abacom-online.de

Das offizielle Elektronik-Software Forum
Aktuelle Zeit: Dienstag 21. November 2017, 05:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Probleme und Bugs
BeitragVerfasst: Dienstag 15. März 2016, 14:59 
Offline

Registriert: Freitag 11. März 2016, 19:01
Beiträge: 11
Wohnort: Harthausen
Hallo zusammen,

ich nutze seit neustem SPrint und habe gleich ein paar Probleme zu denen ich keine Lösung finde:

Ich habe ein 2-seitiges Layout erstellt.

1. Problem
Ich schaffe es nicht, die Leiterbahnen auf der Oberseite mit einem Bauteil zu verbinden.
Auf der Unterseite konnte ich die Bahn mit dem Pin des Elkos verbinden (zu erkennen, dass ich den Elko bewegen kann und die Bahn als Rubberband folgt).
Auf der Oberseite will das einfach nicht gelingen. Und manchmal scheint es ohne ersichtlichen Grund zu gelingen...


2. Problem
T-Abzweige
Manchmal will es mir gelingen, T-Abzweige zu erzeugen. manchmal nicht.
Ich habe versuchsweise die alten Bahnen gelöscht und neue verlegt. Gibt es eine Reihenfolge die ich explizit einhalten muss wenn ich Leiterbahnen verlege? Ich konnte bisher kein System entdecken welches mir reproduzierbar zum gewünschten Ergebnis verhalf. Auch nicht wenn ich darauf achtete, dass ich stets nur ganze Leiterzüge (also Anfänge und Enden) auf die T-Abzweige lege.

3. Problem
Kopieren von Bauteilen
Wenn ich Bauteile kopiere, geschieht das meist mit "Strg-C" und Strg-V".
Hierbei passierte es mir, dass mein Finger der linken Hand nicht schnell genug von der Strg-Taste herunter kam und dadurch das Raster ausgeschaltet war. Das hatte logischer Weise zur Folge, dass die Bauteile nicht auf dem Raster zu liegen kamen.
Hier möchte ich anregen, beim Kopiervorgang (auch aus den Makros heraus) das Setzen von Bauteilen mit der rechten Maustaste zu beenden.
Genauer: sobald ich ein Bauteil mittels Strg-C im Zwischenspeicher habe (oder aus den Makro heraus ziehe) steht eine Kopie auf dem Mauszeiger zur Verfügung und kann beliebig oft abgesetzt werden - bis die rechte Maustaste gedrückt wird. Damit ginge das Platzieren von vielen gleichartigen Elementen (zB Widerstände, Lötstifte...) wesentlich schneller.


4. Problem
Bei meinem ersten Projekt wurden beim Kopieren von Bauelementen (in meinem Fall 1SIP100) direkt nebeneinander die Bauelemente zu einer Gruppe zusammen gefasst. Erstaunlicherweise lies sich diese Gruppe nicht auflösen sondern musste komplett gelöscht werden. Feststellung meinerseits: bei diesem gruppierten Bauteil waren beide Flags (gruppiert und ungruppiert) gleichzeitig aktiv.

Aber auch hier gab es weiterhin Probleme. Nach dem Löschen dieser Gruppe blieben die Punkte stehen, die als Platzhalter für Bezeichner und Wert standen.
Diese Punkte wurden teilweise als Textelemente dargestellt, aber konnten manchmal nicht als solcher gelöscht werden.
Ich versuchte dann die Restfragmente dieser Gruppe zu entfernen, indem ich "Bauteil" auswählte um ein Bauteil daraus zu erstellen. Manchmal gelang dies und ich konnte löschen. Manchmal aber auch nicht - so dass ich die Prozedur mit Gruppe auflösen/erstellen, Bauteil auflösen/erstellen mehrfach durchführte.
Leider hatte ich versäumt die Platine und Screenshots als "Nachweis" abzuspeichern.

Auch schien es mir so, dass dieses Phänomen dann vermehr auftrat, wenn ich in einem Schwung die Bauteile kopierte und platzierte. Als ich mir irgendwann eine Tasse Kaffee holte schien es, als würde das Phänomen weniger auftreten (interne Reorganisation der Datenbank bei einer kurzen Arbeitspause als Beseitigung der Ursache?)

Sobald ich dieses Phänomen wieder erlebe, werde ich Screenshots und Zwischenspeicherungen machen.
Ich erlebe die Bedienung der Software leider als teilweise unangenehm inkonsistent.

5. Problem
Manche Dinge treiben mir Schweissperlen auf die Stirn: weshalb kann ein Bauteil nicht so gedreht werden, dass die Lötaugen bei einer 90/180/270° Drehung wieder auf dem Raster zu liegen kommen?

