Lichtdimmer mit PL steuern

Antworten
mane
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 09:48

Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von mane » Donnerstag 22. April 2010, 10:01

Hallo zusammen,
bin ein relativ neuer nutzer von PL und möchte mein Haus (noch Rohbau) zentral mit einem Touchsceen steuern.
Ich denke mal, normale Relais zu schalten wäre kein Problem. Nur hab ich noch keine Lichtdimmer gefunden, die ich über einen Bus (vorzugsweise RS485) ansteuern kann. Eine 0-10 Voltausgabe, die dann einen 0-10V Dimmer steuert finde ich sehr unelegant.
Eigentlich habe ich mich schon für den RS485 entschieden, da, wie auch im Forum zu lesen ist, die USB Übertragungen sehr störanfällig sind.

Grüße aus Salzburg
Mane

irrerpolterer
Beiträge: 105
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 16:20

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von irrerpolterer » Donnerstag 22. April 2010, 11:37

Hallo Mane!

Bist Du TGAler? Ich hätte ein paar Fragen vorneweg: Willst Du die Mehrzahl der Räume dimmen oder reicht es zB. im Wohn- und Schlafzimmer. Viele Leuchten bieten Dir die Möglichkeit, mehrere Leuchtmittel unabhängig voneinander zu schalten. ZB. Lampe A hat Leuchtmittel A1 bis A3: A1=0,25W, A2=2W und A3=30W als Energiesparlösung. Die Dimmerlösung, auch Phasenanschnitt, ist umstritten.

Störungsfreie ÜTRA:
Berührungsbildschirme, auch mit integriertem Rechner haben nie eine RS485-Schnittstelle, selten RS232. Du brauchst zB. einen USB-Stick mit RS485.

Im Bett liegen und oder am Berührungsbildschirm arbeiten, dabei dimmen via Fernbedienung/Irda: http://www.conrad.de/ce/ProductDetail.h ... 3605910528

oder http://www.awag.ch/ekat/upload_insta/74-321_Bd.pdf ist etwas professioneller, aber wieder 0 .. 10VDC-Eingang.

Grüße

Mike D
Beiträge: 504
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:48
Wohnort: Elbe- Weser-Dreieck

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von Mike D » Donnerstag 22. April 2010, 12:51

Der Kemo M012 ist ein Dimmer, der mit dem Vorschaltgerät M150 mit Impulsbreite gesteuert werden kann und galvanisch trennt.

Mike

mane
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 09:48

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von mane » Donnerstag 22. April 2010, 13:51

Hallo,
danke für die schnellen Antworten.

Ich möchte schon dimmen. Nicht stufenweise schalten.
Warum ist eine Dimmung umstritten?? Ich habe den von Eltako probiert. Die haben ein FET drinnen. Fast keinen Verlust, keine Kühlung notwendig und keine Wicklung (geräuschlos) eingebaut. Aber wie gesagt, nur mit 0-10 Volt oder mit nen Taster zu steuern. Nicht mit Busschnittstelle.

Touchpanels mit PC und RS485 gibt es schon.
Und wenn ich es selbst bauen möchte, ist ein Konverter von 232 auf 485 gar kein Problem, da ja mit dem PL die Schnittstelle klasse anzusteuern ist, so auch die Umschaltung beim 485er Bus von senden auf empfangen mittels DTR- Leitung.
Ich bin deshalb von diesem Bus überzeugt, da er total einfach aufzubauen ist, jeden Kabeltyp verträgt, über 1Km lang sein darf und in einer Baumstruktur im Haus verlegt werden kann.

Ich möchte so ca. 8 Lampenkreise dimmen (Hausgang, Treppenhaus, Wohnzimmer, Schlafz. usw)
Zudem sollte der Dimmer noch einen herkömmlichen Tastereingang haben, wo eben "ganz normale" Taster zum schalten angeschlossen werden können. Zudem sollten die Dimmer elektonische und gewickelte Trafos dimmen können (ich glaube, daß das einen unterschied in der Technik macht)

Was ist ein TGAler ???

Mit den Kemo-Dimmern bin ich ja wieder so weit, als ob ich Eltakodimmer mit 0-10V ansteuere. Überzeugt mich deshalb auch nicht.

Gruß Mane

mane
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 09:48

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von mane » Donnerstag 22. April 2010, 14:44

Noch ein Hinweis, warum ich die Dimmer auch übern Bus steuern will:
Z.B. Hausgang brennt das Licht von 20 bis 22 Uhr (je nach Aussenhelligkeit) mit 20% Dimmstärke, denn wenn die Kinder abends rumlaufen, schaltet das Licht nicht immer ein und aus mit 100%. Die Zeiten stellt man im PL ein. Lichtsensor, Aussentemperatur und Windsensor sollten auch Daten übern Bus zum PL senden.

