Anzeige von Bohrdurchmesser bei Lötpunkten

Wir nehmen gerne Ihre Ideen, Vorschläge, Meinungen entgegen. (Beiträge werden von uns gelesen, aber nicht beantwortet.)
Antworten
Hardy
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag 13. September 2009, 10:19

Anzeige von Bohrdurchmesser bei Lötpunkten

Beitrag von Hardy » Sonntag 8. Januar 2012, 13:18

Hallo, liebes Abacom-Team,

erstmal ein frohes Neues Jahr an alle!

Nun zu meinem Anliegen:

Ich habe mir eine Platine auf LM4 erstellt und will sie nun umsetzen. Dabei stellte ich fest, dass bei der Bestückung bei einigen Bauteilen die Anschlüsse dicker sind als die Bohrungen in der Lochrasterplatine. Leider lässt sich dies im Programm nicht gut darstellen und ich muss bei jeden Bauteil nachmessen oder umständlich im Programm nachsehen (Bauteil auswählen => STRG+J => Pin oder Draht auswählen => rechte Maustaste "Eigenschaften" => wieder alles schließen => alle Bestandteile vom Bauteil markieren => STRG+K), ob deren Anschlüsse ohne Bohrlochvergrößerung in die Platine passen oder nicht.
Ich würde mir daher wünschen, dass
  • - die Bohrduchmesser (= Breite der Anschlusspins oder -drähte), sofern Anschlusspins oder -drähte vorhanden, in einem Feld im Bauteilfenster "Eigenschaften" angezeigt werden. Alternativ wäre auch ein Popup-Fenster möglich, in dem der Durchmesser angezeigt wird, sobald man mit dem Mauszeiger über dem Pin steht.

    - die jeweiligen unterschiedlichen Bohrdurchmesser durch unterschiedliche Farben, im Bauteilfenster "Eigenschaften" zuordbar, angezeigt werden können.

    - beim Ausdruck auf dem Blatt immer auch noch eine Legende der Farbzuordnungen mit ausgedruckt wird.
Wenn bei den Platineneigenschaften auch der Bohrdurchmesser der Lötaugen mit angegeben werden könnte, könnte man durch einen internen Filter auch alle Durchmesser, die kleiner/gleich Lötaugendurchmesser sind, automatisch mit der (frei wählbaren) Standardfarbe (bislang grau) versehen und die Farbzuordnung nur für die Fälle ermöglichen, deren Bohrdurchmesser größer als die der Lötaugen auf der Platine sind.
Mit freundlichen Grüßen
Hardy

abacom
Site Admin
Beiträge: 3342
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Anzeige von Bohrdurchmesser bei Lötpunkten

Beitrag von abacom » Montag 16. Januar 2012, 13:00

die Bohrduchmesser (= Breite der Anschlusspins oder -drähte), sofern Anschlusspins oder -drähte vorhanden, in einem Feld im Bauteilfenster "Eigenschaften" angezeigt werden.
Dieses Feld ist doch für Drahte, Pins und Bohrungen bereits vorhanden!?
Bei Bauteilen kann man ggf. "Extrafelder" einrichten.
Eine Farbcodierung ziehe ich nicht in Betracht.
Dateianhänge
LMBohr.JPG
LMBohr.JPG (57.87 KiB) 3012 mal betrachtet
LM_Draht.JPG
LM_Draht.JPG (9.07 KiB) 2935 mal betrachtet
ABACOM support

Hardy
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag 13. September 2009, 10:19