6. Problem
Flags für Sichtbarkeit des Bezeichners und des Werts
Sobald ich ein x-beliebigs Bauteil anklicke und mir den Bauteilestaus anzeigen lasse, werden die Sichtbarkeits-Statusflags intern gespeichert und beim Kopieren verwendet. Das führt dazu, dass diese Flags mal so oder mal so gesetzt sind - je nachdem was ich zuvor tat.
Ich möchte anregen, die Flags grundsätzlich auf OFF zu setzen, sobald ein Kopiervorgang stattfindet. Und die Flags sollten dann (einzeln) automatisch auf ON gesetzt werden, wenn ein Bezeichner oder Wert eingetragen wird. Wenn aber ein Wert geändert wird, soll das Flag nur manuell zu ändern sein.
Einen nicht vorhandenen Text im Bezeichner oder Wert mit einem Punkt bei Sichtbarkeit ON halte ich für eine überflüssige Markierung insbesondere dann, wenn der Punkt von ZB einer Bauteilekontur oder sonstigen Objekten überdeckt wird.

7. Problem
Drehen von Bauteilen - unbeabsichtigte Verbindungen
Wenn ich ein Bauteil auf einer komplexeren Platine drehe, so ist es mir schon mehrfach passiert, dass SPrint Leiterbahnen und die Anschlusspins selbsttätig miteinader verbunden hat, also Verbindungen erzeugte die ursprünglich nicht vorhanden waren. Solch ein Verhalten ist eigentlich ein NoGo. Ich behelfe mir nun zwar damit, indem ich das zu drehende Bauteil aus der Leiterplatte herausziehe, dort dann drehe und wieder zurückbewege - aber das sind zwei Arbeitsschritte mehr und eigentlich eine nicht akzeptable Arbeitserschwernis..

8. Problem
Wenn ich ein Bauteil mit angeschlossenen Leiterbahnen drehe und danach verschiebe, ist es in der Regel erforderlich das Bauteil am Raster durch Druck des betreffenden Buttons auszurichten.
Bei dieser Aktion indes lösen sich die Leiterbahnen regelmäßig vom Bauteil, so dass ich die Leiterbahnen getrennt ausrichten muss. DAS dürfte eigentlich auch nicht passieren, dass sie Leiterbahnen unbeabsichtligt lösen.

9. Problem
Leiterbahnen snappen auf Bauteilekonturen/Ecken. Welchen Sinn soll das haben? Ein Snap sollte sich meines Erachtens auf die aktuelle Zeichenebene beschränken. Allenfalls auch auf Lötaugen.

Weiter Ideen/Probleme folgen...

Herzliche Grüße

Ralf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme und Bugs
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. März 2016, 08:50 
Offline
Site Admin

Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Beiträge: 3166
Zitat:
1. Problem
Ich schaffe es nicht, die Leiterbahnen auf der Oberseite mit einem Bauteil zu verbinden.
Auf der Unterseite konnte ich die Bahn mit dem Pin des Elkos verbinden (zu erkennen, dass ich den Elko bewegen kann und die Bahn als Rubberband folgt).
Auf der Oberseite will das einfach nicht gelingen. Und manchmal scheint es ohne ersichtlichen Grund zu gelingen...

Welche Farbe haben die Lötaugen des Elkos? Wenn diese grün sind, dann sind die Lötaugen auch nur auf der Unterseite vorhanden. Wenn Sie die Lötaugen auch oben haben möchten, müssen Sie die Lötaugen als Durchkontaktierung anlegen.

Zitat:
2. Problem
T-Abzweige
Manchmal will es mir gelingen, T-Abzweige zu erzeugen. manchmal nicht.
Ich habe versuchsweise die alten Bahnen gelöscht und neue verlegt. Gibt es eine Reihenfolge die ich explizit einhalten muss wenn ich Leiterbahnen verlege? Ich konnte bisher kein System entdecken welches mir reproduzierbar zum gewünschten Ergebnis verhalf. Auch nicht wenn ich darauf achtete, dass ich stets nur ganze Leiterzüge (also Anfänge und Enden) auf die T-Abzweige lege.

Das Problem verstehe ich nicht. Für eine Abzweigung müssen Sie natürlich auch eine neue Leiterbahn verlegen. Diese können Sie doch beliebig frei verlegen.

Zitat:
3. Problem
Kopieren von Bauteilen
Wenn ich Bauteile kopiere, geschieht das meist mit "Strg-C" und Strg-V".
Hierbei passierte es mir, dass mein Finger der linken Hand nicht schnell genug von der Strg-Taste herunter kam und dadurch das Raster ausgeschaltet war. Das hatte logischer Weise zur Folge, dass die Bauteile nicht auf dem Raster zu liegen kamen.
Hier möchte ich anregen, beim Kopiervorgang (auch aus den Makros heraus) das Setzen von Bauteilen mit der rechten Maustaste zu beenden.
Genauer: sobald ich ein Bauteil mittels Strg-C im Zwischenspeicher habe (oder aus den Makro heraus ziehe) steht eine Kopie auf dem Mauszeiger zur Verfügung und kann beliebig oft abgesetzt werden - bis die rechte Maustaste gedrückt wird. Damit ginge das Platzieren von vielen gleichartigen Elementen (zB Widerstände, Lötstifte...) wesentlich schneller.

