NETPIO/TEMP12 Verbindungsprobleme

Antworten
brrzz1967
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 14. Februar 2019, 07:48

NETPIO/TEMP12 Verbindungsprobleme

Beitrag von brrzz1967 » Donnerstag 14. Februar 2019, 09:59

Hallo an das Forum hier,

nachdem ich nun seit zwei Wochen versuche meine NETPIO-Komponenten ans laufen zu bringen und hier das Forum intensiv durchsucht habe,
bin ich mit meinem Latein so langsam am Ende.

Hier die Problemstellung:

Zur Optimierung meiner Heizungsanlage und zur Energieverbrauchserfassung sollen 3 NETPIO Karten mit ProfiLab-Expert (neuestes Update ist installiert) eingesetzt werden.

1. TEMP12 zur Erfassung der Temperaturen der Heizung
2. GPIO18 zur Erfassung verschiedener Schaltzustände von Verbrauchern
3. FREQ zur Erfassung der S0 Signale von Strom-, Gas- und Wasserzähler

Netzwerkmässig hängen die drei Karten an einem 8-Port-Gigabit-Switch, dieser wiederum ist direkt mit einer FritzBox 7590 verbunden. Der DHCP Bereich der FritzBox ist auf xxx.yyy.zzz.99 begrenzt, die drei Karten haben die IP-Adressen 210, 211 und 212, liegen also weit oberhalb der von der FritzBox automatisch vergebenen IP-Adressen.
Merkwürdig ist (wie hier in diversen Beiträgen schon beschrieben), dass in der Netzwerkübersicht der FritzBox die Karten nicht alle aufgelistet werden. Die GPIO18 erscheint mit ihrer IP-Adresse 211 in der Liste, die anderen beiden Karten fehlen.

Spannungsmässig werden die drei Karten aus einem stabiliserten 5V Labornetzgerät versorgt, an jeder Karte ist zusätzlich noch ein Stützkondensator mit 470uF dran.

Mit dem NETPIO-Config-Tool werden die Karten auch einwandfrei erkannt, auch die Änderung des Namens und der IP-Adresse klappen. Die Test-LED der einzelnen Karten lässt sich ansprechen.

Die GPIO18 und die FREQ habe ich auch ans laufen bekommen, lassen sich über ProfiLab-Expert ansprechen.

Probleme gibt es bei der TEMP12-Karte, die Verbindung bricht ständig ab und es werden keine aktuellen Werte mehr übertragen. An der Karte hängen 12 Dallas DS18B20 Sensoren dran sowie ein LCD Display welches die Temperaturwerte anzeigt. Wenn die Verbindung zu ProfiLab abbricht werden immer noch die einzelnen Temperaturwerte am LCD-Display abwechselnd angezeigt, ich vermute also dass der Anwendungscontroller auf der TEMP12-Karte weiterhin seine Arbeit verrichtet. Nach einem Reset der Karte und einem Neustart der ProfiLab-Anwendung geht dann wieder alles bis zum nächsten Abbruch, dieser kommt sehr oft schon nach ein paar Sekunden, manchmal hat es aber auch bis zu zehn Minuten gedauert bis sich das Ganze wieder "Aufgehängt" hat. Die anderen beiden Karten funktionieren dabei weiterhin normal.

Wenn ich die TEMP12 Karte über ProfiLab konfigurieren möchte wird hier oft Timeout angezeigt, ich vermute die Karte wird hier nicht gefunden. Auch hängt sich ProfiLab bei zwei von drei Versuchen die Karte zu konfigurieren komplett auf so dass überhaupt nichts mehr geht (keine Rückmeldung) und das Programm nur noch abgebrochen werden kann. Über das Tool "netPIO_Temp12_Config.exe" klappt das Ganze aber Problemlos.

Meine Vermutung ist nun diese, dass sich der Kommunikationscontroller auf der TEMP12 ständig Aufhängt bzw. Verabschiedet und die Arbeit einstellt.

Gerade hab ich das Ganze nochmal gestartet mit dem Ergebnis dass von Anfang an nichts an ProfiLab übertragen wurde. Dann das "netPIO_Config.exe" gestartet und siehe da, die TEMP12 Karte wird nicht angezeigt, nach Reset der Karte und erneutem Suchen wurde sie wieder angezeigt und die Test-LED lässt sich ansprechen. Dann gleich versucht über den TEMP12 Baustein in ProfiLab die Konfiguration aufzurufen mit dem Ergebnis dass sich wieder alles aufgehängt hat.

Den ganzen Aufbau habe ich schon mit zwei verschiedenen Rechnern versucht, einmal mit Windows10 und einmal mit Windows7, jeweils mit den aktuellsten Updates, gleiches Ergebnis.