Dann wärend der Nacht ist zusätzlich noch ein Bewegungsmelder aktiv (auch über den Bus). Der schaltet auch das Ganglicht ein (wennst aufs WC gehst). Dimmstärke sollte dann auch im PL einzustellen sein.

@irrerpolierer
Danke für deine links. Der schweizer Dimmer ist eigentlich gut. Müsste halt die Busansteuerung noch eleganter lösen.


Mane

Tüftler1983
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2008, 18:34

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von Tüftler1983 » Donnerstag 22. April 2010, 14:48

Hallo, wie wäre es denn hiermit??

ELV: http://www.elv.de/Bus-Haussteuerung/x.a ... detail2_42
Artikel-Nr.: 68-659-90

Weiß ja nicht ob dir das system zusagt.

Gruß der Tueftler

HCS
Beiträge: 177
Registriert: Montag 3. November 2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von HCS » Freitag 23. April 2010, 12:07

Hallo Mane,
ich glaube, dieser entspricht am ehersten deinen Vorstellungen:
http://www.maintronic.de/index.php?opti ... &Itemid=69

Für diesen Dimmer habe ich von Maintronic ein eigenes Protokoll machen lassen, so ist er ganz einfach mit PL zu steuern (über RS485, 9600baud).
Geeignet für induktive, kapazitive und ohmsche Lasten. Zudem können noch herkömmliche Taster angeschlossen werden.
Fertige PL- Makros und das Protokoll bekommst du von mir.
Wenn interesse besteht, einfach nochmal posten.
Schönes Wochenende
Bernd

mane
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 09:48

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von mane » Dienstag 27. April 2010, 14:41

Hallo zusammen,
danke für eure Reaktionen.
Die Hausbussteuerung von ELV kenn ich schon. Deswegen bin ich auf den Rs485er Bus gekommen.
Eigentlich gut, aber da kann ich mit dem PL nix anfangen, da die Buskomandos kompliziert sind (zu mindest für mich).
Schaue mir den MTC- Dimmer mal etwas genauer an.

Mane

mane
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 09:48

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von mane » Dienstag 22. Juni 2010, 09:00

Hallo zusammen,
hallo Bernd,
habe die MTC Dimmer jetzt erhalten. Arbeiten klasse.
Kannst du mit die Bus- Befehle senden, und oder gleich fertige Makros (hast du doch, oder?)

lg mane

HCS
Beiträge: 177
Registriert: Montag 3. November 2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von HCS » Mittwoch 23. Juni 2010, 17:35

Hallo Mane,
anbei der Befehlssatz und die Dimmermakros.
USB auf RS485 hätte ich auch.
Es ist aber grundsätzlich RS232 auf RS485 vorzuziehen, da USB auf störempfindlicher ist.
Also wenn du ein Hausbussystem baust,das sicher läuft, gibt es nur eine Wahl.


Zeichensatz für Dimmermodul "mtc-AD600"

RS485 Parameter:
Baud: 9600bit/s
*Data: 8bit
*Parity: None
*Stopbit: 1
(* zwingend)

Zeitliche Abfolge:
Im HCS- Bus wird zwischen gesendeten Befehlscode und Antwortcode ca. 50 mSec gewartet.
Wird innerhalb von 2 Sekunden keine oder eine falsche Antwort vom Master empfangen, sendet dieser den Befehl nochmals.
Die gesendete Zeichenfolge erfolgt innerhalb des Strings ohne zeitlicher Verzögerung.
Vor einem Senden wird der Bus immer kontrolliert, ob er frei ist. Wenn nicht, muss eine Wartezeit (je nach Anwendung zwischen 100mSec und 2 Sekunden) abgewartet werden.

Benötigtes Busprotokoll:
Grundlegendes:
(Komplett darstellbarer Ascii- Zeichensatz)

Master beginnt immer mit „#“ (Asciiwert 35)
Slave beginnt immer mit „!“ (Asciiwert 33)
Generelles Abschlusszeichen : CR (Ascii 13) und LF (Ascii 10)

Kennzeichen Dimmer: „D“ (Asciiwert 68)
(Jedes Modul hat als Kennung ein Zeichen, das nicht verändert werden kann.)

Busadresse: „!“ (Asciiwert: 33)
Dies ist der Auslieferungszustand und zudem das erste darstellbare Zeichen in der Ascii-Tabelle
(wird als Adresse 0 bezeichnet).

Alle weiteren Adressen folgen der Asciicodetabelle.
Also folglich:
Adresse 0: ! (Asciiwert: 33) Auslieferungszustand
Adresse 1: “ (Asciiwert: 34)
Adresse 2: # (Asciiwert: 35)
Adresse 3: $ (Asciiwert: 36)
Usw.