Nach dem Einfügen mit STRG-V "klebt" die Kopie doch zunächst nur an der Maus. Das eigentliche Einfügen geschieht doch erst später mit einem Mausklick. Da sollte die STRG-Taste doch schon längst wieder gelöst sein.

Zitat:
4. Problem
Bei meinem ersten Projekt wurden beim Kopieren von Bauelementen (in meinem Fall 1SIP100) direkt nebeneinander die Bauelemente zu einer Gruppe zusammen gefasst. Erstaunlicherweise lies sich diese Gruppe nicht auflösen sondern musste komplett gelöscht werden. Feststellung meinerseits: bei diesem gruppierten Bauteil waren beide Flags (gruppiert und ungruppiert) gleichzeitig aktiv.

Das kann eigentlich nur geschehen, wenn Sie 2 Gruppen gleichzeitig markiert haben. Dann können Sie entweder beide Gruppen auflösen, oder die beiden Gruppen zusammen gruppieren. Bedenken Siem dass die Gruppierungen mehrstufig aufgebaut werden. Wenn Sie also eine Gruppierung von 2 Gruppen haben und dann die Fruppierung auflösen, dann haben Sie genau diesen Fall, dass beide Knöpfe Knöpfe Gruppe bilden und Gruppe auflösen aktiv sind.

Zitat:
Aber auch hier gab es weiterhin Probleme. Nach dem Löschen dieser Gruppe blieben die Punkte stehen, die als Platzhalter für Bezeichner und Wert standen.
Diese Punkte wurden teilweise als Textelemente dargestellt, aber konnten manchmal nicht als solcher gelöscht werden.
Ich versuchte dann die Restfragmente dieser Gruppe zu entfernen, indem ich "Bauteil" auswählte um ein Bauteil daraus zu erstellen. Manchmal gelang dies und ich konnte löschen. Manchmal aber auch nicht - so dass ich die Prozedur mit Gruppe auflösen/erstellen, Bauteil auflösen/erstellen mehrfach durchführte.
Leider hatte ich versäumt die Platine und Screenshots als "Nachweis" abzuspeichern.

Haben Sie das aktuelle Internet-Update installiert?

Zitat:
Auch schien es mir so, dass dieses Phänomen dann vermehr auftrat, wenn ich in einem Schwung die Bauteile kopierte und platzierte. Als ich mir irgendwann eine Tasse Kaffee holte schien es, als würde das Phänomen weniger auftreten (interne Reorganisation der Datenbank bei einer kurzen Arbeitspause als Beseitigung der Ursache?)
Sobald ich dieses Phänomen wieder erlebe, werde ich Screenshots und Zwischenspeicherungen machen.
Ich erlebe die Bedienung der Software leider als teilweise unangenehm inkonsistent.

Ja, das wäre gut. Am Besten wenn Sie das irgenwie reproduzieren könnten.

Zitat:
5. Problem
Manche Dinge treiben mir Schweissperlen auf die Stirn: weshalb kann ein Bauteil nicht so gedreht werden, dass die Lötaugen bei einer 90/180/270° Drehung wieder auf dem Raster zu liegen kommen?

Beim Drehen wird immer der geometrische Mittelpunkt als Drehpunkt genommen, unabhängig vom aktuellen Raster.
Also bei Bedarf nach dem Drehen einfach die Funktion Am Raster ausrichten anwenden.

Zitat:
6. Problem
Flags für Sichtbarkeit des Bezeichners und des Werts
Sobald ich ein x-beliebigs Bauteil anklicke und mir den Bauteilestaus anzeigen lasse, werden die Sichtbarkeits-Statusflags intern gespeichert und beim Kopieren verwendet. Das führt dazu, dass diese Flags mal so oder mal so gesetzt sind - je nachdem was ich zuvor tat.
Ich möchte anregen, die Flags grundsätzlich auf OFF zu setzen, sobald ein Kopiervorgang stattfindet. Und die Flags sollten dann (einzeln) automatisch auf ON gesetzt werden, wenn ein Bezeichner oder Wert eingetragen wird. Wenn aber ein Wert geändert wird, soll das Flag nur manuell zu ändern sein.
Einen nicht vorhandenen Text im Bezeichner oder Wert mit einem Punkt bei Sichtbarkeit ON halte ich für eine überflüssige Markierung insbesondere dann, wenn der Punkt von ZB einer Bauteilekontur oder sonstigen Objekten überdeckt wird.

Das können wir gerne als Anregung aufnehmen.

