Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

abacom
Site Admin
Beiträge: 3458
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von abacom » Mittwoch 1. April 2009, 21:53

@Step: Es ist müssig an der Stelle weiter zu forschen, die Ursache ist ja bekannt: USB-controller die sich aufhängen.
Reisst die Kommunikation mit dem Gerät mitten in einem Transfer ab, hängen sich die USB-Treiber auf und kehren nicht mehr zum Aufrufer zurück, was letzlich zu einer Fehlermeldung führt, die rein gar nichts mit der Ursache zu tun hat. Nicht jeder Softwarefehler ist auch wirklich einer.
@aldiana44: Schön, dass es jetzt anscheinend funktioniert. Danke für die Rückmeldung.
ABACOM support

aldiana44
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 19. März 2009, 10:28

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von aldiana44 » Mittwoch 29. April 2009, 11:14

Nochmals Rückmeldung,
die Anwendung läuft jetzt über einen Monat ohne den
geringsten Fehler.
Einzig allein durch Einsatz eines aktiven Hub´s.

Schöne Grüsse
Andreas

Bigmadi
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 10. November 2009, 12:12

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von Bigmadi » Freitag 18. Dezember 2009, 07:37

Hallo

Leider hänge ich immer noch an dem Problem mit nicht genügend Timer verfügbar

Habe am USB folgendes angeschloßen.
Hygrosens Temperatursytem 64
Hygrosens USB in32-out32

Habe schon die schaltung mit kondensator und 2 wiederständen versucht und auch schon mit aktiven hub.
auch schon beides zusammen versucht.
es gab eine zeitlang eine verbesserung aber nun kommt die fehlermeldung wieder ca. 4-10 mal am Tag.
Habe zwar eine notlöung am laufen so das das Programm mit der fehlermeldung automatisch gekillt wird und neugestartet wird aber natürlich wäre es mir lieber wenns durchlaufen könnte und ich diese überwachung nicht laufen lassen müsste.

hat vielleicht noch jemand eine idee was ich tun könnte bzw. versuchen könnte ????

mfg Thomas

funkybaer
Beiträge: 405
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von funkybaer » Freitag 18. Dezember 2009, 08:00

Hallo Bigmadi

Versuch doch mal folgendes - wenn noch nicht geschen :
Minus Deiner Stromversorgung mit "Erde" verbinden
Masse - Schirm Deiner USB Leitung ebenfalls mit "Erde" verbinden - alles auf kürzestem Weg

Gruss Gerhard

FLOW
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 17. Dezember 2009, 22:07

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von FLOW » Freitag 18. Dezember 2009, 08:07

Guten Morgen,

ich habe mit USB Karten und Abstürzen einiges durchprobiert und teilweise gut Erfolge gehabt und teilweise nicht (siehe anderen Beitrag von mir).

Hier die Dinge die ich versucht habe:

- Netzfilter (RS-Comp) => mäßiger bis kein Erfolg
- Hochwertige USB 2.0 Leitung (goldene Kontakte und zwei Fer.kerne) => besser
- je nach PC (Taktung und Prozesse im Hintergrund) Taktung unter PL auf slow => deutlich besser
- je nach PC (Taktung und Prozesse im Hintergrund) USB FIFO Speicher deaktiviert => besser
- unter Windows Anwendungspriorität auf hoch => viel besser

Alles in allem deutlich besser aber für mich NICHT zufriedenstellend.
Ich würde gerne wieder auf stabiee RS232 Signale zurückgehen.

Gruß
Thorsten

HCS
Beiträge: 184
Registriert: Montag 3. November 2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von HCS » Freitag 18. Dezember 2009, 08:14

Hallo Thomas,
nur ne Rückfrage, da ich dies in keinem Beitrag gelesen hab:
Ihr schaltet alle induktive Lasten wie Motoren oder Mischer? Habt ihr die Relais, die die Last schalten mit Varistoren und/oder RC-Gliedern entstört?
Das wäre nämlich Pflicht!!
Beim Ausschalten solcher Lasten entstehen (je nach Zeitpunkt der Sinuswelle) zum Teil enorme Spannungsspitzen von mehreren tausend Volt. Varistoren "schlucken" diese Überspannung. Alle Leitungen oder Leiterbahnen wirken wie Antennen und geben diese Spitzen weiter in die Baugruppen.

- Diese Thema fällt in die HF-Wissenschaft:
Auch hilft hier kein geschirmtes Kabel, wenn es nicht massiv mit richtigen Klemmschellen an Metallgehäusen verschraubt ist. Ansonsten wirkt der Schirm als Antenne und der Störimpuls ist in der Masseleitung, b.z.w auf dem Schirm und gibt die Störung weiter.

