Kupfer ausserhalb der Umrisslinie :(

Antworten
JAWA
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 10. November 2020, 17:31

Kupfer ausserhalb der Umrisslinie :(

Beitrag von JAWA » Mittwoch 11. November 2020, 23:51

Hallo,

ich habe schone einige Platinen machen lassen in China, und hat bis jetzt gut funktioniert.

Jetzt wollte ich eine Automasse hinzufügen. Was ja alles funktioniert. Nur ausserhalb der Umrisslinie ist aber dann alles voller Kupfer. Die Chinesen entfernen das höflich von Hand, weil ja jeder sehen kann, daß das ein Fehler ist. Sie weisen mich aber jedes mal darauf hin. Gibt es da eine Lösung? Ich habe schon versucht es zu umgehen, mit zusätliche Sperrflächen, oder sonstige Trickserei, aber das ist unsauber, und löste schon andere Probleme aus. Ich möchte lieber, daß sich nichts ausserhalb vom Umriss befindet, auch keine Sperrflächen. Geht das überhaupt?

abacom
Site Admin
Beiträge: 3419
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Kupfer ausserhalb der Umrisslinie :(

Beitrag von abacom » Donnerstag 12. November 2020, 10:42

Ich möchte lieber, daß sich nichts ausserhalb vom Umriss befindet, auch keine Sperrflächen. Geht das überhaupt?
Nein, bei Verwendung der Automasse geht das leider nicht, da die Automasse sich immer über die komplette Nutzfläche erstreckt.
ABACOM support

JAWA
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 10. November 2020, 17:31

Re: Kupfer ausserhalb der Umrisslinie :(

Beitrag von JAWA » Donnerstag 12. November 2020, 11:46

Das ist sehr schade. Laut Leiterplattenhersteller befindet sich Kufper ausserhalb der Umisslininie, und das ist ein Wiederspruch in den bereitgestelleten Daten. Die müssen das von Hand beheben. Wenn die das nicht richtig machen enstehen schon andere Fehler dadurch, da habe ich gerade eine Charge Leiterplatten mit Fehlern bekommen. Es wurden bestimmte (aber nicht alle) Bohrlöcher unbeabsichtigt mit der Automasse verbunden. Das ist natürlich schlecht wenn der Platinenhersteller in den Daten rummachen muss. Die sagen so etwas ist mein Fehler. Ich sollte schon fehlerfreie Daten zur Verfügung stellen. Jetzt habe ich 2 Wochen Verzug, und muss den Ersatz + Versand selber zahlen. Und muss hoffen, daß meine Ausweichlösung keine andere Fehler verursacht.

Das würde ich als eine EXTREM dringende Anregung hier im Forum an euch abgeben. Also, keine Automasse ausserhalb der Umrisslinie erzeugen. Wieso auch? Der Leiterplattenhersteller sagt, das ist ein Fehler.

Atlantikwolf
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 13. Oktober 2012, 10:23

Re: Kupfer ausserhalb der Umrisslinie :(

Beitrag von Atlantikwolf » Donnerstag 12. November 2020, 15:14

Klar geht das, das es kein Kupfer außerhalb des Platinenrandes / Umrisslinie befindet! Dafür muß man nur seine Phantasie spielen lassen um die Gegebenheiten von Sprint Layout sinnvoll einzusetzen. Die Lösung ist der richtige Einsatz der polygonen Sperrfläche. Wenn man diese klar und unmissverständlich auslegt, gibt es auch keinen Ärger mit dem Fertiger. Wenn der aber schon bei sowas herzumzickt, würde ich zu einem Wechsel raten. Außerdem schont jede nicht abgetragene Kupferfläche das Ätzbad - aber der eine will es so - der andere so - vorher fragen hilft oder ein Blick in die FAQ. Fertige Layout sollten exportiert werden und mit einem externen Gerber-Viewer gegen gecheckt werden. Da treten dann die Fehler deutlich hervor. Ansonsten häng doch mal dein Layout hier an, und man kann dir deutlich aufzeigen, wo du eventuell Unklarheiten für die Fertigung eingebaut hast.

Ein Layout mit der Lösung befindet sich im Anhang. Dabei muß man aber mit der Linienbreite und der Arbeitsfläche ein wenig spielen.
Vorschlag.lay6
(2.91 KiB) 13-mal heruntergeladen

JAWA
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 10. November 2020, 17:31

Re: Kupfer ausserhalb der Umrisslinie :(

Beitrag von JAWA » Donnerstag 12. November 2020, 19:18

@atlantikwolf

Danke für dein Hinweis! So ähnlich habe ich es auch probiert. Das war aber erstens sehr schwierig beim Markieren. Und, mein Umriss hat runde Ecken. Was man natürlich alles mit Sperrflächen hinbekommen kann. Aber, es hängt immer noch etwas ausserhalb den Umriss, wenn auch nur eine Sperrfläche. Mal geht es gut, mal nicht, wenn fremde Leute das es entfernen müssen.

Der Platinenhersteller beschwert sich aber nicht, ganz in Gegenteil, der behebt das brav. Er weist aber zurecht auf den Fehler hin.

Ich habe es jetzt mal so wie im Anghang versucht. I.Ü erst mal den Umriss erst mal auf Breite 0mm gesetzt.

Dann den Umriss kopiert auf K1. Dann kann ich das nämlich mir jeder beliebige Umrissform machen. Dann wird daraus ein Leiterbahn mit Breite null, auf K1. Diesen dann ein Abstand von 2.3mm zu der Automasse gegeben. Dann wird immer noch eine Kupferfläche ausserhalb dieser 2.3mm generiert, aber wenn ich dann die Platinegröße innerhalb dieser Marge verschiebe, wird es so wie es sein sollte.

Das ist natürlich ein totaler Heck, aber ich hoffe es tut jetzt. Ich habe die neue Platinen jetzt so mal bestellt. Dir vorherigen hatten Massefehler wegen dem. Geld und Zeit dadurch verloren.

Wir müssen auch festhalten, daß das Platinenprogramm vom Hersteller es als Fehler anmerkt.
Dateianhänge
work-around1.lay6
(2.67 KiB) 11-mal heruntergeladen

Antworten

Zurück zu „Thema: Lötaugen, Pads, Leiterbahnen, Masse“