Modbus-Client

Antworten
hrathke
Beiträge: 157
Registriert: Montag 12. Dezember 2011, 21:10

Modbus-Client

Beitrag von hrathke » Montag 31. März 2014, 18:26

Hallo abacom,

eigentlich ein toller neuer Modbus Client! :D

Leider habe ich keine Möglichkeit gefunden der Abfrage einen Namen (Symboldarstellung!) zu verpassen? Das wäre der Knaller gewesen, wenn die Abfrage einen Namen (und wenn es nur 8 Zeichen gewesen wären) statt einer kryptischen Nummer ($R1) bei der Symboldarstellung bekommt... - obwohl das schon wieder "Meckern auf hohem Niveau" ist :mrgreen: - also bitte nicht "krumm" nehmen ;) .

Aber vllt. habe ich auch nur etwas übersehen?

Gruß
HR

abacom
Site Admin
Beiträge: 3458
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Modbus-Client

Beitrag von abacom » Dienstag 1. April 2014, 10:07

Danke für die Anregung. Ist jetzt aber erst einmal so wie es ist.
ABACOM support

hrathke
Beiträge: 157
Registriert: Montag 12. Dezember 2011, 21:10

Re: Modbus-Client

Beitrag von hrathke » Sonntag 4. Mai 2014, 18:38

Hallo,

ich habe jetzt den neuen Client in einem neuen Projekt ausprobieren können. Leider funktioniert nur das Lesen (Funktion 02 und 03) gut. Versucht man Funktion 15 und 16 so bekomme ich nur Fehlermeldungen ("Fehler im Gerät"). Auch eine Verzögerung der einzelnen Abfragen zueinander schafft keine Abhilfe.
Werden die alten Modbus Abfragen verwendet, funktioniert alles tadellos.

Gibt es hierzu andere Erfahrungen?

Weiterhin würde mich auch interessieren wozu man die Anzahl der Variablen eingeben kann. Ich hätte erwartet, das sich dann die Anzahl der entsprechenden Pins ändern würde (wie in der alten Version "Anzahl der Kanäle") - tut es aber nicht.

Gruss
HR

abacom
Site Admin
Beiträge: 3458
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Modbus-Client

Beitrag von abacom » Montag 5. Mai 2014, 08:11

Weiterhin würde mich auch interessieren wozu man die Anzahl der Variablen eingeben kann. (...)
Bei der neuen Komponente werden die Rückgabewerte eines Modbus-Requests als $String geliefert.

Liest man z.B. zwei (Anzahl=2) Float-Variablen (= vier aufeinander folgende 16Bit-Modbusregister),
könnte die Ausgabe z.B. so aussehen: Pin $Rx="1,234E-03;2,345E9"

Anhand des ";" lassen sich die Kanäle ggf. leicht mit der Komponente $Part separieren.
(Das Beispiel "Siemens_Sentron_PAC4200.prj" macht von dieser Möglichkeit erfolgreich Gebrauch.)

Wenn das Gerät Fehler meldet stimmen wahrscheinlich entweder die Registeradressen nicht
oder die Modbus-Funktion wird vom Gerät nicht unterstützt. Möglich wäre aber auch das das Gerät von zu vielen Anfragen
überflutet wird. Mache Geräte benötigen eine "Erholungspause" bis sie wieder ansprechbar sind.
ABACOM support

hrathke
Beiträge: 157
Registriert: Montag 12. Dezember 2011, 21:10

Re: Modbus-Client

Beitrag von hrathke » Montag 5. Mai 2014, 18:01

abacom hat geschrieben:
Wenn das Gerät Fehler meldet stimmen wahrscheinlich entweder die Registeradressen nicht
oder die Modbus-Funktion wird vom Gerät nicht unterstützt. Möglich wäre aber auch das das Gerät von zu vielen Anfragen
überflutet wird. Mache Geräte benötigen eine "Erholungspause" bis sie wieder ansprechbar sind.
Hallo abacom,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

zum Zitat: Dem würde ich prinzipiell zustimmen, wenn es mit den "alten" Bausteinen nicht funktionieren würde. (Ich habe +1 berücksichtigt und auch die Pausen). Ich verwende als Hardware im Übrigen den X20BC0087 Modbuscontroller von B&R.

Gruss
HR

abacom
Site Admin
Beiträge: 3458
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Modbus-Client

Beitrag von abacom » Dienstag 6. Mai 2014, 10:42

Weiss nicht. Vielleicht einmal die Konfig-Datei hochladen.
ABACOM support

hrathke
Beiträge: 157
Registriert: Montag 12. Dezember 2011, 21:10

Re: Modbus-Client

Beitrag von hrathke » Dienstag 6. Mai 2014, 14:21

Hallo,

hab ich leider nicht mehr - werde es beim nächsten Projekt (wenn Zeit dazu ist) noch einmal Testen und dann die Konfiguration wegspeichern. Im Moment verwende ich wieder die alten Bausteine (aus Zeitgründen) in neuen Projekten ...

Gruß
HR

Unimog
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 24. März 2015, 14:40

Re: Modbus-Client

Beitrag von Unimog » Samstag 26. September 2015, 18:42

hrathke hat geschrieben:Hallo,

ich habe jetzt den neuen Client in einem neuen Projekt ausprobieren können. Leider funktioniert nur das Lesen (Funktion 02 und 03) gut. Versucht man Funktion 15 und 16 so bekomme ich nur Fehlermeldungen ("Fehler im Gerät"). Auch eine Verzögerung der einzelnen Abfragen zueinander schafft keine Abhilfe.
Werden die alten Modbus Abfragen verwendet, funktioniert alles tadellos.

Gibt es hierzu andere Erfahrungen?

Weiterhin würde mich auch interessieren wozu man die Anzahl der Variablen eingeben kann. Ich hätte erwartet, das sich dann die Anzahl der entsprechenden Pins ändern würde (wie in der alten Version "Anzahl der Kanäle") - tut es aber nicht.

Gruss
HR
Das Problem habe ich mit Siemens SPS Steuerungen auch..... Die alten laufen ohne Probleme und der neue Modbus-Client klappt nicht ohne Fehlermeldung in der SPS Steuerung.
Bei den alten habe ich praktisch immer eine aufgebaute Verbindung (laut Siemens Funktionsbaustein) und bei dem neuen Modbus-Client nicht.
Ansonsten finde ich die Idee und das Konzept vom neuen Modbus-Client spitze.

Naja vielleicht haben wir Glück in einer findet das Problem... wäre klasse ;)

abacom
Site Admin
Beiträge: 3458
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Modbus-Client

Beitrag von abacom » Dienstag 29. September 2015, 08:20

Fehler der Komponente sind nicht bekannt.
Wenn das Gerät Fehler meldet stimmen wahrscheinlich entweder die Registeradressen nicht
oder die Modbus-Funktion wird vom Gerät nicht unterstützt. Möglich wäre aber auch das das Gerät von zu vielen Anfragen
überflutet wird. Mache Geräte benötigen eine "Erholungspause" bis sie wieder ansprechbar sind.
ABACOM support

Antworten

Zurück zu „Thema Modbus“