Punktuelles Ablegen von Lötaugen

Antworten
Headshotzombie
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 4. März 2011, 19:16

Punktuelles Ablegen von Lötaugen

Beitrag von Headshotzombie » Donnerstag 17. März 2011, 09:07

Hallo,
bin erneut auf ein Problem gestossen, welches ich allein nicht abstellen kann:
Wie ist es möglich im vorhandenen Raster punktuell genau ein Lötauge zu plazieren, indem ich z.B. dessen xy-Koordinaten eintippe, und wie kann ich die aktuellen Koordinaten einer Lötaugen-Position exakt bestimmen?

Auch ist mir aufgefallen, dass ich ein neuangelegtes Bauteil hochkant 2-reihig mit je 4 Pins nicht vertikal verschieben kann, horizontal schon.

Ingo

abacom
Site Admin
Beiträge: 3359
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Punktuelles Ablegen von Lötaugen

Beitrag von abacom » Donnerstag 17. März 2011, 09:48

Wenn Sie das Eigenschaften-Panel sichtbar haben, und ein einzelnes Lötauge markieren, dann können Sie hier die exakte Position numerisch ablesen oder auch setzen. Zum Aktivieren des Eigenschaften-Panels klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Layout und wählen Sie Eigenschaften.

Jedes Element oder Makro lässt sich immer nur innerhalb der Arbeitsfläche bewegen.
Überprüfen Sie daher bitte die Größe Ihres Bauteils, möglicherweise stößt es an die Grenzen der Arbeitsfläche.
Sie können dieses Layout auch gerne hier hochladen.
ABACOM support

Headshotzombie
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 4. März 2011, 19:16

Re: Punktuelles Ablegen von Lötaugen

Beitrag von Headshotzombie » Donnerstag 17. März 2011, 19:57

Ja, danke, klappte aber erst nachdem ich die Gruppierung aufgehoben hatte!

Und gleich eine neue Frage:
Wie bekomme ich eigentlich mehrere kleine, identische PCBs auf eine gemeinsame mit größeren Abmessungen, um kostengünstiger fertigen zu lassen?

Ingo

eBernd
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 18:17

Re: Punktuelles Ablegen von Lötaugen

Beitrag von eBernd » Donnerstag 17. März 2011, 21:21

Hallo,

eigentlich wollte ich es verlinken, um mich selbst zu zitieren, aber so geht's ja auch (CTRL C/V):

Ich verwende die Möglichkeit eine komplette Platine als Makro (= "Bauteil") abzuspeichern.
Dann stelle ich mir eine (Euro-)Platine nur aus solchen Makros zusammen...
Falls der Hersteller, die Einzelplarine für dich trennt, solltest du vorher den erforderlichen Abstand (Fräserdurchmesser) der Teilplatinen erfragen.

Gruß, Bernd

Headshotzombie
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 4. März 2011, 19:16

Re: Punktuelles Ablegen von Lötaugen

Beitrag von Headshotzombie » Freitag 18. März 2011, 09:44

Hallo Bernd,
diese Lösung ist so leicht, da hätte ich eigentlich auch von allein drauf kommen können. :oops:
Nun bin aber wieder in der Spur. ;)

Ingo

Headshotzombie
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 4. März 2011, 19:16

Re: Punktuelles Ablegen von Lötaugen

Beitrag von Headshotzombie » Samstag 8. September 2012, 20:50

Hallo,
ich muss nochmal meinen Thread hochholen und eine dazu passende Frage stellen:

- Wie kann ich ein aus der Makrobibo auf die Zeichenfläche gezogenes Bauteil nach Wunsch-xy-Koordinaten eines seiner Lötaugen genau plazieren?

Koordinaten eines selbstplazierten Lötauges werden im Gegensatz zu denen aus einem Bibo-Bauteil angezeigt und sind veränderbar, aber wie tue ich es in dem Fall?

Ingo

edit:
Wenn ich ein Makro neu erstellt habe, bleibt immer das Textfenster über der Bauelemente-Vorschau weiss, wogegen bei z.B. Dioden aus der Bibo Angaben wie z.B. "Diode (RM10)" angezeigt werden. Ein Benennen bringt diese Textausgabe jedenfalls nicht.

Antworten

Zurück zu „Thema: Lötaugen, Pads, Leiterbahnen, Masse“