netPIO/GPIO18 Beschaltung

Antworten
Josef
Beiträge: 41
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 17:09

netPIO/GPIO18 Beschaltung

Beitrag von Josef » Freitag 25. Januar 2019, 17:54

Hallo zusammen,
seid Stunden versuche ich die Karte ans laufen zu bringen. Zu meinem Problem:
Ich steuere über die Pin B0 bis B2 3 Ventile an, die Rückmeldung für Auf und Zu bekomme ich über die PIN D2 bis D7.
Die Pin DRB0 bis DRB2 habe ich Softwaremäßig auf Minus (GRD) gelegt. Das einschalten der Ventile geht einwandfrei,
die Rückmeldung geht nach vielen Einstellversuchen überhaupt nicht.
Frage wie muss ich die DR-Pins DR2 bis DR7 beschalten, müssen diese PIN's überhaupt beschaltet werden?
Muss über "Anwendung" softwaremäßig im netpio etwas eingestellt werden, muss Hardwaremäßig die Brücken auf den Stiftleisten
anders eingesteckt werden ?
Ich bin am Ende meiner Weisheit.
Brauche dringend Hilfe. Wenn erforderlich sende ich auch die ganze Schaltung als prj -Datei zu
Vielen Dank im Vorraus
Josef

Müllmann
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 2. Februar 2014, 10:53

Re: netPIO/GPIO18 Beschaltung

Beitrag von Müllmann » Freitag 25. Januar 2019, 22:43

Ausgehend vom Beispiel, dass bei Profilab dabei ist, braucht man für Ausgänge ein 0-Signal und für Eingänge ein 1-Signal. DRB0-DRB2 sind also mit Gnd richtig angeschlossen. DRD2-DRD7 müssen an 5V liegen, was einem 1-Signal entspricht. Ob ein nicht beschalteter Eingang einem 0- oder 1-Signal entspricht, weiß ich nicht, deshalb würde ich alle DR-Pins mit Gnd bzw. 5V belegen.
Was man hardwareseitig beachten muss, kann ich dir so aus dem Ärmel auch nicht sagen, aber vielleicht hilft es ja schon, im Programm alle Eingänge passend nach obiger Angabe zu belegen.
Ich bin der Müllmann und räume nur auf.

Josef
Beiträge: 41
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 17:09

Re: netPIO/GPIO18 Beschaltung

Beitrag von Josef » Sonntag 27. Januar 2019, 09:40

Hallo Mülmann,
vielen Dank für Deine Antwort. So wie du es beschrieben hattest habe ich auch alles beschaltet. Ich habe das Problem gelöst. Warum es zu Problemen mit der Rückmeldung kam lag weder an der Software noch an der Hardware. Auf den Leitungen der Rückmeldungen waren geringe Spannungen (< 1,0 V) induziert. Mit 10 KOhm Widerstände gegen GRD (also Pul-Down-Widerstände) war das problem behoben und es kam zu eindeutigen Anzeigen.
Vielen Dank, und viele Grüße
Josef

Antworten

Zurück zu „Geräte: ABACOM“