Export - Fräsdatei

Wir nehmen gerne Ihre Ideen, Vorschläge, Meinungen entgegen. (Beiträge werden von uns gelesen, aber nicht beantwortet.)
Antworten
Bernhard
Beiträge: 21
Registriert: Montag 24. Januar 2011, 15:11
Kontaktdaten:

Export - Fräsdatei

Beitrag von Bernhard » Dienstag 23. Oktober 2012, 10:03

.
Ich habe grad die Sprint-Layout-Version 6 installiert und getestet. Auf den ersten Blick ist eine recht deutliche Verbesserung der Darstellung auf dem Bildschirm sichtbar, großes Lob.
.
Weiterhin: Auch die schon vorhandenen Metrischen Maße im Raster gefällt mir gut, ich benutze metrisch ab und an. Die Darstellung deaktivierter Layer ist jetzt wesentlich besser erkennbar. Das man die Maße (z.B. Leiterbahnbreit)e jetzt in 0.1mm Schritten einstellen kann und nicht mehr in 0.01mm Schritten halte ich für eine ganz wesentliche Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Naja, usw. usw.
.
Beim Exportieren => Fräsdateien werden jetzt Werkzeugwechsel mit in die HPGL-Datei ausgegeben. Sicherlich eine sehr sinvolle Funktion, grad beim Zusammenfassen von Fräs- und Bohrdaten.

Ich benutze einen Postprozessor (SL2M3) der selbstständig Werkzeugwechsel generiert. Mit der neuen Funktion habe ich nun am Anfang meiner CNC-Datei jedesmal 2 Werkzeugwechsel, da der WW aus der HPGL-Datei zusätzlich zum vom Programm generierten WW übernommen wird. Noch makaberer: Der Postprozessor gibt am Anfang der CNC-Datei natürlich Werkzeug Nummer 1 aus, der von der exportierten HPGL-Datei übernommene ist Werkzeug Nummer 3.
.
Im Dialog Exportieren => Fräsdateien sollte es also eine Option (Checkbox) "keine Werkzeugwechsel" geben.

.
Danke im voraus
Zuletzt geändert von Bernhard am Donnerstag 25. Oktober 2012, 09:08, insgesamt 1-mal geändert.
Bernhard
SL2M3 gibt es, weil LazyCam und Co für die Anforderungen an Isolationsfräsen viel zu überladen und somit viel zu umständlich sind:
.
http://www.b-pahl.de/bastel/isofr/sl2m3.html . (SL2M3: Postprozessor Isolationsfräsen Sprint-Layout to Mach3)
.
English Version also available!

abacom
Site Admin
Beiträge: 3331
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Export - Fräsdatei

Beitrag von abacom » Mittwoch 24. Oktober 2012, 08:19

Wenn die Werkzeugwechsel aus der Datei entfernt werden, gibt es aber doch keine Trennung mehr zwischen den einzelnen Jobs (Werkzeugen). Wie kann Ihre Software denn dann die Werkzeugwechsel automatisch generieren?
ABACOM support

Bernhard
Beiträge: 21
Registriert: Montag 24. Januar 2011, 15:11
Kontaktdaten:

Re: Export - Fräsdatei

Beitrag von Bernhard » Mittwoch 24. Oktober 2012, 13:25

.
Bis zur SL Version 5 (ich habe Version 4 und 5 und jetzt 6 in Benutzung) gab es keinen Werkzeugwechsel in einer exportierten Fräsdatei. Also musste die Software am Anfang einen Werkzeugwechsel in die CNC-Datei generieren, einfach wegen der Vollständigkeit der Werkzeugtabelle. Die Excellondatei wird dann beim umwandeln an die CNC-Datei angehängt, und deren Werkzeugwechsel übernommen.
Weiß nicht ob das verständlich ist, aber so funktioniert es. Sonst mal http://www.b-pahl.de/bastel/isofr/SL2M3-DOC.html#p07 lesen.
.
Ich möchte diese Vorgehensweise auch in Zukunft beibehalten, da Excellon-Daten einfach "sauberer" sind als Bohr-Daten in einer exportierten Fräsdatei (die dann in der CNC-Datei keine wirklichen Bohrdaten sind).
.
Eine Option "keine Werkzeugwechsel" im Fräs-Export ist ja kein großer programmier-Aufwand. Als Standard könnte diese Option aktiviert sein. Wenn ich das dann nicht will, klicke ich es weg.
Bernhard
SL2M3 gibt es, weil LazyCam und Co für die Anforderungen an Isolationsfräsen viel zu überladen und somit viel zu umständlich sind:
.
http://www.b-pahl.de/bastel/isofr/sl2m3.html . (SL2M3: Postprozessor Isolationsfräsen Sprint-Layout to Mach3)
.
English Version also available!