Re: Anzeige von Bohrdurchmesser bei Lötpunkten

Beitrag von Hardy » Montag 16. Januar 2012, 17:08

abacom hat geschrieben:Dieses Feld ist doch für Drahte, Pins und Bohrungen bereits vorhanden!?
Sicher. Nur gilt dies nicht mehr, wenn ich ein komplettes Bauteil markiere. Dann wird dort der Name und die Beschreibung des Bauteils angezeigt, aber nicht mehr der (größte) Durchmesser der im Bauteil verwendeten Pins. Oder soll ich jedes Bauteil über STRG+J "zerlegen", dann den Pin markieren, damit ich dessen Durchmesser lesen kann?
abacom hat geschrieben:Bei Bauteilen kann man ggf. "Extrafelder" einrichten.
Habe ich schon gemacht. Dies bedeutet aber, dass ich jedes Bauteil anklicken muss, um in den Eigenschaften die erforderlichen Werte zu erhalten. Werte, die ich eigenhändig nochmal eingeben muss, obwohl sie ja eigentlich während der Baueilerstellung bei der Verwendung von Drähten und Pins durch deren Eigenschaftswerten schon vorgegeben wurden. Man müsste diese nur bei der Bauteilbildung (STRG+K) mit in die Bauteileigenschaften übernehmen. Und mein Montageplatz ist nicht immer der Ort, wo auch mein Rechner steht.
abacom hat geschrieben:Eine Farbcodierung ziehe ich nicht in Betracht.
Warum nicht? Wenn ich eine Platine baue, habe ich meistens nicht den Rechner vor der Nase, sondern drucke mir die Belegung aus, um ihn mit an den Montageplatz zu nehmen. Und da wäre es schon sinnvoll, wenn ich anhand der verschiedenen Farben gleich sehe, welcher Pin/Draht welchen Durchmesser hat. Ohne, dass ich vor dem Bohren für jedes Bauteil immer erst zum PC laufen muss um zu erfahren, welchen Bohrer ich jetzt dafür benötige.
Mit freundlichen Grüßen
Hardy

abacom
Site Admin
Beiträge: 3342
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Anzeige von Bohrdurchmesser bei Lötpunkten

Beitrag von abacom » Dienstag 17. Januar 2012, 09:51

Oder soll ich jedes Bauteil über STRG+J "zerlegen"
Nein. Stichwort: Objektbaum. Wer sagt, dass alle Pins an einem Bauteil die gleiche Drahtstärke haben?
(...) welchen Bohrer ich jetzt dafür benötige.
Mein Vorschlag: Bibliothek "Bohrer" anlegen und verwendete Bohrdurchmesser als Symbol(Bauteil) anlegen.
(z.B. Bohrung mit farbigem Ring). Das ist dann ganz nach eigenem Geschmack gestaltbar und noch einfacher
in der Handhabung. Ungefähr so...
LM_Bohrungen.JPG
LM_Bohrungen.JPG (55.68 KiB) 2977 mal betrachtet
ABACOM support

Hardy
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag 13. September 2009, 10:19

Re: Anzeige von Bohrdurchmesser bei Lötpunkten

Beitrag von Hardy » Dienstag 17. Januar 2012, 17:11

abacom hat geschrieben:Nein. Stichwort: Objektbaum. Wer sagt, dass alle Pins an einem Bauteil die gleiche Drahtstärke haben?
Das stimmt schon. Aber die meisten Bauteile haben jedes für sich überall die gleiche Drahtstärke.
Und im Objektbaum steht nur Pin1, Pin2, Pin3, usw.. Da ist kein Bohrdurchmesser mit angegeben. Es sei denn, ich würde für jeden Pin in der Namenszeile inter "Eigenschaften" auch gleich den Durchmesser mit eintragen. Denn dann würde der Durchmesser im Objektbaum mit angegeben werden. Nur zeitaufwendig. Zumal die Daten ja schon in den Pin- und Draht-Eigenschaften vorhanden sind und nur übernommen werden müssten.
abacom hat geschrieben:Mein Vorschlag: Bibliothek "Bohrer" anlegen und verwendete Bohrdurchmesser als Symbol(Bauteil) anlegen.
(z.B. Bohrung mit farbigem Ring). Das ist dann ganz nach eigenem Geschmack gestaltbar und noch einfacher
in der Handhabung. Ungefähr so...
Wäre eigentlich eine Möglichkeit. Nur
  • - benötige ich dann den Button "Anschluss-Pin setzen" nicht mehr, wenn ich mir alle Anschlüsse über die Bibliothek hole.
    - würde ich dann, um beispielweise ein 16-poliges IC zu erstellen, 16 Bauteile (als Pins) mit einem Rechteck zusammenfassen und erneut als gesamtes Bauteil generieren.
Allerdings könnte ich natürlich bei einer Bauteilerstellung gleich die verschiedenen Pin-Durchmesser farbig gestalten bzw. das Bauteil, welches ich aus der beigestellten Bibliothek nehme, vor dem erstem Benutzen mit STRG+J zerlegen, um die Pins farbig zu gestalten, neu mit STRG+K zusammenfassen und dann bei mehrfachen Gebrauch das Bauteil duplizieren/kopieren oder neu in die Bibliothek hineinkopieren.

