zur ProfiLab Test-Schaltung.
Die Schaltung besteht eigentlich aus drei „Kreisen“.
1. Com-Verbindung direkt über den BSY-Ausgang getaktet (freie Frequenz)
2. Über ein Fenster wählbare Vorgabefrequenz
3. Kontrollauswertung und Anzeige der freien bzw. vorgegebenen Frequenz

Ob nun die frei (max. mögliche) Frequenz oder Vorgabefrequenz vorliegt, kann über ein Schalter bestimmt werden.
Dateianhänge
_170831_Test_Com_Verbindung.zip
(906 Bytes) 86-mal heruntergeladen
170825_Test_Com_Schnittstelle.prj
(7.76 KiB) 80-mal heruntergeladen
Bild_Testaufbau_Com_Arduino.PNG
Bild_Testaufbau_Com_Arduino.PNG (62.18 KiB) 829 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Marberne am Donnerstag 31. August 2017, 14:10, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Thema: Schaltung und Bauteile“