Wird PLX5 eine UWP sein? PLX5 Fortschritt?

Freak
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 06:38
Wohnort: Linz (Österreich/Austria)

Re: Wird PLX5 eine UWP sein? PLX5 Fortschritt?

Beitrag von Freak » Freitag 1. März 2019, 19:01

Eine Frage die mir schon seit einigen Jahren immer wieder im Kopf herumschwirrt.

Wird es mit PLX5 möglich sein ein Projekt zu compilieren (nicht in eine EXE) und in einen bestimmten PIC, AVR, oder einen anderen µP zu laden oder die Schaltungsdaten zu exportieren und über eine IDE dann in den µP zu schreiben?

Man erstellt in PLX5 ein neues Projekt und wählt aus 1-"normal PC mit FP" oder 3-"für µP" wobei bei "für µP" dann alle Bauteile die in einen µP (je nach µP) keinen Sinn ergeben z.B. Frontplattenelemente usw. dann grau und deaktiviert sind. Rest siehe oben, und zum testen 2-"für µP Simulation am PC mit FP".

Grund des ganzen (PLX5 "für µP") + (PLX5 "normal PC mit FP"):
um teile, zeitkritische (schnelle) Aufgaben in Hardware auszulagern (Windows ist kein Echtzeit OS).
um stand alone Aufgaben stromsparend ohne ständig laufenden Thin Client oder PC zu erledigen.
um Aufgaben im µP zu erledigen und nur für Änderungen von Parametern (Variablen nur im Daten-Speicher) vor zu nehmen.
um den µP die Hauptaufgabe machen zu lassen und nicht alles im PC simulieren zu müssen, mit PC-Interface-Software ("normal PC mit FP").
um den µP arbeiten zu lassen und den PC zum Logen zu verwenden, auch im live Modus.
um eine Schaltung am PC "normal PC mit FP" zu entwickeln und diese später wenn alles fehlerfrei funktioniert vollständig im µP "für µP" laufen zu lassen, aber immer den Komfort zu haben alles so wie jetzt in PLX4 ändern/erweitern zu können. :D ;)

Es währe dann die
reine Software Simulation,
und wenn gewünscht
Software Simulation mit realer Hardware im PC bzw. USB und LAN
oder
(Programmteile im µP) reale µP Hardware mit Software Simulation,
oder
(Programm im µP) realer µP "Hardware" mit Software Interface Simulation (Fernsteuerung, in Anlehnung an den Webserver),
oder im Endausbau für Profis
(Programm vollständig im µP) nur realer µP "Hardware",
beide frei Programmierbar und ohne weitere Kenntnisse aus einer Hand möglich, in PLX5. 8-)

An Schulen sollte das richtig gut gehen, und im Privaten Bereich erst richtig. :D

...ja das sind so meine Gedanken nach einer "Eierlegenden Wolmilchsau"...
aber jetzt bleiben wir erstmal am Boden und warten auf das neue ProfiLabExpert Version 5
so denn mfg Freak
... ab 1997 DigiTrace 2.0 ... heute ProfiLab-Expert 4.0 ... nach erscheinen ProfiLab-Expert 5.0 ...

Müllmann
Beiträge: 35
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 10:53

Re: Wird PLX5 eine UWP sein? PLX5 Fortschritt?

Beitrag von Müllmann » Freitag 1. März 2019, 19:15

Dell T20 im Produktivbetrieb mit allen offenen Programmen (ca. 40% CPU-Last)
und PLX4 im Fast-Modus ohne Bauteile im RUN 15.421,6 Hz (ca. 65% CPU-Last).
Ich habe hier noch eine alte Möhre mit AMD Athlon II X2 245 2,9GHz, 4GB RAM, Win10 Pro 64,
PLX4 im Fast-Modus ohne Bauteile im RUN 27.000 kHz (ca. 50% CPU-Last)
Ich bin der Müllmann und räume nur auf.

Freak
Beiträge: 26
Registriert: Sonntag 21. November 2010, 06:38
Wohnort: Linz (Österreich/Austria)

Re: Wird PLX5 eine UWP sein? PLX5 Fortschritt?

Beitrag von Freak » Samstag 2. März 2019, 00:32

Am anderen Dell T20 im Produktivbetrieb mit wenig offenen Programmen
und PLX4 im Fast-Modus ohne Bauteile im RUN knapp unter 1 MHz bei ca. 30% CPU-Last.
mfg Freak
... ab 1997 DigiTrace 2.0 ... heute ProfiLab-Expert 4.0 ... nach erscheinen ProfiLab-Expert 5.0 ...

Antworten

Zurück zu „Thema: Installation, Updates, Plattformen“