Mit Modbus Messgeräte ansprechen

Antworten
Stefan
Beiträge: 11
Registriert: Montag 10. November 2008, 21:28

Mit Modbus Messgeräte ansprechen

Beitrag von Stefan » Mittwoch 19. November 2008, 22:04

Hallo,
ich möchte über den Modbus RTU ein Universal-Messgerät leider komme ich mit den Bauteilen in PL nicht klar, hat vielleicht einer ein Beispiel für mich oder kann mir Helfen ?
Das Messgerätist von der Firma Janitza Typ UMG 96s
Beschreibung http://www.janitza.de/Deutsch/BAL/1028003c.pdf

in der Beschreibung steht : S. 49

MODBUS RTU Über das MODBUS RTU Protokoll kann auf die Daten aus der Parameter- und der Messwertliste zugegriffen werden.
Übertragungsparameter RTU- Modus mit CRC-Check.
Realisierte Funktionen
Read Holding Register, Function 03
Preset Multiple Registers, Function 16

Die Reihenfolge der Bytes ist High- vor Lowbyte.

Beispiel: Auslesen der Spannung L1-N
Die Spannung L1-N ist in der Messwertliste unter
der Adresse 200 abgelegt. Die Spannung
L1-N ist im INT Format abgelegt.
Die Geräteadresse des UMG96S wird hier mit
Adresse = 01 angenommen.

Die "Query Message" sieht dann wie folgt aus:
Bezeichnung Hex Bemerkung
Geräteadresse 01 UMG96S, Adresse = 1
Funktion 03 "Read Holding Reg."
Startadr. Hi 00 0200dez = 00C8hex
Startadr. Lo C8
Anz. Werte Hi 00 2dez = 0002hex
Anz. Werte Lo 02
Error Check -

Die "Response" des UMG96S kann dann wie
folgt aussehen:
Bezeichnung Hex Bemerkung
Geräteadresse 01 UMG96S, Adresse = 1
Funktion 03
Byte Zähler 06
Data 00 00hex = 00dez
Data E6 E6hex = 230dez
Error Check (CRC) -
Die von der Adresse 0200 zurückgelesene
Spannung L1-N beträgt 230V.


Vielen Dank schon mal jetzt.
MfG
Stefan

mcskof
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 16:00
Wohnort: Darmstadt-Dieburg Kreis
Kontaktdaten:

Re: Mit Modbus Messgeräte ansprechen

Beitrag von mcskof » Mittwoch 19. November 2008, 22:39

Ich habe das Beispiel in Beispiele\Hardware\Modbus_RTU (Strg-B) auf die Function 3 umgesetzt (siehe Anhang).

Die COM-Schnittstelle muss noch eingestellt werden.

CU
mcskof

reini
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 21:25

Re: Mit Modbus Messgeräte ansprechen

Beitrag von reini » Donnerstag 20. November 2008, 12:36

Hallo zusammen,

Was für ein Zufall: :shock:
Auch ich versuche seit gestern das Messgerät von der Firma Janitza Typ UMG 96s über Modbus anzusprechen.

Leider ist es mir noch nicht gelungen Messwerte aus dem Gerät auszulesen. :(
Jedoch habe ich es schon geschafft den Gerätetyp auszulesen (Par 914) diese ist binär und wird invertiert angezeigt. ==>aber das ist ja schon etwas. (Verbindung ist OK) :?
Sobald ich den Parameter 200 (Spg. L1-N) auslese wird mir nur 65536 angezeigt und nicht 230V.
Als Datentyp wird Int. angegeben, sollte ich eine spezielle Einstellung bei meiner Anzeige im PL verwenden?

Bin PL-Anfänger und für jeden Tipp dankbar. :)

Mfg
Reini

Stefan
Beiträge: 11
Registriert: Montag 10. November 2008, 21:28

Re: Mit Modbus Messgeräte ansprechen

Beitrag von Stefan » Donnerstag 20. November 2008, 21:42

Hallo,
danke für das Beispiel,
werde ich wenn die Anlage fertig ist Testen.


mfg
Stefan

mcskof
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 16:00
Wohnort: Darmstadt-Dieburg Kreis
Kontaktdaten:

Re: Mit Modbus Messgeräte ansprechen

Beitrag von mcskof » Freitag 21. November 2008, 12:39

Das Beispiel war nach dem Download nicht mehr lesbar. Hier eine neue Version.
Dateianhänge
Modbus_RTU.zip
Korrigiertes Beispiel ohne Ladefehler
(1.19 KiB) 365-mal heruntergeladen

reini
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 21:25

Re: Mit Modbus Messgeräte ansprechen

Beitrag von reini » Donnerstag 27. November 2008, 13:02

Hallo,

grundsätzlich ist es mir jetzt gelungen Daten auszulesen...

aber leider noch nicht ganz perfekt.
Damit ich die Adr. 200 auslesen kann muss ich im PL Adr. 201 angeben.
Für Adr 275 -->276 usw... Das ist ja noch nicht das Problem.
Problematisch wird es erst wenn ich mehrere Daten auslese:
Wenn z.B. mit zwei Read Holding Register Function 03
unterschiedliche Daten ausgelesen werden, dann werden die Daten vom ersten Register
am zweiten ausgegeben und umgekehrt.

Register1:
Eingestellt währe Adr 201-203 -->Spannungen
Augegeben wird jedoch die Frequenz

Register2:
Eingestellt währe Adr 276 -->Frequenz
Augegeben wird jedoch die Spannung

Mfg
Reini

Antworten

Zurück zu „Thema Modbus“