fischertechnik Intelligent Interface RS232

Antworten
abacom
Site Admin
Beiträge: 3392
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

fischertechnik Intelligent Interface RS232

Beitrag von abacom » Dienstag 30. September 2008, 10:55

pk



Anmeldungsdatum: 01.07.2006
Beiträge: 6
Wohnort: NL, Waddinxveen
Verfasst am: 12.09.2006 15:31 Titel: fischertechnik Intelligent Interface RS232

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,

Ich besitse die interfaces von fischertechnik.
Das paralle "Universal", und das USB "ROBOPRO" kan ich one problemen anschliesen und steuren.
Aber mit das seriele "Inteligent" interfaces habbe ich probleme.

Gleich nach einschalten meiner Laptop, sieht PLE das interface nicht.
Dies ist gleich für 2.0, 3.0 und 4.0 version von PLE.

Benutse ich nach einschalten ertsmals das ROBOPRO software von fischertechnik, sieht ROBOPRO das interface. Benutse ich hiernach PLE, sieht PLE das interface.

Bei meine PC habbe ich dieses probleem nicht.

Software und Hardware funktionieren also.
Problem mit der einstellungen der schnitstelle?

Kan ich das irgendwo nachsehen und ändern.


Gruß
Peter

Nach oben


Gucky_av



Anmeldungsdatum: 27.07.2006
Beiträge: 39

Verfasst am: 12.09.2006 19:43 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,
Einstellung Geräte Manger Serielle Schnittstelle
vergleiche alles mit anderem PC Bautrate und FiFo sind auch wichtig

Nach oben


pk



Anmeldungsdatum: 01.07.2006
Beiträge: 6
Wohnort: NL, Waddinxveen
Verfasst am: 13.09.2006 15:39 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo

Auf beide computer sind die einstellungen von COM1:
9600,1,n,1
adres bereich 03F8 - 03FF
IRQ 04
FIFO wird benutst
beide "buffers" sind maximal.


Ich sehe hier kein problem. Und auf beide computer is die gleiche Windows XP version installiert.
Soeweit ich weis kan das Inteligent if nur mit 9600,1,n,1 kommunisieren.

Gruß
Peter

Nach oben


Karl_B



Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 47

Verfasst am: 17.09.2006 19:33 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hi pk,

viele serielle Schnittstellen in Laptops machen bei vielen Geraeten oft Probleme. Nehme an, dass die Spannungspegel nicht ganz normenkonform sind, bedingt dadurch, das einmal zu den meist zu niedrigen Spannungspegel noch der Innenwiderstand der Schnittstellen-Anschluesse eine Rolle spielt. Normgerecht sollte er bei 3 kOhm oder niedriger sein, oft geht der Innenwiderstand bis zu 7 kOhm. Wenn dann eine Last mit einem Widerstand von 3 oder 4 kOhm angehaengt wird, bricht der, an sich schon zu niedrige, Spannungspegel der Schnittstelle noch weiter ein.
Hatte vor einigen Jahren auch die gleichen Probleme mit einem Laptop gehabt.
Na ja, beim PC steht ja auch genug elektr. Energie zur Verfuegung, beim Laptop geizt man mit jedem mA, wenn nicht sogar mit µA.

Heute benutze ich fuer alles an Laptops PCMCIA-Serial-Karten oder Sitecom-USB-Serial-Adapter. Null Probleme und ich habe schon eine Menge Geraete aller Art mit seriellen Schnittstellen - Modellbahn-Interfaces, Fischertechnik-Interfaces, ausser dem
Robo-Interface, AK-Modulbus-Interfaces, Messgeraete und u. a. viele Mikrokontroller-Boards.

mfg Karl

Nach oben


pk



Anmeldungsdatum: 01.07.2006
Beiträge: 6
Wohnort: NL, Waddinxveen
Verfasst am: 19.09.2006 09:36 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,

Kan schon sein das die Spannungen und Innenwiderständen eines serielen Schnitstelle abweichen von denen eines PC's, aber weshalb hat ROBOpro kein problemen damit? Und nachher PLE auch nicht mehr.

Ich habe in mein project versucht das "COM RTS / DTR" ein su bauen.
Weis aber nicht welches signal ich an den eingängen anschliesen mus.
Nur "HIGH" oder "LOW" pegel, also digital. Oder ein analogen pegel von etwa -/+12V oder -/+3V oder -/+5V.

Es hat jedenfals nicht geholven.

Mit Hyperterminal kan ich ohne problemen in einen Cisco 1600/2600 router komen . Dies auch bei modems von COM21.

Gruß
Peter

Nach oben


Karl_B



Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 47

Verfasst am: 19.09.2006 16:09 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hi Peter,

im Grunde ist bei Deinem Problem eine Ferndiagnose sowieso sehr schwierig. Beim einen funktioniert es, beim anderen nicht. Da hilft nur Probieren, evtl. mit den og. Adaptern. Mit den Sitecom-USB-Adaptern, die den FDTI-Chipsatz beinhalten, hatte ich nie Probleme. Die Prolific-Adapter hatten bei einigen Geraeten Probleme bereitet.

Trotzdem habe ich gestern mal einen Prolific, (billigere Sorte), USB-Serial-Adapter direkt am USB-Port wieder probiert. Mit PLE 3.0 lief er gut. PLE 4.0 haengt sich auf, bzw. blieb beim Berechnen der Schaltung haengen, oft funktionierte es nur beim ersten Start von PLE4.0 und bei weiteren Starts nicht mehr.
Kam gestern Abend auf die Idee, mal den Treiber von Prolific fuer XP (2004) herunterzuladen und zu installieren, vorher war noch ein aelterer Treiber fuer 2k und XP von der CD installiert, mit dem aber der Adapter mit PLE 3.0 lief, (am Rechner nichts geaendert). Mit dem neueren Treiber funzt es mit PLE4 und dem billigeren Prolific-Adapter, PLE4 haengt sich nicht mehr auf. Jetzt frage mich nicht, warum, ist manchmal eigenartig mit der Hardware und Treibern sowie den Service-Packs der Betriebssysteme.
(XP mit SP2 ist aber schon sehr lange auf dem Rechner installiert).

mfg Karl

Nach oben


pk



Anmeldungsdatum: 01.07.2006
Beiträge: 6
Wohnort: NL, Waddinxveen
Verfasst am: 28.11.2006 16:29 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,

Zusammen mit ein bekanten von mir, habben wir herausgefunden das es beim einschalten von meinen laptop, treiber für ein externes 28k8 modem auf com1 instaliert wurde.
Dies ist ja idiot da auch ein 56k6 modem eingebaut ist.
Nachdem ich alle modems ausgeschalted habbe, ist die com1 wieder frei verfüchbar.

Gruß
Peter
ABACOM support

Antworten

Zurück zu „Weitere Geräte“