abacom
Site Admin
Beiträge: 3331
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Export - Fräsdatei

Beitrag von abacom » Mittwoch 24. Oktober 2012, 14:58

Ich tue mich hier etwas schwer, die von Ihnen gewünschte Option "Keine Werkzeugwechsel" in den Fräsdialog zu integrieren. Der Werkzeugwechsel ist bei Sprint-Layout 6.0 ein wichtiges Element bei der neuen Fräsausgabe, und so eine Option würde hier nur Verwirrung stiften, da es eigentlich ja gar keine Option ist (nicht sein kann), sondern eine Notwendigkeit.

Wäre es daher nicht besser, Sie würden Ihre Software an die neue Besonderheit von Sprint-Layout 6.0 anpassen? Sie brauchen hier ja nur beim Einlesen der neuen Plotdatei die Select-Pen-Befehle ignorieren. Das sind eindeutige Zeilen in der Plotdatei wie

SP3;

oder

SP4;

Wenn Ihr Programm also einfach alle Zeilen die mit SP beginnen ignoriert, dann müsste es doch auch wieder funktionieren.
ABACOM support

Bernhard
Beiträge: 21
Registriert: Montag 24. Januar 2011, 15:11
Kontaktdaten:

Re: Export - Fräsdatei

Beitrag von Bernhard » Donnerstag 25. Oktober 2012, 08:54

abacom hat geschrieben:Ich tue mich hier etwas schwer, die von Ihnen gewünschte Option "Keine Werkzeugwechsel" in den Fräsdialog zu integrieren. Der Werkzeugwechsel ist bei Sprint-Layout 6.0 ein wichtiges Element bei der neuen Fräsausgabe, und so eine Option würde hier nur Verwirrung stiften, da es eigentlich ja gar keine Option ist (nicht sein kann), sondern eine Notwendigkeit.
Wenn ich die neue Fräsausgabe mit bohren, umriss etc. nutze, ist das sicherlich richtig.

Aber sehen Sie sich mal als Fräsausgabe erstellte Bohrdaten im resultiernden G-Code an. Das ist eigentlich eine Katastrophe, und darum möchte ich vom Fräsexport eben nur die Fräsdaten, keine Bohrdaten. Und dann ist der SP-Befehl eben keine zwingende Notwendigkeit in der HPGL-Datei.
abacom hat geschrieben:Wenn Ihr Programm also einfach alle Zeilen die mit SP beginnen ignoriert, dann müsste es doch auch wieder funktionieren.
Alle SP-Befehle zu ignorieren, geht nicht. Das hängt mit dem Zusammenfügen der Fräs- und der Bohrdatei zusammen. Deshalb geht es hier auch nur um den ersten SP, der ja auch der einzige ist, wenn ich ausschließlich die Fräsdaten des Layouts exportiere. Ich kann kaum vom Nutzer des SL2M3-Programms fordern, den SP-Befehl jedesmal von Hand aus der HPGL-Datei zu löschen. Ich möchte auch die 'Taktik' * des Programms nicht ändern, da ich davon ausgehe nicht jeder Gelegenheits-User von SL wird auch die Version 6 kaufen.

Ich habe jetzt SL2M3 schon mal dahingenend geändert, das der erste SP ignoriert wird. Ich musste aber davon ausgehen, das dieser erste SP immer in Zeile 4 der HPGL-Datei steht. Diese Lösung ist unsauber, denn das ist kein konstanter Parameter (oder?).

Wenn Sie mir bestätigen können, dass dieser erste SP-Befehl immer in Zeile 4 der HPGL-Datei steht, könnte ich damit leben. Oder Sie haben eine anderen sauberen Parameter für mich?

Ansonsten wäre ich doch für die Option dankbar. Die könnte ja auch nur sichtbar oder benutzbar sein, solange ausschließlich die Layout-Fräsdaten exportiert werden. Wird eine weitere Option wie etwa Bohrdaten aktiviert, ist die Option "keine Werkzeugwechsel" deaktiviert und gesperrt oder unsichtbar.