Wir hatten schon Anlagen, da meinte der Elektiker Gutes und klemmte den Schirmdraht auf Masse. Hin und wieder stürzte unser System ab. Nach langem Problemen kappten wir alle Schirme von der Masse und seit dem läufts ohne Störungen.


mfg
Bernd

Bigmadi
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 10. November 2009, 12:12

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von Bigmadi » Freitag 18. Dezember 2009, 08:35

Hallo

Das mit der erdung werde ich am WE mal testen.

ich habe ca. 20-30 cm hinter der i/o Karte 32 Relaise hängen die nur 12 volt schalten.
dann z.b. vor den Rollo`s nochmal ein relaisehängen das dann die 220 V schaltet.
genausoe wie beim Brenner, Zirkulationspumpe, Ladepumpe,... ( von der Heizung )
sind immer 2 Relaise zwischen der i/o-Karte und den 220V ( ich weiss das würde mit einem Relaise auch gehen )
aber irgenntwie hatte ich angst das die 220V mal durchschlagen und die i/o killt.

Was bei mir geschaltet wird an der i/o alles über 2 Relaise (i/o schaltet 1. Relaise und 2. Relaise wird durchs 1.Relaise geschaltet )
Brenner ( 220 Volt )
Pumpen heizungsbereich, Pool, Gartenteich ( 220 Volt)
Lampen glühlampen + Leuchtstoffröhren ( 12 +220 Volt )
Autoheizung tauchsieder + heizlüfter ( 220 Volt )
Rollos ( 220 Volt )
magnetventile für gartenbewässerung ( 9 + 5 volt )

ups was mir so gerade einfällt nur bei der Heizung: Brenner, 4 Heizungspumen verwende ich nur ein relaise

und da ich den Fehler schon länger habe und die lösungen hier ja gelesen hatte habe das ja auch versucht und da gabs eine zeit wo es sauber gelaufen ist.
dann habe ich was in der PL geändert ( neue funktionen eingebaut)
und schwub gings wieder los.
die schaltung läuft mitlerweile mit nur noch 33-40 Hz cpu auslastung 100% im slow modus

Baehne
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 18. März 2009, 09:51

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von Baehne » Freitag 18. Dezember 2009, 08:46

Hallo Bernd,

der Hinweis ist natürlich Gold wert.
Leider tritt das Problem auch beim Schalten von Kleinsignalen auf. Ich habe auf der Hygrosens Relais-Karte
4 Relais durch kleine SDS Printrelais ersetzt da mir die Prellzeit der original Relias zu hoch war.
Aber auch beim Schalten der winzigen SDS Relais und Kleinsignalen tritt das Problem auf.
Ein interessanter Versuche wäre folgendes: Man löte die benötigten Relais von der Hygrosens Karte. Die Karte baut man in ein halbwegs dichtes Blechgehäuse und führt die Anschlussleitungen für die Relaisspulen aus dem Gehäuse zu den separaten Relais. Die Schaltkontakte der Relais, bei induktiven Lasten, mit Varistoren oder RC-Gliedern entsören (siehe Bernd).
Das Blechgehäuse der USB Buchse auf der Hygrosens-Karte muß mit dem Umgehäuse elektrisch verbunden sein. Das Beste wäre wenn in das Umgehäuse ein Ausschnitt gemacht wird in den die USB B Buchse genau hineinpasst. Auf Kontakt achten! Vielleicht ein kurzes Kabel an das Buchsengehäuse löten und das andere Ende über eine Kabelöse mit dem Umgehäuse verschrauben.
Das Umgehäuse liegt dann auf dem gleichen Potential wie der Schirm des USB Kabels und des PC-Gehäuses. Wenn das nicht hilft ist entweder das Layout und / oder die Schaltung der Hygrosens-Karte faul oder die Software / Firmware.
Ferrite um die Kabel können auch helfen, aber das würde ich dann im nächsten Schritt probieren.
Wenn mal jemand Zeit hat das auszuprobieren, würde ich mich über ein Bericht hier Forum freuen.

Gruß
Andreas

FLOW
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 17. Dezember 2009, 22:07

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von FLOW » Freitag 18. Dezember 2009, 08:57

Bigmadi hat geschrieben: ....
die schaltung läuft mitlerweile mit nur noch 33-40 Hz cpu auslastung 100% im slow modus
Hallo,

genau dort sehe ich das Problem. Und dort habe ich auch meine Probleme !

Die CPU wird 100% von PL belastet oder auch nur 50 ... 80%. Wenn Windows jetzt etwas Leistung braucht, dann wird wo anders etwas weggenommen.