Zitat:
7. Problem
Drehen von Bauteilen - unbeabsichtigte Verbindungen
Wenn ich ein Bauteil auf einer komplexeren Platine drehe, so ist es mir schon mehrfach passiert, dass SPrint Leiterbahnen und die Anschlusspins selbsttätig miteinader verbunden hat, also Verbindungen erzeugte die ursprünglich nicht vorhanden waren. Solch ein Verhalten ist eigentlich ein NoGo. Ich behelfe mir nun zwar damit, indem ich das zu drehende Bauteil aus der Leiterplatte herausziehe, dort dann drehe und wieder zurückbewege - aber das sind zwei Arbeitsschritte mehr und eigentlich eine nicht akzeptable Arbeitserschwernis..

Hier wäre eine weitere Erklärung mit Screenshots sinnvoll.

Zitat:
8. Problem
Wenn ich ein Bauteil mit angeschlossenen Leiterbahnen drehe und danach verschiebe, ist es in der Regel erforderlich das Bauteil am Raster durch Druck des betreffenden Buttons auszurichten.
Bei dieser Aktion indes lösen sich die Leiterbahnen regelmäßig vom Bauteil, so dass ich die Leiterbahnen getrennt ausrichten muss. DAS dürfte eigentlich auch nicht passieren, dass sie Leiterbahnen unbeabsichtligt lösen.

Ja, da haben Sie recht. Das werden wir im nächsten Update verbessern.

Zitat:
9. Problem
Leiterbahnen snappen auf Bauteilekonturen/Ecken. Welchen Sinn soll das haben? Ein Snap sollte sich meines Erachtens auf die aktuelle Zeichenebene beschränken. Allenfalls auch auf Lötaugen.

Die SNAP-Funktion arbeitet momentan nicht layer-bezogen. Das könnte evt. noch verfeinert werden.

_________________
ABACOM support


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme und Bugs
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. März 2016, 13:45 
Offline

Registriert: Freitag 11. März 2016, 19:01
Beiträge: 11
Wohnort: Harthausen
[quote="abacom"]
1. Problem
Ich schaffe es nicht, die Leiterbahnen auf der Oberseite mit einem Bauteil zu verbinden.

Welche Farbe haben die Lötaugen des Elkos?

Ich habe zunächst normale Lötaugen verwendet als auch Durchkontaktierungen.
Vorgehensweise war wie folgt:
- Bauteile gesetzt
- Unterseite manuell geroutet
- Oberseite manuell geroutet
---- Feststellung: an manchen Bauteilen bleiben die Leiterbahnen (OBER- UND UNTERSEITE) nicht kleben wenn Bauteile verschoben werden
- Versuche mit Neuverlegungen von Leiterbahnen
- Versuche mit Ausrichten am Raster
- Versuche mit Leiterbahn verbinden
- Versuche mit Wechseln der Lötaugen auf Durchkontaktiert an betreffenden Bauteilen
-----Feststellung: an manchen Bauteilen bleiben die Leiterbahnen (OBERSEITE) nicht kleben wenn Bauteile verschoben werden
- weitere Versuche
-----plötzliche bleiben auch die Leiterbahnen der OBERSEITE mit den Bauteilen verbunden

Ich hege den leisen Verdacht, dass beim Verlegen von Leiterbahnen die Enden der Bahnen nicht konsequent fest mit Lötaugen verbunden werden, sondern - aus welchen Gründen auch immer - manchmal jedoch schon.

Vorschlag: Wenn ein Leiterzug auf der Oberseite direkt auf einem Lötauge abgesetzt wird, wird das Flag "DURCHKONTAKTIERUNG" des betreffenden Lötauges automatisch gesetzt (außer vielleicht bei Bohrdurchmesser "0"). Dies dürfte mit anderen Arbeitsweisen nicht kollidieren, denn man setzt üblicherweise keine Leiterbahn direkt auf eine Stelle setzt an der sich eine Bohrung oder ein Lötauge befindet - außer man macht dies bewusst.

2. Problem
T-Abzweige
Manchmal will es mir gelingen, T-Abzweige zu erzeugen. manchmal nicht.


Das Problem verstehe ich nicht. Für eine Abzweigung müssen Sie natürlich auch eine neue Leiterbahn verlegen. Diese können Sie doch beliebig frei verlegen.