----------
* Fräs-Daten in HPGL und Bohr-Daten in Excellon, zusammenfügen beim umwandeln in G-Code
Bernhard
SL2M3 gibt es, weil LazyCam und Co für die Anforderungen an Isolationsfräsen viel zu überladen und somit viel zu umständlich sind:
.
http://www.b-pahl.de/bastel/isofr/sl2m3.html . (SL2M3: Postprozessor Isolationsfräsen Sprint-Layout to Mach3)
.
English Version also available!

abacom
Site Admin
Beiträge: 3331
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Export - Fräsdatei

Beitrag von abacom » Donnerstag 25. Oktober 2012, 14:30

Der 1. SP-Befehl ist momentan immer in der 4. Zeile , aber garantieren kann ich das nicht für alle Zeiten.
Aber warum ignorieren Sie nicht einfach den ERSTEN SP-Befehl aus der Plotdatei? Das ist doch recht einfach mit einem Flag zu handeln, und dann sind Sie auch bei einer evt. Änderung auf der sicheren Seite.
ABACOM support

Bernhard
Beiträge: 21
Registriert: Montag 24. Januar 2011, 15:11
Kontaktdaten:

Re: Export - Fräsdatei

Beitrag von Bernhard » Montag 29. Oktober 2012, 11:13

Ob das DIE Lösung ist? Es gibt im SL6 sooo viele Variantem beim Fräs-Export. Wie soll ich überprüfen ob es immer richtig ist den ersten SP zu löschen.

Habe nun schon etliche Stunden damit verbracht, das SL2M3 anzupassen. Und werde auch noch einige Stunden brauchen. Dabei wäre die Lösung so einfach...


O.T. Vor SL2M3 (Real Basic) habe ich das letzte mal so vor 15 Jahren mit Turbo-Pascal (DOS) programmiert. Deshalb brauche ich viel Zeit dafür, und deshalb hatte ich auch nach der Option gefragt. Hat sich ja nun erledigt.

Frage so nebenbei: Hat sich Abacom das SL2M3 schon mal angesehen? Ist speziell für Sprint-Layout gemacht!

Gruß
Bernhard
SL2M3 gibt es, weil LazyCam und Co für die Anforderungen an Isolationsfräsen viel zu überladen und somit viel zu umständlich sind:
.
http://www.b-pahl.de/bastel/isofr/sl2m3.html . (SL2M3: Postprozessor Isolationsfräsen Sprint-Layout to Mach3)
.
English Version also available!

abacom
Site Admin
Beiträge: 3331
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Export - Fräsdatei

Beitrag von abacom » Dienstag 30. Oktober 2012, 16:11

Wir sind und doch einig, dass die SP-Befehle in der Plotausgabe spätestens dann notwendig sind, wenn mehr als ein Job ausgegeben wird. Überflüssig ist für Sie doch immer nur der ERSTE SP-Befehl, weil Ihr Programm da sowieso einen eigenen Werkzeugwechsel hinzufügt. Also wäre es doch auch IMMER richtig, einfach diesen ersten SP-Befehl aus der Plotdatei zu ignorieren. Da Sie für Ihr Programm ja sowieso nur die Ausgabe des Isolationsfräsens benötigen (ohne andere Jobs) wäre der erste SP-Befehl dann ja auch der einzige.
Ob das DIE Lösung ist? Es gibt im SL6 sooo viele Variantem beim Fräs-Export. Wie soll ich überprüfen ob es immer richtig ist den ersten SP zu löschen.
Ja, es können viele Varianten erstellt werden, aber für Ihr Programm muss es ja ein einzelner Job sein, nur mit dem Isolationsfräsen. Und hier ist der einzige Unterschied zur alten Version der (einzige) SP-Befehl.
ABACOM support

Bernhard
Beiträge: 21
Registriert: Montag 24. Januar 2011, 15:11
Kontaktdaten:

Re: Export - Fräsdatei

Beitrag von Bernhard » Mittwoch 31. Oktober 2012, 17:20

.
Es ist eben nicht immer..., aber das zu erläutern würde hier zu weit führen.

Das Thema hat sich erledigt, ich habe angefangen die Routinen für die Erkennung/Umwandlung komplett neu zu programmieren. Ist wahrscheinlich eh besser was dann am Ende rauskommt.
Bernhard
SL2M3 gibt es, weil LazyCam und Co für die Anforderungen an Isolationsfräsen viel zu überladen und somit viel zu umständlich sind:
.
http://www.b-pahl.de/bastel/isofr/sl2m3.html . (SL2M3: Postprozessor Isolationsfräsen Sprint-Layout to Mach3)
.
English Version also available!

Antworten

Zurück zu „Thema: Anregungen zu Sprint-Layout“