Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Antworten
Nullahnung
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. November 2010, 20:17

Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Nullahnung » Freitag 26. November 2010, 20:59

Hallo Leute,
ich bin neu hier und ich hoffe es kann mir jemand helfen, denn ich verzweifle gerade, weil ich einfach nicht weiß wo ich eigentlich anfangen soll :(
Meine Aufgabe besteht darin, einen Ofen zu steuern. Der Ofen kann eine maximale Temperatur von 250°C erreichen. Da das Ding nun aber schon ziemlich alt ist, soll der nun aufgemöbelt werden. Mir wurde empfohlen die ganze Sache über dieses Programm und einer Relaiskarte zu realisieren.
Und da fangen die Probleme auch schon an:

1.) Kann ich die Temperatureinstellung auch über das Programm eingeben oder läuft das weiterhin über das Poti, welches schon am Ofen vorhanden ist?

2.) Wie ist denn das mit der Relaiskarte zu realisieren? Wenn ich mir das Symbol der Relaiskarte in ProfiLab anschaue, dann sehe ich dort pro Relais nur einen Anschluss. Ist es nicht so, dass es immer einen Minus- und einen Pluspol geben muss?

3.) Kann ich eine bestimmte Zeit, die der Ofen insgesamt laufen soll über ProfiLab einstellen oder macht man sowas dann über eine Zeitschaltuhr?

4.) Wo und wie genau schließe ich denn so eine Relaiskarte an?

Naja, das wäre es erst einmal für`s erste.
Vielen Dank schon mal im Vorraus.

Tüftler1983
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2008, 18:34

Re: Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Tüftler1983 » Freitag 26. November 2010, 21:41

Hallo und herzlich willkommen im Forum

Also dein Nickname trifft es anscheinend ganz gut.

Zu 1. Du kannst pro Relaisausgang 1 Wiederstand schalten der im Bereich deines Poties liegt und somit die Temp einstellen. Beispiel das Poti hat 250 Ohm dann kannst du wenn du verschiedene Feste Temperaturen brauchst z.b. an ein relaisausgang 25 ohm an einen anderen 50 ohm und so weiter schalten um somit die Temperatur einzustellen.

Zu 2. In Profilab hat die Relaiskarte pro Ausgang nur einen Anschluss den du über z.b. einen schalter oder Taster Steuerst, aber die Hardware hat am Relaisausgan2 oder 3 anschlüsse jenachdem ob es nur ein schließer oder Wechsel Kontakt ist.

Zu 3. Ja das geht über einen Timer in Profilab den du entweder mit einem festwert z.b. 1 Stunde oder Variabel beschaltest.

Zu 4. Es gibt Relaiskarten die über LPT also Drucker Port angeschlossen werden, dann gibt es welche die über den Com Port angeschlossen werden und dann gibt es noch USB Relaiskarten welche du nimmst bleibt dir Überlassen. Aber schaue vor dem Kauf ob dieser Typ von Profilab unterstützt wird.

Hoffe ich konnte dir weiter helfen bis dann der Tueftler


Anbei ein kleiner Denkansatz
Dateianhänge
ofen.prj
(4.49 KiB) 360-mal heruntergeladen

Nullahnung
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. November 2010, 20:17

Re: Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Nullahnung » Samstag 27. November 2010, 18:37

Danke für die schnelle Antwort und danke für den Denkansatz; nur leider kann ich die Datei nicht öffnen :?

Es taucht folgende Fehlermeldung auf: Zugriffsverletzung bei Adresse 004D0711 in Modul 'profilab.exe'. Lesen von Adresse 00000030.
Was genau soll das denn heißen? Und was muss ich tun? Das selbe passiert mir übrigens auch bei anderen Dateien, die mit ProfiLAB erstellt wurden...

Tüftler1983
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2008, 18:34

Re: Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Tüftler1983 » Samstag 27. November 2010, 19:59

Hallo,
Profilab 4.0 und neueste Updates sind aber installiert oder??

