Bauteile bzw. Makros zentrisch Positionieren

Antworten
oli071281
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 10. März 2013, 20:13

Bauteile bzw. Makros zentrisch Positionieren

Beitrag von oli071281 » Montag 11. März 2013, 21:00

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und möchte erst einmal ein Lob ausprechen.
Tolle Software- Produkte. Ich selber nutze Front Designer und Sprint Layout.

Habe folgende Frage zur Version 6.

Wenn ich ein Bauteil zb. eine LED oder einen Gold Cap Kondensator in das Layout palatzieren möchte, dann wird automatisch das Fadenkreuz auf einen Anschlusspin gesetzt, welchen ich dann auf das eingestellte Raster absetzen kann. Jetzt möchte ich aber den Mittelpunkt des Bauteils auf das Raster ausrichten. Wie gehe ich da vor?

Das ganze brauche ich, wenn man zb. LED's Millimeter genau an ein gebohrtes Gehäuse angleichen muss.
Oder Steckerleisten Mittig auf einer Platinenseite positionieren muss.

Vielen Dank schon mal im Vorraus.

Mfg

Oliver

abacom
Site Admin
Beiträge: 3252
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Bauteile bzw. Makros zentrisch Positionieren

Beitrag von abacom » Dienstag 12. März 2013, 10:09

Der Mittelpunkt eines Bauteiles kann nicht als Rasterpunkt dienen.
Sie können das Bauteil aber mit gedrückter STRG-Taste frei (also ohne Rasterung) positionieren.
ABACOM support

oli071281
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 10. März 2013, 20:13

Re: Bauteile bzw. Makros zentrisch Positionieren

Beitrag von oli071281 » Dienstag 12. März 2013, 20:02

Hallo,

danke der Antwort.
Ich habe ja die Möglichkeit, Formen über den Eigenschaften Dialog zu Positionieren.
Leider funktioniert das in der Gruppierung nicht.
Das wäre ja eine super sache.

Beim Frontdesigner gibt es ja die Funktion Ausrichten, in der ich entscheiden kann wie ausgerichtet wird.
Wäre diese Funkrtion nicht einmal eine Anregung für Sprint Layout?

Danke schonmal!

Gibt es denn jemanden von euch der schon mal präzise Positioniern musste.
Würde mich über weitere Ideen freuen.

MFG

Oliver

bigdie
Beiträge: 127
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2008, 21:51

Re: Bauteile bzw. Makros zentrisch Positionieren

Beitrag von bigdie » Dienstag 19. März 2013, 12:43

evtl. kannst du ja das Bauteil so ändern, das ein zusätzliches Lötauge in der Mitte ist. kann ja sehr klein sein und innendurchmesser = Außendurchmesser. oder du machst es auf den Bestückungslayer

oli071281
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 10. März 2013, 20:13

Re: Bauteile bzw. Makros zentrisch Positionieren

Beitrag von oli071281 » Dienstag 19. März 2013, 20:01

Hallo Bigdie,

danke deiner Antwort.
Ja das ist eine gute Idee.
Wenn ich jetzt den Punkt gesetzt habe und mit dem Cursor anfasse und verschiebe, dann springt mir der Cursor nicht auf das eingestellte Raster. Ich muss erst auf ein vorhandenes Objekt den Cursor per Fang rasten lassen und absetzen. Dann ist der Mittelpunkt des Bauteils aufs Raster gelegt.
Das geht eigentlich.

Ist nur schade das der Curser nicht auf das Raster Springt, sondern immer nur das Bauteil wie es zuletzt positioniert wurde.
Oder gibt es da einen Trick.

Gruß Oli

RW2
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 23:20

Re: Bauteile bzw. Makros zentrisch Positionieren

Beitrag von RW2 » Mittwoch 20. März 2013, 23:05

Hallo,
der Rasterfang bei einem Bauteil aus mehreren Objekten orientiert sich immer am *ersten* gesetzten Objekt des erstellten Bauteils. D.h. die Reihenfolge der Objekte bei der Erstellung des Bauteils spielt die entscheidende Rolle. Daher erhalten meine Bauteile bei der Erstellung als erstes Objekt immer eine Zielmarke, die aus einer kleinen "Bohrung" auf dem Umrisslayer besteht, und die ich als Makro abgelegt habe.

Wenn ich also ein neues Bauteil als Makro festlege, positioniere ich daher immer zuerst diesen Hilfspunkt als Symmetrie- bzw. Mittelpunkt im Raster und füge erst danach die anderen Objekte drum herum ein. Wenn man dann gruppiert wird der Fang des gruppierten Objekts immer an diesem Punkt ausgerichtet. Das funktioniert also auch später, wenn man das Bauteil aus der Bibliothek auf die Arbeitsfläche zieht.

Man kann allerdings nachträglich diesen Hilfspunkt nicht mehr einfügen, weil man die Reihenfolge der Objekte nicht nachträglich ändern kann. Der Hilfspunkt muss ja das erste Objekt der Gruppierung sein. Wenn man also ein bestehendes Bauteil aus mehreren Objekten ins Raster ziehen muss und diesen Hilfspunkt noch nicht gleich zu Anfang vorgesehen hatte, geht das so nicht.

Aber man kann das einfach ändern. Wenn man gerade am Erstellen ist (Objekt noch nicht als Makro abgelegt) und hat den Hilfspunkt aber vergessen, setzt man etwas abseits zuerst den Hilfspunkt ins Raster und kopiert(!) das gruppierte Bauteil und schiebt es passend zu dem Hilfspunkt. Ggf. muss man das Raster hierzu ändern oder den Rasterfang ausschalten, um die passende Position zu bekommen. Dann markiert man Hilfspunkt und Bauteil und gruppiert neu und speichert es, oder macht weitere Änderungen. Wichtig ist nur, dass man das Bauteil wirklich kopiert und nicht verschiebt.

Ist das Bauteil bereits als Makro abgelegt und man möchte es um diese Funktion ergänzen, setzt man auf der Arbeitsfläche zunächst den Hilfspunkt im Raster und zieht dann das Makro aus der Bibliothek drauf. Dann neu gruppieren und abspeichern.

Damit verhält sich dieses Bauteil wieder wie gewünscht und richtet sich immer am Hilfspunkt aus.

RW2

oli071281
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 10. März 2013, 20:13

Re: Bauteile bzw. Makros zentrisch Positionieren

Beitrag von oli071281 » Freitag 22. März 2013, 15:24

Hallo RW2,

ich hatte auch schon überlegt nach welchem Kriterium das Makro den Einfügepunkt setzt. Jetzt weis ich es ja dank deiner Antwort.
Die Idee ist gut, Bauteile mit dem Einfügepunkt, der dann zb. zentrisch liegt zu speichern.
Ich denke so werde ich es machen. Das MAkro was Zentrisch sein soll werde ich ein 2.Mal speichern und als zentrisch beschriften.
Werde wohl den Bestückungslayer und nicht den Umrisslayer nutzen, weil ich später noch die Platine mit der Fräsmaschine ausfräsen lasse.

Danke.

Gruß Oli

Antworten

Zurück zu „Thema: Makros und Bauteile“