Ich habe im Bereich Windows auch einiges versucht, lasse sogar teilweise die PL Software auf einem eigenen nur mit Windows 98 laufenden Rechner arbeiten. Jeder Prozess im Hintergrund bei Windows kann den Abriss herbeiführen, daher auch nicht richtig zu lokalisieren.
Über den task manager konnte ich einiges erkennen aber nicht schnell genug um eine Reproduzierbarkeit zu erkennen.

Wenn die Möglichkeit besteht, würde ich die Schaltung mal an einen anderen Rechner mit vieeeell mehr Rechenleistung hängen und dann prüfen.

Gruß
Thorsten

Bigmadi
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 10. November 2009, 12:12

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von Bigmadi » Freitag 18. Dezember 2009, 09:22

@ baehne

nun werde ich mich mal schlau machen was Varistoren sind um das zu verwirklichen.
auf der i/o- karte selber sind keine Relaise sind nur 32 ausgänge die über 4 uln2803 nach aussen geführt werden.
aber das mit dem Gehäuse dürfte kein problem sein.
habe ich am WE mal wieder was zu tun hurra wir haben winter :lol:

@flow

habe die schaltung auf eigenen Pc am laufen mit einem amd 2400+ 3 Gig ram
in den Windowsdiensten habe ich schon alles ( ich hoffe alles ) abgeschaltet was nicht wirklich benötigt wird.
wenn Haussteuerung ( PL ) + überwachung + taskmanager am laufen ist werden mir noch 19 prozesse angezeigt.
soll ich da wirklich einen 6000er hinstellen ?
ich dachte das die 33 HZ reichen.

aber werde mal am WE bisserl testen und natürlich berichten wenn was geklappt hat.
so muss nun mal in die arbeit sprinten.

mfg Thomas

FLOW
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 17. Dezember 2009, 22:07

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von FLOW » Freitag 18. Dezember 2009, 09:58

Bigmadi hat geschrieben: @flow

habe die schaltung auf eigenen Pc am laufen mit einem amd 2400+ 3 Gig ram
in den Windowsdiensten habe ich schon alles ( ich hoffe alles ) abgeschaltet was nicht wirklich benötigt wird.
wenn Haussteuerung ( PL ) + überwachung + taskmanager am laufen ist werden mir noch 19 prozesse angezeigt.
soll ich da wirklich einen 6000er hinstellen ?
ich dachte das die 33 HZ reichen.

aber werde mal am WE bisserl testen und natürlich berichten wenn was geklappt hat.
so muss nun mal in die arbeit sprinten.

mfg Thomas
Hallo Thomas,

die 33Hz reichen sicher für Deine Anwendung aus, bei sind 400 Hz auch viel zu viel.
Aus diesem Grund wäre eine variable Einstellung zwischen "slow und fast" evtl. sinnvoll.

Wenn Windows aber mit 100% Auslastung läuft dann ist das so sicher nicht gewollt.

Nimm im task manager die Anwendung PL auf Priorität hoch, und schau ob es dann besser wird.
Und den FIFO würde ich auch im USB rausnehmen.

Gruß
Thorsten

Bigmadi
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 10. November 2009, 12:12

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von Bigmadi » Freitag 18. Dezember 2009, 12:45

muss ich mal dumm fragen welchen oder was für einen FIFO ??

FLOW
Beiträge: 15
Registriert: Donnerstag 17. Dezember 2009, 22:07

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von FLOW » Freitag 18. Dezember 2009, 15:30

Bigmadi hat geschrieben:muss ich mal dumm fragen welchen oder was für einen FIFO ??
Hallo,

unter den Com Einstellungen bei einem USB zu RS232 Wandler:

"....
Hier kann dieser Schnittestelle eine andere COM-Anschlussnummer zugewiesen werden, und außerdem sind die Eigenschaften des FIFO-Puffers änderbar. Probleme bei der Kommunikation mit externen Geräten lassen sich manchmal schon dadurch beheben, dass man den FIFO-Puffer deaktiviert."

Gruß
Thorsten

Bigmadi
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 10. November 2009, 12:12

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von Bigmadi » Freitag 18. Dezember 2009, 16:02

hallo

so habe meinen hund fifi gefunden ähm FIFO meinte ich im gerätemanager und habe ihn abgeschaltet.

das konnte ich online ja machen nun mal warten obs durch läuft.

mfg
Thomas

Bigmadi
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 10. November 2009, 12:12

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von Bigmadi » Sonntag 20. Dezember 2009, 11:16

so mal berichten

FIFO abschalten hat leider nichts gebracht
Erdung hat nichts gebracht
Gehäuse leider auch nicht

es einzeln, miteinander versucht alles fehlgeschlagen nun mache ich mich mal an die schaltung um einiges zu optimieren, da ich bemerkt hatte das ich einiges bisserl umständlich gemacht hatte, die optimierung wird nun einige zeit in anspruch nehmen.

auchja zu den Varistoren habe ich mir mal angeschaut und denke auch mal so einigermassen habe ich das verstanden.
und wenn ich das richtig verstanden habe bräuchte ich für meine I/O 9-10 Volt varistoren und muss die dann in reihe zu den Relaise hängen. wäre schon wenn ich da noch eine info erhalten würde ob mein denken da so richtig ist.

danke
mfg thomas

Bigmadi
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 10. November 2009, 12:12

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von Bigmadi » Montag 4. Januar 2010, 21:35

hallo

so nun funktionierts bei mir einwandfrei Programm läuft nun 6 Tage ohne abbruch vorher ca. alle 10-20 minuten mit viel glück mal ne Stunde.

