abacom-online.de

Das offizielle Elektronik-Software Forum
Aktuelle Zeit: Freitag 28. Juli 2017, 20:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Montag 1. März 2010, 01:02 
Offline

Registriert: Montag 1. März 2010, 00:47
Beiträge: 7
Wohnort: Kiel
Hallo alle zusammen.
Ich bin auf dem Gebiet "AVR programieren" Anfänger und ich habe eine Frage : Ich habe mir das AVR NET IO Board gekauft und an mein Heimnetzwerk angeschlossen. Ich möchte damit meine Heizung ab und zu steuern.
ProfiLabExp.4.0 gestartet, ein paar Sensoren zum Temperaturmessen habe angeschlossen, alles funktioniert bestens. Ein paar Relais funktionieren ebenfalls gut. Nun ist mir aufgefallen, wenn ich z.B. einen Port einschalte und die Verbindung zum Net IO abgebrochen wird bzw. das Programm geschlossen wird, dann bleiben die Ports eingeschaltet.
Gibt es da eine einfache Möglichkeit dass sich das Board bei Verlust der LAN Verbindung bzw. bei Programmabbruch irgendwie sebst zurücksetzt ?


Danke für Eure Bemühungen im voraus.
Gruß FLorian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Montag 1. März 2010, 09:09 
Offline
Site Admin

Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Beiträge: 3146
Eine solche Funktion des Gerätes ist mir nicht bekannt.

_________________
ABACOM support


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Montag 1. März 2010, 10:06 
Offline

Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 10:59
Beiträge: 7
Wenn du eine Relaiskarte direkt am Parallelport des PCs hast, kannst du die Spannungsversorgung der Net-IO Karte mit einem Relais ein/ausschalten. Dann musst du nur in PLE ein retriggerbares Monoflop starten, dass nur dann das Relais wieder antriggert, wenn das AVR Board keinen Fehler in der LAN-Verbindung zeigt. Z.B. wenn ein unbenutzter Digitalausgang zurückgeschleift wird auf einen der Digitaleingänge. Du änderst regelmässig den Zustand des Ausgangs und erwartest am Digitaleingang die entsprechende Antwort. Bleibt die Antwort aus, hat sich die LAN Verbindung aufgehängt...

Ich habe aber noch nicht ausprobiert, wie sich die PLE Software beim Programmstart verhält, wenn das AVR-Board noch ausgeschaltet ist....
Vielleicht muss man dafür ein Hilfsprogramm schreiben, dass nur die Relaiskarte einschaltet und dann das eigentliche Programm aufruft und sich selbst wieder schliesst.
Da kann bestimmt einer der Profis was zu sagen :D

Gruss
Olaf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Montag 1. März 2010, 10:23 
Offline

Registriert: Montag 1. März 2010, 00:47
Beiträge: 7
Wohnort: Kiel
Moin moin.

Zunächst vielen Dank für Eure Antworten

Wenn ich Olaf richtig verstanden habe bedeutet es, daß ich noch zwei Drähte zum AVR Board legen muß. Daß ist nicht so schön, weil der Rechner ,von dem aus die Heizung bedient wird, halt im OG steht. Hmmmm...........
Ich hätte jetzt gehofft, daß man evtl die Firmware auf dem Board irgendwie ändern oder anpassen könnte. Oder geht daß garnicht ? Hmmmmmmm..........

Gruß FLorian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Montag 1. März 2010, 13:56 
Offline

Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 10:59
Beiträge: 7
Eine funkgesteuerte Steckdose tuts auch: damit das Steckernetzteil vom AVR Board steuern.

Es gibt auch einen anderen Chip mit open source software für das AVR, aber dann läufts wohl nicht mehr mit ProfiLab.
http://www.mikrocontroller.net/articles ... von_Pollin

Gruss
Olaf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Montag 1. März 2010, 14:28 
Offline

Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Beiträge: 386
Wohnort: Kitzingen
Hallo

Die einzige Möglichkeit ist einen Port zu nehmen und diesen von PL zu Takten ( 1-5 HZ).
Mit diesem Taktsignal dann ein Monoflop - z.B. einen NE555 Triggern - wenn das Signal fehlt
die Betriebsspannung de rRelais abschalten .
Es geht auc mit eine kleinen Gleichrichterschaltung und einem Darlington - damit die Spannung schalten .