Ich versuche mal meine Sicht etwas klarer zu formulieren:
Wenn ich einen Leiterzug von Lötaugel A nach Lötauge B lege, so habe ich einen zunächst vollständigen Leiterzug A-B.
Nun möchte ich von dieser Verbindung an einer x-beliebigen Stelle abzweigen.
Entweder ich klicke im Leiterbahnmodus auf die bereits vorhandene Bahn und lege eine Leiterbahn zum Lötauge C ODER
ich beginne beim Lötauge C und lege eine Leiterbahn C zur vorhanden Bahn A-B und versuche diese an die Bahn A-B anzudocken.
auch wenn ich dann den Leiterzug A-B mit einem weiteren Knotenpunkt versehe, kann ich die Bahn C (OPTISCH eindeutig) nicht an die Bahn A-B andocken.
Ob die Bahnen intern gekoppelt sind kann ich an dieser Stelle nicht erkennen. DAS sehe ich erst dann, wenn ich das Lötauge C verschiebe und die Bahn an A-B angedockt bleibt. Oder wenn ich Lötauge A oder B verschiebe und die Bahn von C bleibt am Leiterzug A-B kleben.
Ich habe es oft erlebt, dass die Bahn C nicht an A-B angedockt war. Manchmal - auch mir nicht nachvollziehbaren Gründen - waren plötzlich Bahnen an anderen angedockt. Es verhält sich manchmal sogar so, dass die Verbindung nicht existiert, ich die Aktion Leiterbahn verbinden auslöse - natürlich mit der Fehlermeldung "keine Leiterbahn zum Verbinden gefunden" und dann ist plötzlich die Bahn an die andere angedockt.
Vorschlag
Überall wo intern die Bahnen aneinander angedockt sind, sollte diese Stelle mit einer Markierung (zB gelber Punkt) versehen werden. Damit hätte man Gewissheit, dass die Verbindung auch existiert. Bei Schaltplänen wird dies ja auch so gehandhabt - Verbindungen werden mit einem Punkt gekennzeichnet.
Da aber bei SPrint-Layout für Leiterzüge keine Baumstruktur vorgesehen ist halte ich dieses Hilfsmittel für notwendig.
Zu diese Problematik trägt wohl auch bei, dass ein Leiterzug (gefühlt abhängig von der bisherigen Dauer des Maustastendrucks auf die Bahn) sich komplett lösen kann so dass eine vorhandene Verbindung aufgetrennt wird. Ein Lösen von Bahnen sollte jedoch auch stets mit einem bewussten Trennen von Verbindungen einher gehen.

Mir ist klar, dass diese Diskussion fundamental in die Arbeitsweise von SPrint eingreift. Aber ich halte es für nützlich diese zu führen um ggf Wünsche nach einem anderen Handling besser in der Griff zu bekommen und um die Bedienung intuitiver zu gestalten.

3. Problem
Kopieren von Bauteilen
Wenn ich Bauteile kopiere, geschieht das meist mit "Strg-C" und Strg-V"....

Nach dem Einfügen mit STRG-V "klebt" die Kopie doch zunächst nur an der Maus. Das eigentliche Einfügen geschieht doch erst später mit einem Mausklick. Da sollte die STRG-Taste doch schon längst wieder gelöst sein.

Ja, in der Tat, SOLLTE. Aber die Koordination linke und rechte Hand hat es manchmal in sich.
Als Hauptursache für diese Problematik sehe ich die vielen notwendigen Schritte beim Kopieren und anschließendn Absetzen von Bauteilen.
In meinem Fall waren es über 80 Widerstände und viele Einzelpins. Die STRG-Taste muss zu jedem Tastendruck mit gedrückt werden - aber sie DARF NICHT beim Mausclick gedrückt sein. Ich habe die Prozedur einmal nachgestellt - nach ca. 10 gesetzten Widerständen beginnt der betreffende Finger in einer Hab-acht-Stellung auf der STRG-Taste die Taste zu drücken - neben der Konzentration auf den Bildschirm musste ich mich auch noch auf die Tastatur konzentrieren.
Summa summarum sind bei der bisherigen Vorgehensweise (STRG-C - STRG-V - Mausclick) bei 80 Widerständen 400 Finger-Aktionen zu tätigen.
Wenn indes das kopierte Objekt auch nach einem Maus-Linksclick noch auf dem Mauspfeil hängen würde (Mausrechtsclick beendet das Kopieren) wären dies nur 83 Finger-Aktionen. Also nur ca. 1/5. Das würde ich einen immensen Beitrag zur Arbeitsergonomie bezeichnen.
Zumal ja noch hinzu kommt, dass durch falsches Setzen von Bauteilen (bei zum falschen Zeitpunkt gedrückter STRG-Taste) diese zusätzlich korrigiert werden müssen.



4. Problem
Bei meinem ersten Projekt wurden beim Kopieren von Bauelementen (in meinem Fall 1SIP100) direkt nebeneinander die Bauelemente zu einer Gruppe zusammen gefasst. Erstaunlicherweise lies sich diese Gruppe nicht auflösen sondern musste komplett gelöscht werden. Feststellung meinerseits: bei diesem gruppierten Bauteil waren beide Flags (gruppiert und ungruppiert) gleichzeitig aktiv.

Das kann eigentlich nur geschehen, wenn Sie 2 Gruppen gleichzeitig markiert haben. Dann können Sie entweder beide Gruppen auflösen, oder die beiden Gruppen zusammen gruppieren. Bedenken Siem dass die Gruppierungen mehrstufig aufgebaut werden. Wenn Sie also eine Gruppierung von 2 Gruppen haben und dann die Fruppierung auflösen, dann haben Sie genau diesen Fall, dass beide Knöpfe Knöpfe Gruppe bilden und Gruppe auflösen aktiv sind.