Programm optimierung hat das Programm von 30 Mhz auf 120 Mhz gebracht allerdings keine stabilität.
nun habe ich den 3000er AMD + 3 gig Ram hingestellt läuft mit 330 Mhz das progi und nur noch ca. 60% cpu auslastung seitdem ist ruhe.

das 64er Tempmodul von hygrosens hängt direkt am usb vom PC
die 32 I/O-Karte an einem Aktiven Hub und dann am Pc ( die hatte früher schon mal Probleme gemacht ohne hub)

mfg
Thomas

P.s. wollte nur erfolgsmeldung berichten das andere mit dem gleichen Prob damit auch geholfen werden kann.

Baehne
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 18. März 2009, 09:51

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von Baehne » Dienstag 5. Januar 2010, 08:15

Hallo Thomas,

vielen Dank für deinen Bericht. Ist allerdings etwas schade das man gezwungen ist so einen "Mörder-PC" aufzubauen damit man ein paar I/Os schalten kann.
Mit der Komplexität deines PL-Programms kann der Programmabsturtz nicht viel zu tun haben. Schließlich stürtzt mein PL auch bei der einfachsten Anwendung mit der Hygrosens Relaiskarte ab. Aber es scheint besser zu werden je höher die Simulationsfrequenz in PL ist.
Beträgt deine Simulationsfrequenz tatsächlich 330MHz??
Bei mir sind es im Fast-Modus maximal einige zig kHz.
Und ich habe hier einen Core 2 Duo mit 2,33GHz und 2GB RAM.

Gruß
Andreas

Bigmadi
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 10. November 2009, 12:12

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von Bigmadi » Dienstag 5. Januar 2010, 08:30

Hallo Baehne

mit einem meiner ersten versionen meiner haussteuerung hatte ich Probleme mit dem amd 2000+ da hatte ich den infoBaustein noch nicht drinne.
und auch immer abstürze bei der umstellung von der serial 8-Relaisekarten hatte da 3 stück auf die 32 I/O karte
lösung einen Aktiven Hub dazwischen und es lief problemlos
wo ich dazusagen muss hatte einen aktiven Usb-Hub der keine änderung brachte dann hängte ich einen andeen rein und es lief also hub ist nicht gleich hub.

aber mitlerweile habe ich das Programm stark erweitert und diesesmal scheint es an der rechnerleistung gescheitert zu haben.

ich dachte ja auch der 2000er reicht für die steuerung mit laufleistung 30 Mhz
so und auf 3000er im slow 330 Mhz 60% cpu und gerade test im fast modus 510 MHZ 100% cpu gerade mal getestet.

mfg Thomas

thcweb
Beiträge: 134
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 22:59

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von thcweb » Sonntag 10. Januar 2010, 19:13

@Bigmadi Was versteht du unter Schaltung optimieren?

Hab meine IO Warrior gegen 2 Hygrosensarten getauscht.

Vorher hatte ich Fehlimpulse, und nun Verbindungsabbrüche (nicht genügen Timer...."

hab langsam die schnauze voll von PL.

thomas

Bigmadi
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag 10. November 2009, 12:12

Re: Fehlermeldung "Nicht genügend Timer verfügbar"

Beitrag von Bigmadi » Sonntag 10. Januar 2010, 19:42

was ich unter optimiert verstehe.

z.b. hatte ich den Ladepumpennachlauf so gebaut das der 10 minunten über eine stopuhrnachlief und das waren ca. 20 bauteile im PL
nun mache ich das ganze über 2 vergleicher und einem flipflop also 3 bauteile.

oder ich hatte einige formeln universell drinne, die ausgetauscht gegen div/add/...... brachte auch schon einiges.


aber bevor du ans optimieren gehst schaue mal mit dem info baustein folgendens nach.
1. cpu auslastung
2. simulationsgeschwindigkeit

sollte cpu 100% sein kann da der hund begraben sein war bei mir so.
wenn nich hänge mal einen aktivenhub zwischen pc und i/o-karten

Antworten

Zurück zu „Geräte: Hygrosens“