Kann mir irgendjemand hier noch weitere Tips geben um das Ganze endlich stabil zum Laufen zu bringen, bin für jeden Hinweis dankbar.

Freue mich schon auf Antworten

Wolfgang

abacom
Site Admin
Beiträge: 3302
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: NETPIO/TEMP12 Verbindungsprobleme

Beitrag von abacom » Donnerstag 14. Februar 2019, 10:11

Bei abstürzenden Karten (unabhängig vom Hersteller oder Gerät) liegt meist ein EMV-Problem vor, d.h. eine elektrische Störung.
Die Ursachen können sehr vielfältig sein. Störquellen, Spannungsversorgung, Kabel, Doppelerdung ("Brummschleifen"), etc.
viewforum.php?f=129
ABACOM support

funkybaer
Beiträge: 399
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: NETPIO/TEMP12 Verbindungsprobleme

Beitrag von funkybaer » Donnerstag 14. Februar 2019, 20:24

Hallo Wolfgang

Wo hängt der Rechner dran - auch am Switch ? - wenn nein das als erstes probieren.

Alternativ Alles über die Ports der Fritzbox.

Weiterhin - werde die Karten in der Fritzbox dan nin den "unbenutzten Anschlüssen " angezeigt?

weiterer Ansatz : stell die Ports auf 100 MBit um . Gerade Gigabit Switche machen bei "langsamen
Karten" Probleme mit Abbrüchen.

Gruß Gerhard

brrzz1967
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 14. Februar 2019, 07:48

Re: NETPIO/TEMP12 Verbindungsprobleme

Beitrag von brrzz1967 » Freitag 15. Februar 2019, 08:27

Hallo Gerhard,
Wo hängt der Rechner dran - auch am Switch ? - wenn nein das als erstes probieren.
Der Rechner hängt quasi am gleichen Port der FritzBox wi die Karten, FritzBox Port2 Gigabit, danach kommt ein Switch an dem die Rechner hängen, von diesem Switch geht es auf einen weiteren Switch an dem momentan nur die drei Karten hängen.
Ist im Moment ein reiner "Versuchsaufbau" bei mir im Arbeitszimmer, Endgültig müssen die drei Karten aber in den Keller zur Heizung.

Werde am Wochenende mal verschieden Konstellationen austesten.
Weiterhin - werde die Karten in der Fritzbox dan nin den "unbenutzten Anschlüssen " angezeigt?
Hab gerade nochmal aktuell nachgeschaut, die Karte mit IP211 wird als aktiv angezeigt, die beiden anderen (210 und 212) tauchen jetzt bei den ungenutzten Verbindungen auf.

Hab gestern einiges an meinem Versuchsaufbau geändert/angepasst, läuft jetzt schon um einiges stabiler. Inzwischen sind zwei stabiliserte Netzteile im Einsatz, 1 x 9V mit denen die Karten versorgt werden, 1 x 5V für die Peripherie.

Wie gesagt, werde am Wochenende einiges testen und mich dann wieder melden.

Danke schon mal für die Antworten (auch an Abacom) und ein schönes Wochenende

Gruß

Wolfgang

funkybaer
Beiträge: 399
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: NETPIO/TEMP12 Verbindungsprobleme

Beitrag von funkybaer » Freitag 15. Februar 2019, 12:52

Hallo Wolfgang

Im neuen Fritz OS werden die IPs nur angezeigt wenn auch "Datenverkehr " läuft , hab ich mit meinen Wlan Schaltern ebenfalls Probleme ( gerade wenn die über die 2. Fritzbox laufen) - ansonsten sind die in ungenutzten Verbindungen aufgeführt.

Ich würde auf jedenfall Alles an den Switch hängen und mal alles auf 100 mb umstellen.

Ansonsten lass mal im Hintergrund einen Ping auf jede Karten laufen - dann weist du ja was Sache ist - und die werden auch in der Fritzbox richtig angezeigt.

Gruß Gerhard

funkybaer
Beiträge: 399
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: NETPIO/TEMP12 Verbindungsprobleme

Beitrag von funkybaer » Freitag 15. Februar 2019, 12:55

Ach - noch ne kleine Sache.

Wenn du noch undefinierte Ausstiege später hast und die Kabel durchs Haus gehen mach dir ein paar Netzwerkkabel und lege nur EIN Ende auf Schirm .

wäre nicht das erste mal das durch Brummschliefen usw die Verbindung nicht OK ist .

Am Besten den Schirm am Switch auf Masse legen.

Antworten

Zurück zu „Geräte: ABACOM“