DAS wiederum deckt sich nicht mit meinem Problem. Das Problem besteht darin, dass sich - aus welchen Gründen auch immer - beim kopieren und Platzieren
von Bauteilen SELBSTSTÄNDIG und nicht gewollt Gruppen aus mehreren dieser platzierten Bauteile bildeten. Ich konnte dann die einzelnen Bauteile nicht mehr auswählen, sondern nur noch die Gruppe. Aber die Gruppe auflösen war auch nicht möglich. Die Sache mit dem GRUPPEN-Flag sah ich als Indiz dafür, dass bei der Gruppenerzeugung und -verwaltung etwas im Argen liegen könnte.

Aber auch hier gab es weiterhin Probleme. Nach dem Löschen dieser Gruppe blieben die Punkte stehen, die als Platzhalter für Bezeichner und Wert standen.
Diese Punkte wurden teilweise als Textelemente dargestellt, aber konnten manchmal nicht als solcher gelöscht werden.
Ich versuchte dann die Restfragmente dieser Gruppe zu entfernen, indem ich "Bauteil" auswählte um ein Bauteil daraus zu erstellen. Manchmal gelang dies und ich konnte löschen. Manchmal aber auch nicht - so dass ich die Prozedur mit Gruppe auflösen/erstellen, Bauteil auflösen/erstellen mehrfach durchführte.
Leider hatte ich versäumt die Platine und Screenshots als "Nachweis" abzuspeichern.


Haben Sie das aktuelle Internet-Update installiert?

Ich habe die Version 6.0 vom 16.2.2016 installiert. Gibt es eine neuere?


Auch schien es mir so, dass dieses Phänomen dann vermehr auftrat, wenn ich in einem Schwung die Bauteile kopierte und platzierte. Als ich mir irgendwann eine Tasse Kaffee holte schien es, als würde das Phänomen weniger auftreten (interne Reorganisation der Datenbank bei einer kurzen Arbeitspause als Beseitigung der Ursache?)
Sobald ich dieses Phänomen wieder erlebe, werde ich Screenshots und Zwischenspeicherungen machen.
Ich erlebe die Bedienung der Software leider als teilweise unangenehm inkonsistent.


Ja, das wäre gut. Am Besten wenn Sie das irgenwie reproduzieren könnten.


5. Problem
Manche Dinge treiben mir Schweissperlen auf die Stirn: weshalb kann ein Bauteil nicht so gedreht werden, dass die Lötaugen bei einer 90/180/270° Drehung wieder auf dem Raster zu liegen kommen?

Beim Drehen wird immer der geometrische Mittelpunkt als Drehpunkt genommen, unabhängig vom aktuellen Raster.
Also bei Bedarf nach dem Drehen einfach die Funktion Am Raster ausrichten anwenden.


Und dies halte ich für den ungünstigeren Weg.
Es wäre meiner Ansicht nach zielführender, wenn die Drehung um zB einen Referenzpunkt herum geschehen würde.
Pin 1 würde sich hervorragend eignen. In meinem bevorzugten DTP-Programm, Calamus, wurde diese Problematik auch erkannt, so dann man dort mittlerweile den Referenzpunkt für Drehungen festlegen kann. Man kann neben den Rahmenecken und Anfassern auch beliebige Punkte definieren.
Für SPrint hieße dies, dass man zB im Bauteil-Menü neben der geometrischen Mitte auch Pin 1 oder andere Pins als Drehpunkt definieren könnte. Bei PCBs dreht sich nunmal vieles um die Pins ;)

6. Problem
Flags für Sichtbarkeit des Bezeichners und des Werts
Das können wir gerne als Anregung aufnehmen.

Hervorragend

7. Problem
Drehen von Bauteilen - unbeabsichtigte Verbindungen

Hier wäre eine weitere Erklärung mit Screenshots sinnvoll.


Ja gerne, werde ich machen


8. Problem
Wenn ich ein Bauteil mit angeschlossenen Leiterbahnen drehe und danach verschiebe, ist es in der Regel erforderlich das Bauteil am Raster durch Druck des betreffenden Buttons auszurichten.
Bei dieser Aktion indes lösen sich die Leiterbahnen regelmäßig vom Bauteil, so dass ich die Leiterbahnen getrennt ausrichten muss. DAS dürfte eigentlich auch nicht passieren, dass sie Leiterbahnen unbeabsichtligt lösen.


Ja, da haben Sie recht. Das werden wir im nächsten Update verbessern.

Spitze!

9. Problem
Leiterbahnen snappen auf Bauteilekonturen/Ecken. Welchen Sinn soll das haben? Ein Snap sollte sich meines Erachtens auf die aktuelle Zeichenebene beschränken. Allenfalls auch auf Lötaugen.
Die SNAP-Funktion arbeitet momentan nicht layer-bezogen. Das könnte evt. noch verfeinert werden.

Freut mich dass meine Anregungen offene Ohren finden.


