Fehlender LPT Anschluss

Antworten
wachszieher
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 30. April 2010, 21:35
Wohnort: München-Süd
Kontaktdaten:

Fehlender LPT Anschluss

Beitrag von wachszieher » Samstag 1. Mai 2010, 10:30

Hallo, ich hoffe Ihr könnt mir helfen:
mein Industrie-PC ging kaputt und ich muss auf einen anderen Rechner ausweichen (Heizung), der Ersatzrechner hat aber keinen LPT Anschluss. Der Kauf eines USB-Parallel-Adapters half bisher noch nicht weiter, weil: der "nur" eine virtuelle Druckerumgebung erzeugt. (Win XP) und ich finde im LP kein Bauteil, womit ich über den Adapter die Relaiskarte zum Ansprechen bringe. Ganz zu schweigen davon, was für ein LPT1-4, oder COM 0-99, denn überhaupts in Frage käme...
Mit HEX und so kram, kenn ich mich ja überhaupts ned aus - bin Laie... :|
Danke schon mal im Vorraus für eine praktikable Lösung. An der Installation möchte ich nicht großartig rumfeilen, da ich den Industrie-PC Ende Juni wieder in Gang habe.
Gruß Bernie

funkybaer
Beiträge: 400
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Fehlender LPT Anschluss

Beitrag von funkybaer » Samstag 1. Mai 2010, 11:56

Hallo Wachszieher

Wie verwenntest Du den LPT Port - Als Ausgabe ? Eingabe ? Datenbus ?

Gruß Gerhard

KAKTUS
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 21:12

Re: Fehlender LPT Anschluss

Beitrag von KAKTUS » Samstag 1. Mai 2010, 17:28

Das ist ein Problem das viele mit neuem Rechner ohne Druckerport haben. Den Druckerport kann man offensichtlich nicht so einfach über einen Adapter ersetzen. Ich ahbe auch schon mal die billigen Adapter von einem Kollegen ausprobiert, die eignen sich aber wirklich nur um einen Drucker anzuschließen.

Aber, geht nicht gibst es nicht.
http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/ba ... C/USB2LPT/

http://www.electronic-software-shop.com ... 41a-c-2_24
stachlige Grüße, Kaktus

Zampano
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 14. April 2010, 17:53
Wohnort: Berlin

Re: Fehlender LPT Anschluss

Beitrag von Zampano » Sonntag 2. Mai 2010, 08:55

Hallo,

wenn du noch in deinem Rechner einen PCI-Steckplatz hast und der auch frei ist, bietet sich eine Einsteckkarte an.
Beispielsweise 1x oder auch 2x Parallel als auch 1x Parallel mit 2x Seriell usw.
Die gibts beim einschägigen Computerhandel oder auch sehr preiswert (11-14,-€) bei Reichelt.
Dort heissen die dann z.B. "PCI PARALLEL X2", "DELOCK 89015", "DELOCK 89004", einfach mal in der Rubrik Controller umsehen.
Diese Karten habe ich selbst mehrfach ohne Probleme zum Steuern von Relaisboxen usw. eingesetzt.
Man kann diese mit dem Profilab Bauteil LPT-Port ansprechen (Basisadresse angeben!) und hat dann 5 Eingänge und 11 Ausgänge.
Zweite Möglichkeit ist mit PORTWRITE und PORTREAD. Dabei müssen dann halt mehrere IO-Register angegeben werden. Dafür bekommt man aber die Möglichkeit, auch 8-Bit zu lesen. Das ganze wird also bidirektional wenn man es will.

Solche Karten gibts auch für den PCI-Express Bus, nur ungleich teurer. Ich hatte mal eine Exsys 44095 mit 1x LPT und 4x Seriell ausprobiert. Da geht das auch.

Das ist eine recht einfache und preiswerte Lösung ohne Lötarbeiten, wie ich finde.
Alles wird gut...
Zampano

wachszieher
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 30. April 2010, 21:35
Wohnort: München-Süd
Kontaktdaten:

Re: Fehlender LPT Anschluss

Beitrag von wachszieher » Montag 3. Mai 2010, 07:12

Allen vielen Dank für Eure Hilfe, leider musste ich feststellen, daß die ADS-Karte (an die die Fühler angeschlossen sind), auch auf COM1 an RSR232 nicht misst. So ein Mist. Jetzt werde ich doch einen anderen Rechner verwenden. Werd schon irgendsoein uralt-Teil finden, das wenigstens noch funzt.
Alt aber bewährt.... - jedenfalls Danke an alle.
Der Wachsbazler. :oops:

compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Fehlender LPT Anschluss

Beitrag von compander » Freitag 11. Juni 2010, 20:57

Hallo wachszieher.

Vielleicht können wir dir helfen.
Was genau ist (d)eine "ADS-Karte (an die die Fühler angeschlossen sind)" ???
Dann können wir einmal nachsehen, über welche Schnittstelle die Karte kommunizieren kann.

Ansonsten:

- würde ich für Messzwecke ein Laptop nehmen. Etwas ältere Geräte (ca. 2 bis 5 Jahre) benötigen z.B. wenig Energie.
Haben i.d.R. geeignete Schnittstellen (z.B.: seriell/parallel/PCMCIA/USB), und kosten vergleichsweise wenig.
Die Performance ist i.d.R. ausreichend. XP-Fähigkeit ist von Vorteil.

- die parallele Schnittstelle hat max. 3 Adressen. (und nicht wie angegeben: "LPT1-4")

Herzlichen Gruß von C :shock: mpander.

Antworten

Zurück zu „Thema Portzugriffe und LPT“