Bei der momentanen LM-Version eine, wenn auch bei den in der Bibliothek bereits vorhandenen Bauteilen umständliche Möglichkeit. Aber man sollte sich überlegen, ob es nicht generell sinnvoller ist, die ja bereits vorhandenen Bohrdaten der Pins und Drähte bei der Bauteilgenerierung mit in die Eigenschaften des Bauteils zu übernehmen.
War auch als eine Anregung für die nächste Version gedacht. Darum habe ich diesen Vorschlag auch unter "Anregungen" in dieses Forum eingestellt.
Mit freundlichen Grüßen
Hardy

abacom
Site Admin
Beiträge: 3342
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Anzeige von Bohrdurchmesser bei Lötpunkten

Beitrag von abacom » Mittwoch 18. Januar 2012, 08:55

um beispielweise ein 16-poliges IC zu erstellen
99% aller Bauteile passen doch ohne Bohren in eine Lochplatine.
Aufbohren muss man doch eigentlich nur für Montagelöcher, Trafos, Klemmen und Buchsen, o.ä.
Ich bin eigentlich immer noch der Meinung das farbige Bohrlöcher nur einen "bunten Hund" ergeben würden.
Und bei den genannten "Ausnahmen" kommt man mit einer eigenen "Bohrbibliothek" doch eigentlich gut klar.

Weitere Meinungen sind willkommen.
ABACOM support

Hardy
Beiträge: 174
Registriert: Sonntag 13. September 2009, 10:19

Re: Anzeige von Bohrdurchmesser bei Lötpunkten

Beitrag von Hardy » Mittwoch 18. Januar 2012, 19:52

abacom hat geschrieben:99% aller Bauteile passen doch ohne Bohren in eine Lochplatine.
Aufbohren muss man doch eigentlich nur für Montagelöcher, Trafos, Klemmen und Buchsen, o.ä.
Das stimmt schon.
In meinem Fall geht es beispielsweise um einen Drehschalter in Printausführung. Nachdem ich die Schaltung fertig gezeichnet hatte und auf die Platine bringen wollte, fragte ich mich dann, welche Größe die Löcher benötigen.
abacom hat geschrieben:Ich bin eigentlich immer noch der Meinung das farbige Bohrlöcher nur einen "bunten Hund" ergeben würden.
Das ist schon richtig. Die Idee mit der Farbkodierung wäre eine Möglichkeit gewesen.
Aber bei Ihrem Vorschlag mit dem Objektbaum kam mir der Gedanke, ob man nicht darin auch die Maße automatisch mit angeben kann, z.B. Pin1 (Durchmesser 1,3mm). Beim Draht und dem Bauteilanschluss wird doch auch schon automatisch die Länge mit angezeigt. Warum dann nicht auch gleich den Durchmesser bzw. die Breite? Würde jedenfalls für meine Bedürfnisse ebenfalls genügen: Ich sehe im Objektbaum gleich, welcher Pin welchen Durchmesser bzw. welcher Draht/Anschluss welche Breite hat.

Eine weitere Vorschlag in diesem Zusammenhang: Vielleicht wäre eine Menüänderung gut: Ich suche den Objektbaum immer im Menü "Ansicht", um dann festzustellen, dass der sich unter dem Menüpunkt "Platine" befindet.
Könnte man den Objektbaum nicht auch als Symbol in die obere Symbolleiste zum Ein- und Ausschalten bringen?
Mit freundlichen Grüßen
Hardy

Antworten

Zurück zu „Anregungen“