Man hilft gerne wenn man kann.

Bis dann der Tueftler

Nullahnung
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. November 2010, 20:17

Re: Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Nullahnung » Samstag 27. November 2010, 21:20

ProfiLab 2.0 ist installiert. ProfiLab 4.0 habe ich bisher nur als Demoversion heruntergeladen.

Tüftler1983
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2008, 18:34

Re: Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Tüftler1983 » Samstag 27. November 2010, 23:54

Hmm kann natürlich sein das du mit 2.0 keine 4.0 dateien öffnen kannst, dazu müßte Abacom Stellung nehmen

Nullahnung
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. November 2010, 20:17

Re: Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Nullahnung » Sonntag 28. November 2010, 21:54

ja ich denke das wird es wohl sein... aber schon mal danke für Alles.

Nullahnung
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. November 2010, 20:17

Re: Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Nullahnung » Montag 29. November 2010, 20:43

Ist es sonst vielleicht auch möglich die Datei vom Ofen als Screenshot zu schicken? Es dauert wohl noch ein paar Tage, bis mir die neue Version zur Verfügung steht.
Was ich aber schon mal verstanden habe: Ich brauche einen A/D-Wandler. Die Ausgänge verbinde ich mit den Relais, die dann wiederrum einen Widerstand (für die Temperaturregelung) schalten. Richtig, oder bin ich da auf dem Holzweg???

Tüftler1983
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2008, 18:34

Re: Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Tüftler1983 » Montag 29. November 2010, 21:12

Ja das ist genau richtig, an die 8 Schaltkontakte der Relais machen sie wiederstände wenn alle 8 relaisgeschaltet sind soll der wiederstandswert so hoch sein wie der maximal widerstand des Potis und wenn nur 1 relais geschaltet ist so hoch wie der widerstand der des geringsten Temperatur.


Bis bald der Tueftler
Dateianhänge
Ofen.JPG
Ofen.JPG (56.89 KiB) 7509 mal betrachtet

Tüftler1983
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2008, 18:34

Re: Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Tüftler1983 » Mittwoch 15. Dezember 2010, 21:37

Hallo,
Hat es nun geklappt??
Finde es immer schade wenn kein Feedback mehr kommt!!

Bis dan der Tueftler

Nullahnung
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. November 2010, 20:17

Re: Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Nullahnung » Freitag 17. Dezember 2010, 14:28

Habe bisher noch nichts wirklich realisieren können, denn ich werde jetzt ProfiLab Expert benutzen, was heute erst bestellt wird.

Ich habe mir jetzt also folgendes überlegt: Die Temperatur werde ich über ein Multimeter einlesen, die wird dann mit einem Sollwert verglichen und dann wird entsprechend über die Relaiskarte der Lüfter oder eben die Heizung angesteuert. So dürfte das alles eigentlich funktionieren.

Trotzdem vielen Dank für die Hilfe.

Tüftler1983
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2008, 18:34

Re: Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Tüftler1983 » Freitag 17. Dezember 2010, 15:35

Ja das geht auch, wolltest du dann die Heizung nur Ein und Aus schalten oder doch auch die Temp über Widerstände an der Karte einstellen? Könntest ja Verschiedene werte nemen um nicht immer ganz aus zu schalten.

Bis bald der Tueftler

Nullahnung
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 26. November 2010, 20:17

Re: Ofensteuerung mit ProfiLab; aber wie?

Beitrag von Nullahnung » Freitag 17. Dezember 2010, 15:44

Ich werde wohl nur An- und Ausschalten. Ich denke, das lässt sich immer noch am einfachsten für mich realisieren (Bei meinen Vorkenntnissen ist das wohl die beste Lösung :roll: ). Mir steht ja auch nur eine bestimmte Geldsumme zur Verfügung und je größer die Relaiskarte, desto teurer eben auch.

Antworten

Zurück zu „Thema Temperatur“