Conrad VC 950 Treber? Wie ansteuern?

Antworten
Fidi
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 10:01

Conrad VC 950 Treber? Wie ansteuern?

Beitrag von Fidi » Mittwoch 2. September 2015, 15:48

Hallo liebe Abacom Gemeinde,

leider haben ich das VC 940 Conrad Voltmeter nicht mehr kaufen können. Beim Conrad wurde mir gesagt , dass VC 950
sei der gleichwertige Nachfolger und außerdem genauso anzusteuern. Leider stimmt das nicht!!

Also, hat jemand mit diesem Gerät und PL schon etwas gemacht? Gibt es einen Treiber?

Eigentlich ist es ja nicht so schwer eine Kommunikation über die COM Befehle zu erzeugen.
Die Crux in diesem Fall ist, das letzte Zeichen in der Übertragungskette vom Gerät ist die Checksumme die sich immer ändert.
Es gibt also kein festes Trennzeichen lediglich die Länge ist in Abhängigkeit vom Befehl fix (22HEX max).
Hat jemand ein Idee?

Danke

IKT
Beiträge: 518
Registriert: Mittwoch 4. November 2009, 18:32

Re: Conrad VC 950 Treber? Wie ansteuern?

Beitrag von IKT » Freitag 4. September 2015, 13:21

Wozu sollte ein Treiber benötigt werden? Angeblich funktioniert RS232 ...
Kommunikations-Protokoll-Beschreibung gibts bei Conrad:
Protokoll Version 1.2 die ist allerdings auf english.
++++++
Gruss/regards IKT

abacom
Site Admin
Beiträge: 3252
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Conrad VC 950 Treber? Wie ansteuern?

Beitrag von abacom » Donnerstag 3. Mai 2018, 10:19

Habe gerade ein Mustergerät von einem Kunden bekommen und ausprobiert.
Das Gerät (d.h. das zugehörige USB-"Kabel") installiert einen virtuellen COM-Port mit 9600,8,n,1
Treiber "Silicon Labs CP210x USB to UART Bridge", (COM7) in meinem Fall (Win 10x64).

- Die Abfrage mit dem elementaren 5-Byte-Request "55h 55h 00h 00h AAh" funktioniert und es kommen 59 Bytes zurück.
- Die Antwort weicht (zumindest bei meinem Gerät) an einigen Stellen von der Doku (siehe Beitrag oben) ab.
- Die Display-Werte (24 bit "number" lt. Doku) sind anscheinend 16 bit signed integer. Unter Verwendung des "Dot Point" kann aber ein Float-Wert errechnet werden.
- Die Display-Status[0,1]-Register sind gegenüber der Doku um eine Adresse nach vorne gerutscht.
- Protokolländerungen durch den Hersteller scheinen nicht unwahrscheinlich.

Sonstige Auffälligkeiten:
- Gelegentlich kommen keine Antworten vom Gerät zurück. (Timeouts)
- Im Strommessbereich wird [none] als Display-Unit statt [A] geliefert.
- Nach dem Aus- und wieder Einschalten im laufenden Betrieb muss neu synchronisiert werden.

Anliegendes elementares Beispiel funktioniert bei mir. Dies ist sicherlich ausbaufähig, etwa als Makro.
Einer "feste" Implementierung in PL werde ich aus o.g. Gründen nicht vornehmen.

Hier das Projekt...
VC950_PL.zip
(3.66 KiB) 57-mal heruntergeladen
Die Typen-Umwandlung UINT->INT geht ganz komfortabel mit der Korrekturtabelle.
Die Strings für die Dekodierung die Einheiten sind in einer Lookup-Textdatei abgelegt.
Bei Timeout- und Sync-Fehlern wird neu synchronisiert.
ABACOM support

Messtechniker
Beiträge: 59
Registriert: Mittwoch 15. April 2009, 10:58

Re: Conrad VC 950 Treber? Wie ansteuern?

Beitrag von Messtechniker » Freitag 4. Mai 2018, 09:11

Fidi hat geschrieben: Beim Conrad wurde mir gesagt , dass VC 950
sei der gleichwertige Nachfolger und außerdem genauso anzusteuern. Leider stimmt das nicht!!
Konnte nur so sein denn:

VC 940 entspricht dem UT71E von Uni-T in China (das V940 ist sogar mit der Uni-T Software für das UT71E kompatibel)
VC 950 entspricht dem APPA 505 von APPA in Taiwan.

Also ganz verschiedene Hersteller.

Antworten

Zurück zu „Thema Multimeter“