Herzliche Grüße

Ralf Stutzenberger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme und Bugs
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. März 2016, 14:04 
Offline
Site Admin

Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Beiträge: 3166
Zitat:
1. Problem
Ich schaffe es nicht, die Leiterbahnen auf der Oberseite mit einem Bauteil zu verbinden.

Die Gummibandfunktion arbeitet geometrisch. Sie erkennt automatisch ob eine Leiterbahn nah genau am Lötauge sitzt um als verbunden zu gelten. Daher können sie die Empfindlichkeit des Gummibandes auch in 3 Stufen einstellen (Fangbereich groß, klein oder aus).

Zitat:
2. Problem
T-Abzweige
Manchmal will es mir gelingen, T-Abzweige zu erzeugen. manchmal nicht.

Es gibt in Sprint-Layout kein "Andocken" oder Netzlisten. Sie sehen doch optisch eindeutig, ob die Leiterbahnen kontaktieren oder nicht.

Zitat:
3. Problem
Kopieren von Bauteilen
Wenn ich Bauteile kopiere, geschieht das meist mit "Strg-C" und Strg-V"....

Kennen Sie die Funktion Kacheln ?
Einfach die zu kopierenden Elemente markieren, und dann mit der rechten Maustaste klicken und Kacheln... auswählen.

_________________
ABACOM support


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme und Bugs
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. März 2016, 14:32 
Offline

Registriert: Freitag 11. März 2016, 19:01
Beiträge: 11
Wohnort: Harthausen
Bauteil klaut Leiterbahn....

Eine Geschichte in 6 Kapiteln...

1. So ist der Ausgangszustand... die Anschlüsse des IC sind nicht durchkontaktiert - das ist hier auch nicht relevant.

2. zum Nachweis, dass alle Bahnen mit den Anschlüssen von U3 verbunden sind, habe ich U3 probeweise verschoben

3. Wieder zurück zum Ausgangszustand

Dateianhang:
1 Ausgangszustand.png
1 Ausgangszustand.png [ 43.05 KiB | 2381-mal betrachtet ]


Dateianhang:
2 U3 selektiert.png
2 U3 selektiert.png [ 49.01 KiB | 2382-mal betrachtet ]


Dateianhang:
3 U3 verschoben.png
3 U3 verschoben.png [ 53.86 KiB | 2384-mal betrachtet ]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme und Bugs
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. März 2016, 14:42 
Offline

Registriert: Freitag 11. März 2016, 19:01
Beiträge: 11
Wohnort: Harthausen
4. Ausgangszustand

5. C23 ^^versehentlich auf die Pins von U3 verschoben

6. C23 hat die Leiterbahn geklaut
Dateianhang:
4 zurück zu Ausgangszustand.png
4 zurück zu Ausgangszustand.png [ 43.05 KiB | 2379-mal betrachtet ]


Dateianhang:
5 C23 verschoben.png
5 C23 verschoben.png [ 49.51 KiB | 2383-mal betrachtet ]


Dateianhang:
6 C23 hat Leiterbahn zu C20 gestohlen.png
6 C23 hat Leiterbahn zu C20 gestohlen.png [ 50.07 KiB | 2384-mal betrachtet ]


Zuletzt geändert von cmyk61 am Mittwoch 16. März 2016, 15:17, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme und Bugs
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. März 2016, 15:15 
Offline
Site Admin

Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Beiträge: 3166
Bedingt durch die eben schon beschriebene geometrische Funktionalität der Gummibandfunktion kann so etwas tatsächlich vorkommen.
Nach dem Verschieben von C23 liegen nun weitere Leitebahnknoten auf seinem Lötauge, und die nimmt er dann bei einem erneuten Verschieben mit.
Dieses Verhalten kann bedingt durch die Funktionsweise des Gummibandes auch nicht beeinflusst werden.

_________________
ABACOM support


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme und Bugs
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. März 2016, 15:27 
Offline

Registriert: Freitag 11. März 2016, 19:01
Beiträge: 11
Wohnort: Harthausen
4. Ausgangszustand

5. C23 ^^versehentlich auf die Pins von U3 verschoben

6. C23 hat die Leiterbahn geklaut


bedingt durch die eben schon beschriebene geometrische Funktionalität der Gummibandfunktion kann so etwas tatsächlich vorkommen.
Nach dem Verschieben von C23 liegen nun weitere Leitebahnknoten auf seinem Lötauge, und die nimmt er dann bei einem erneuten Verschieben mit.
Dieses Verhalten kann bedingt durch die Funktionsweise des Gummibandes auch nicht beeinflusst werden.


Ist es denn nicht so, dass es eine klare Zuordnung von Knoten zu zB Lötaugen gibt?
Denn ohne diese Zuordnung kann ja beim Verschieben von Objekten nicht erkannt werden ob und dass ein Knoten mit einem Objekt verbunden ist.

Leider kenne ich den Programmcode nicht - und auch nicht die interne Strukturen der Datenbanken und der .lay6 Dateien.