Gruss Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Montag 1. März 2010, 22:04 
Offline

Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 21:12
Beiträge: 645
Der Atmel Controller hat an seinem PIN 9 einen Reset Eingang. Ich gehe davon aus, wenn man diesen kurz auf Masse bringt haben alle Ports ihren definierten ( AUS ? )Zustand.
Wenn man sich die Ethernet Buchse genauer anschaut Bild ;) findet man auch ein Signal, was sich prima für einen Netzwerk Watchdog eignet. PIN 3 des NE555 auf den Reset Eingang des AT-MEGA32, am Eingang des NE555 anstatt des Taster das Signal der LED, oder was auch gehen müsste MISO oder MOSI am at-MEGA32 abgreifen (TTL Pegel). Die Größe von R1 und C1 kann man berechnen oder ausprobieren.
Bei Ausfall der Impulse würde der NE555 mit 100 kOhm und 100µF nach 11 Sekunden einen Reset auslösen.
Diese Sache ist aber nur für Elektronik Bastler geeignet die wissen was sie tun. Das hier soll keine fertige Anleitung, sondern ein BASTELTIPP sein.


Bild
http://www.themt.de/el-0230-time-49.html#mnrt

Oder den Vorschlag von funkybaer und den RESET Eingang über NE555 ansteuern.

_________________
stachlige Grüße, Kaktus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Mittwoch 3. März 2010, 21:59 
Offline

Registriert: Montag 1. März 2010, 00:47
Beiträge: 7
Wohnort: Kiel
Hallo an alle Helfer.

Mal wieder ein fettes Dankeschön an alle.

Diese Infos helfen mir sehr weiter. Da kann sich eigentlich jeder seine Lieblingsvariante raussuchen. Die Sache mit dem NE 555 und der NetzwerkLED scheint für mich die eleganteste Lösung zu sein. Mal schauen, wie sich der Atmega beim Reset auf Pin 9 verhält.
Ich werde berichten was dabei herauskommt. Wird allerdings ein paar Tage dauern.


Schöne Grüße
Florian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Donnerstag 4. März 2010, 07:17 
Offline

Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Beiträge: 386
Wohnort: Kitzingen
Hallo Florian

Bitte beachten : die Netzwerk LED blinkt aber auch wenn keine
Verbindung zu PL vorhanden ist ( nicht so oft aber ..) , das Netzwerk aber ok ist und anderer Datenverkehr
vorhanden ist .

Gruss gerhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Donnerstag 4. März 2010, 08:10 
Offline

Registriert: Montag 7. Dezember 2009, 10:37
Beiträge: 132
Wohnort: Berlin
Wenn Du die IP-Adresse Deines AVR-Boards kennst, würde hier eventuell auch meine Online.DLL helfen.
http://forum.abacom-online.de/phpBB3/viewtopic.php?f=21&t=1295&p=3173&hilit=Ping#p3173

Gruß BKGMX


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Donnerstag 4. März 2010, 20:47 
Offline

Registriert: Montag 1. März 2010, 00:47
Beiträge: 7
Wohnort: Kiel
Hallo und guten Abend.

Das mit dem Blinken der LED ist mir bekannt. Danke für diesen Hinweis.Allerdings hoffe ich, daß das mit dem NE555 evtl. ausgeblendet werden kann ?
Die DLL von BKGMX klingt auch sehr interessant. Ich denke, ich werde diese als erstes einmal ausprobieren. Hmmmmmmm........ ich werde weiterhin berichten.

Gruß Florian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Donnerstag 4. März 2010, 21:25 
Offline

Registriert: Montag 7. Dezember 2009, 10:37
Beiträge: 132
Wohnort: Berlin
An der Schaltung wirst Du trotzdem nicht vorbeikommen. Die DLL pingt halt nur die IP-Adresse an und läßt so die LED leuchten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Sonntag 7. März 2010, 15:32 
Offline

Registriert: Freitag 25. Dezember 2009, 17:27
Beiträge: 4
Hallo Florian !

Welche Temeperatursensoren hast Du denn verwendet ? Wie bist Du damit zufrieden ?

lg Johannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Dienstag 9. März 2010, 21:29 
Offline

Registriert: Montag 1. März 2010, 00:47
Beiträge: 7
Wohnort: Kiel
Hallo.

