Isolationsfräsen in V6.0

Wir nehmen gerne Ihre Ideen, Vorschläge, Meinungen entgegen. (Beiträge werden von uns gelesen, aber nicht beantwortet.)
Antworten
J.Ollig
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2011, 17:18

Isolationsfräsen in V6.0

Beitrag von J.Ollig » Freitag 20. Mai 2011, 11:33

Hallo zusammen,

ich hätte folgenden Wunsch für die neue Version 6.0.

In der V5 muss man beim Isolationsfräsen den Fräserdurchmesser angeben.
Nach diesem Durchmesser werden Abstand zur Leiterbahn und Kollisionen berechnet.
Ich würde mir wünschen, den Abstand des Werzeugmittelpunktes zur Leiterbahn selbst angeben zu können.

Hintergrund:
Ich belichte meine Leiterplatten auf einem Eigenbauplotter mit einem Laser. Der Laserpunktdurchmesser beträgt 0,08mm.
Um nun einen Isolationskanal von ca 0,3mm zu erzeugen, fahre ich mehrere gestaffelte Bahnen.
Um dieses zu erreichen, muss ich bei jeder nächsten Bahn den Fräserdurchmesser erhöhen, was zur Folge hat, dass Kollisionen berechnet werden, die zwar mit der angegebenen Fräserbreite richtig wären, mit dem Laser aber eben nicht.
Beispiel: Der Isolationskanal soll 0,3mm betragen, die Überlappungen sind gewollt:
1. Runde: Fräserdurchmesser: 0,1mm, Fräsermitte: 0,05mm, Abtrag 0,1mm bis 0,9mm
2. Runde: Fräserdurchmesser: 0,2mm, Fräsermitte: 0,10mm, Abtrag 0,06mm bis 0,14mm
3. Runde: Fräserdurchmesser: 0,3mm, Fräsermitte: 0,15mm, Abtrag 0,11mm bis 0,19mm
4. Runde: Fräserdurchmesser: 0,4mm, Fräsermitte: 0,20mm, Abtrag 0,16mm bis 0,24mm
5. Runde: Fräserdurchmesser: 0,5mm, Fräsermitte: 0,25mm, Abtrag 0,21mm bis 0,29mm

Bereits bei der 3. Runde beträgt die Differenz zwischen tätsächlicher Abtragsbreite und der vom Programm gedachten Abtragsbreite 0,11mm.
In den meisten Fällen ist das kein Problem, da ja von der Gegenseite auch ein Isolationskanal kommt, es gibt jedoch Situationen in denen kleine, unschöne Inseln entstehen, die nicht entstehen würden, wenn das Program die tatsächliche Abtragsbtreite wüsste.
Außerdem könnte sich der Anwender mit der Eingabemethode, Fräser- bzw. Laserdurchmesser(oder Radius) plus Abstand zur Leiterbahn, die Rechnerei sparen.
Ich gebe zu, dass es sich hier nur um eine kleine kosmetische Verbesserung handelt, schön wärs trotzdem.

Meine zweite Bitte habe ich bereits an das Entwicklungsteam gemailt.
Basierend auf dem oben genannten Verfahren, wäre es ausgesprochen nützlich, wenn man nun noch die Anzahl der Isolationsrunden und deren Abstand zueinander angeben könnte, sodass nur ein HPGL-File entstehen muß. Kurz und Gut, folgende Eingabemöglichkeiten:
1) Fräser- bzw. Laserdurchmesser
2) Abstand zur Leiterbahn
3) Anzahl der Isolationskanäle
3) Stepweite der Kanäle

Zum Schluß fände ich es noch sehr praktisch, wenn man die Auflösung einstellen könnte, da ich zur Zeit an einer eigenen Plottersteuerung arbeite, die eine höhere Auflösung haben wird.
Das würde mir die Erstellung eines eigenen Programmes zur Skalierung der Plotterdaten ersparen.
Die Auflösung steht ja zur Zeit fest auf 1016dpi bzw mit Skalierung auf 1000dpi.

Wie sehen andere Anwender das?

Vielen Dank

Jürgen

J.Ollig
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2011, 17:18

Re: Isolationsfräsen in V6.0

Beitrag von J.Ollig » Montag 23. Mai 2011, 12:25

Für wann ist eigentlich der Release der V6 geplant?

abacom
Site Admin
Beiträge: 3315
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Isolationsfräsen in V6.0

Beitrag von abacom » Montag 23. Mai 2011, 13:42

Frühestens gegen Ende des Jahres.
ABACOM support

J.Ollig
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2011, 17:18

Re: Isolationsfräsen in V6.0

Beitrag von J.Ollig » Dienstag 24. Mai 2011, 13:26

Oh, dann muß ich mich wohl noch etwas in Gedult üben.
Danke für die Antwort.

Jürgen

Antworten

Zurück zu „Thema: Anregungen zu Sprint-Layout“