Ich könnte mir vorstellen, dass es einer expliziten Kennzeichnung bedarf - ähnlich einer Verbindungs- oder Netzliste - die SPrint nicht zur Verfügung hat.
Vielleicht ein Feature für SPrint 7.0 ?

Herzliche Grüße

Ralf Stutzenberger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme und Bugs
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. März 2016, 15:33 
Offline

Registriert: Freitag 11. März 2016, 19:01
Beiträge: 11
Wohnort: Harthausen
Es gibt in Sprint-Layout kein "Andocken" oder Netzlisten. Sie sehen doch optisch eindeutig, ob die Leiterbahnen kontaktieren oder nicht.

Nein, da möchte ich widersprechen.

4 Lötaugen - Kreuzartig verbunden... und keine Verbindung

Dateianhang:
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 15.29.16.png
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 15.29.16.png [ 12.89 KiB | 2376-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 15.29.24.png
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 15.29.24.png [ 13.37 KiB | 2381-mal betrachtet ]


Dateianhang:
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 15.29.49.png
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 15.29.49.png [ 16.13 KiB | 2376-mal betrachtet ]


Herzliche Grüße

Ralf Stutzenberger


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme und Bugs
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. März 2016, 15:57 
Offline
Site Admin

Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Beiträge: 3166
Natürlich sind die 2 Leiterbahnen in den beiden Bildern miteinander verbunden, es sind doch KUPFER-Bahnen.
Wir reden hier doch nicht von einem Schaltplan, wo ein zusätzlicher Verbindungspunkt notwendig wäre.
Beim normalen Anklicken einer Leiterbahn wird natürlich auch nur diese markiert.
Es gibt die TEST-Funktion um elektrisch verbundene Elemente zu erkennen.

_________________
ABACOM support


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme und Bugs
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. März 2016, 16:09 
Offline

Registriert: Freitag 11. März 2016, 19:01
Beiträge: 11
Wohnort: Harthausen
Die Leiterbahnen mögen als Bild verbunden sein. Aber intern werden sie nicht gleichwertig als verbunden geführt.
Das hat zur Folge, dass wenn ich ein Lötauge wegbewege, wird die Verbindung aufgerissen.

Die nachfolgenden Bilder zeigen dies deutlich:

Dateianhang:
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 16.04.46.png
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 16.04.46.png [ 18.28 KiB | 2380-mal betrachtet ]
Dateianhang:
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 16.04.52.png
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 16.04.52.png [ 19.32 KiB | 2373-mal betrachtet ]
Dateianhang:
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 16.04.58.png
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 16.04.58.png [ 20.14 KiB | 2374-mal betrachtet ]



Dies stiftet sowohl Verwirrung und kann gleichermaßen zu Problemen führen. Mal scheint eine Bahn mit einer anderen verbunden und wird als Gummiband mitgezogen (eigentlich ist sie ja nicht verbunden - lediglich der Endpunkt liegt ^^zufällig unter der ersten Bahn), und im anderen Fall nicht. Im letzteren Fall wird die Verbindung unbeabsichtigt aufgetrennt.

Herzliche Grüße

Ralf Stutzenberger


Zuletzt geändert von cmyk61 am Mittwoch 16. März 2016, 16:17, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Probleme und Bugs
BeitragVerfasst: Mittwoch 16. März 2016, 16:15 
Offline

Registriert: Freitag 11. März 2016, 19:01
Beiträge: 11
Wohnort: Harthausen
Und so SOLLTE es meiner Meinung nach mit Gummibandtechnik aussehen.

Dateianhang:
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 16.11.13.png
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 16.11.13.png [ 19.4 KiB | 2377-mal betrachtet ]



Hierzu scheint es erforderlich zu sein, beim Absetzen einer abzweigenden Leiterbahn dieser Stelle der Haupt-Bahn automatisch einen Knotenpunkt zu setzen an dem diese Abzweigbahn Bahn andocken kann. Und natürlich muss zugelassen werden, dass die Knoten- und Endpunkte als Verbunden deklariert werden.

Sobald ich aber ein Lötauge an diese Stelle setze, so sind alle drei Bahnen miteinander verbunden - wenngleich nicht so beweglich wie von mir angedacht.
Dateianhang:
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 16.40.36.png
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 16.40.36.png [ 23.48 KiB | 2370-mal betrachtet ]


Folglich würde lediglich eine neue Klasse von Bauelementen benötigt werden: virtuelle Lötaugen ohne Bohrung die genau an diesen Stellen generiert werden, an denen sich Leiterbahnen kreuzen, abzweigen etc. Die wahlweise nicht auf das Raster snapen und somit die Bahnen zusammen halten. Automatisch gesetzt wenn man eine Bahn an eine andere andockt oder manuell wenn man sich kreuzende Bahnen (Netze) miteinander verbinden will. Kennzeichnen mit zB einem gelben Punkt.

Herzliche Grüße

Ralf Stutzenberger


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de