Ich verwende den LM 35. Ich habe vier Stck. verbaut um damit die Temperatur an mehrerren Pufferspeichern zu messen. Es geht dabei um den Messbereich zwischen 40 und 85 C°.
Dass Messergebnis muss nicht allzu präzise sein. Ich habe mir aber trotzdem erlaubt, die Sensoren in Eiswasser zu legen und siehe da, alle Sensoren gaben eine Wert um 0,1 C° aus.
Ich weiß, dass die Speicher, wenn diese leer sind, so ziemlich die gleiche Temperatur haben und dass zeigen auch die Sensoren sehr gleichmäßig an. Scheinen also recht zuverlässig zu arbeiten.
Ansonsten habe ich eine Leitungslänge von ca. 3m wobei auch 230 V meine Sensorkabel kreuzen. Da die Messwerte ein bisschen nervös waren, habe ich zwischen dem Messausgang und Ground einen 10mF Elko eingebaut und schon sind die Messwerte viel ruhiger, man kann sagen, daß sie fast stehen.
Demnächst werde ich noch einen Außenfühler anbringen, der wird dann ca. 15 m Kabel brauchen, mal schauen, wie sich dass dann verhält.
Ich bin also sehr zufrieden.

Naja, ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen.
Gruß FLorian

PS:Watchdog ist in arbeit ........ :idea:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Dienstag 9. März 2010, 21:50 
Offline

Registriert: Freitag 25. Dezember 2009, 17:27
Beiträge: 4
Sehr. Vielen Dank.

Darf ich noch fragen, wie Du die LM35 an die Speicher angebracht hast bzw. welche Ideen Du zu einem Aussenfühler in Punkto Gehäuse hast ?

Welche Kabel hast Du verwendet ?

lg Johannes


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. März 2010, 08:13 
Offline

Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Beiträge: 386
Wohnort: Kitzingen
Hallo Florian, Hallo Johannes

Nach Datenblatt sollte sogar direkt an den LM35 ein kleiner Elko zwischen Masse und Signalspannung sein .
Eigene Erfahrungen bestätigen dies.
Sinnvoll ist es den LM35 an die Spitze eines 3 Poligen Streifenrasteplatte zu setzen und dann je einen 1 uF SMD Elko zwischen Betriebspannung und Signalspannung gegen Masse zu löten .

Das Ganz im einfachsten Falle in einen Alten Kuli oder Kunstoffröhrchen eingebaut und mit UHU PLus vergossen
hält ewig .

Weiterhin sollte der Signaleingang am Messeingang mit mindestens 10 Kohm abgeschlossen sein .

Gruss Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. März 2010, 13:34 
Offline

Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Beiträge: 386
Wohnort: Kitzingen
@BKGMX
Warum noch eine DLL aufrufen , in PL kann ich doch die Abfragezeit einstellen , und wenn die
z.B. auf 200 oder 500 ms steht dürfte das ausreichen, da muß ich nicht noch pings durch das Netzwerk senden .

Gruß gerhard


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. März 2010, 18:54 
Offline

Registriert: Montag 1. März 2010, 00:47
Beiträge: 7
Wohnort: Kiel
Hallo Gerhard.

Genau, steht auch im Datenblatt. Allerdings habe ich , aufgrund der 3m Leitungslänge den Elko nicht direkt am Fühler angeschlossen. Funzt trotzdem prima. Mal schauen wie es bei den 15 m wird. Ich werde dann berichten.
Ein Verständnisfrage zum Abschlusswiderstand : Wie wird dieser angeschlossen, Meßeingang gegen Maße ? Und kannst Du mir genauer erklären, was dadurch passiert ? Das ist doch dann ein RC Glied ?

Gruß Florian

Die Fühler habe ich in den am Speicher vorgesehenen Tauchhülsen untergebracht. Daher auch den Elko am anderen Ende des Kabels. Zum Aussengehäuse habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Da gibt es viele fertige in den Elektronikversandhäusern.
Als Kabel habe ich ganz einfaches, foliengeschirmtes 2x2x0,6 vom Elektriker benutzt. Hatte nix besseres.Ich könnte mir aber vorstellen, das man mit Cat 6 Kabel bessere Werte/Leitungslängen erzielen kann.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Donnerstag 11. März 2010, 18:57 
Offline

Registriert: Montag 1. März 2010, 00:47
Beiträge: 7
Wohnort: Kiel
Den Watchdog werde ich Hardwaremäßig aufbauen und die entsprechende Relaisplatine dann mit dem WD abschalten.

Gruß FLorian


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Watchdog oder so ähnlich
BeitragVerfasst: Freitag 12. März 2010, 07:49 
Offline

Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Beiträge: 386
Wohnort: Kitzingen
Hallo Florian

Wenn deine AD Karte einen hohen Eingangswiderstand hat dann entläd sich
der Elko am Fühler nicht schnell genug- also lange Regelzeit.
Weiterhn fliest dann ein höherer Strom duch die Leitung - gleich weniger Störeinflüsse durch
Netzbrumm - statische/kapazitive Einkopplung .

Gruß Gerhard


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de