Busadresse ändern:
Mit Eingabe eines Set-Codes kann die Adresse jederzeit vom Aktor dauerhaft geändert werden.
Beispiel:
Busaktor Dimmer: Kennung: D
Derzeitige Adresse: ! (Nummer 0, Auslieferungszustand)
Gewünschte neue Adresse: $ (Nummer 3, Asciiwert 36, ASCII-Zeichen 33 - 126 zulässig),
Hierzu muss folgendes an das Modul gesendet werden
(In Klammern stehen Abschlusszeichen, die nicht darstellbar sind):
#D!SETADRESSE=$(13)(10)

Rückantwort als Bestätigung:
!D$ Adresse $ gesetzt;(13)(10)

Somit ist die neue Adresse gesetzt und wird vom Aktor im Flash gespeichert!
Beim anlegen der Versorgungsspannung wird das Kennungszeichen und die Adresse automatisch ausgegeben.





Busaktoren steuern und abfragen:

Vorzeichen vom Master Aktorkennung Adresse Schaltart Trennzeichen Lichtstärke in % Abschluß



#D!%;100(13)(10)

Der Aktor antwortet mit dem selben String, nur ein anderes Vorzeichen.
Die Angabe der Lichtstärke in Prozent wird immer 3-stellig angegeben.

Eine Kontrollsumme wird nicht gebildet, da die Stringlänge immer 10 Asciizeichen (incl. Endzeichen) umfasst und auch nur eine solche gültig ist.

Empfängt der Dimmer einen Befehlscode, schaltet dieser seinen Ausgang sofort auf den gewünschten Wert. Erst dann wird nach Ablauf der Wartezeit die Antwort gesendet.

Empfängt der Dimmer kurz nach dem empfangenen Befehlscode einen weiteren Befehlscode, wird der neue Befehl wieder sofort ausgeführt. Die Wartezeit wird für die neue Antwort zurückgesetzt. Somit werden alle zuvor eventuell nicht gesendeten Antworten gelöscht und immer durch die aktuellste ersetzt.
So ist eine stufenlose Dimmung auch über den Bus möglich.


Schaltbeispiel:

Dimmer schalten (z.B.Lichtstärke 100%):
#D!%;100(13)(10)
Rückantwort vom Dimmer:
!D!%;100(13)(10)

Dimmer schalten (z.B.Lichtstärke 50%):
#D!%;050(13)(10)
Rückantwort vom Dimmer:
!D!%;050(13)(10)

Dimmer ausschalten (z.B.Lichtstärke 0%):
#D!%;000(13)(10)
Rückantwort vom Dimmer:
!D!%;000(13)(10)


Externe Tasterschaltung
Als Option, wenn eine Programmierung möglich ist.

Wird ein externer, direkt am Dimmer angeschlossener Taster gedrückt und somit die Lichtstärke verändert, wird nach dem loslassen des Tasters ein Code in den Bus gesendet, der den Antwortcode entspricht. In diesem Fall wird keine Antwort erwartet.
So werden bestimmte Busteilnehmer immer mit dem Status des Dimmers informiert.
Dateianhänge
DiWert.mak
(6.77 KiB) 228-mal heruntergeladen
DiModul.mak
(12.74 KiB) 207-mal heruntergeladen

mane
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 09:48

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von mane » Donnerstag 1. Juli 2010, 10:40

Hallo Bernd,
danke für die Makros. Ich komme aber nicht ganz klar. Ich glaube, da geht eine Textdatei ab für die Busbefehle.
Evtl kannst du mir ein Beispiel posten.
Danke

HCS
Beiträge: 177
Registriert: Montag 3. November 2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von HCS » Mittwoch 21. Juli 2010, 08:25

Hallo mane,
sorry für die Verspätung.
Aber hier ein Beispiel.

Gruß Bernd
Dateianhänge
D_Abfrage.zip
(256 Bytes) 188-mal heruntergeladen
HCS_Dimmertest.prj
(18.27 KiB) 209-mal heruntergeladen

mane
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 22. April 2010, 09:48

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von mane » Donnerstag 22. Juli 2010, 13:14

Hallo Bernd,
ja danke. Jetzt habe ich das mit den Befehlen verstanden. Die stehen alle in der Text- Datei. Je nach Busteilnehmer eine andere Zeile. Das ist ja super.
Die Verkabelung in meinem Neubau läuft gut. Mit den Busleitungen in Baumstruktur ist die Verlegung ein Kinderspiel.

Mane

edison
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 19:11

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von edison » Dienstag 10. August 2010, 17:20

Warum nimmst Du nicht einen DMX Dimmer aus dem Studiobereich?
Massenware, günstig und mit Bus.
Natürlich gibts da nichts für den Verteilungseinbau.

HCS
Beiträge: 177
Registriert: Montag 3. November 2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Lichtdimmer mit PL steuern

Beitrag von HCS » Donnerstag 12. August 2010, 06:04

Hi Edison,
ich habe leider noch keinen passenden DMX Dimmer gefunden.
Hast du einen im Einsatz? Würde mich interesieren.
Kannst du den dann mit PL steuern?

Preislich geht der MTC Dimmer eigentlich (um die 100.-€).

Gruß Bernd

Antworten

Zurück zu „Lichttechnik“