Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Mike D
Beiträge: 502
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:48
Wohnort: Elbe- Weser-Dreieck

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von Mike D » Sonntag 5. Februar 2017, 13:45

Moin,
gibt es dafür nicht den neuen Modbus Clienten?
viewtopic.php?f=54&t=3920

Der kann float und entlastet das PL Projekt.

Mike

IKT
Beiträge: 526
Registriert: Mittwoch 4. November 2009, 18:32

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von IKT » Sonntag 5. Februar 2017, 14:10

Hallo,

welche PL/ModBus Bausteine, sind im Einsatz? ModBus/TCP, ModBus/RTU, ModBus-Client)?
Wenn ich die Anleitung richtig verstanden habe, ist eigentlich nur noch der ModBus-Client aktuell.
Darin ist es u.a. möglich:
- Bytes zu vertauschen
- Words zu vertauschen
- IEEE 754 - Floats direkt auszugeben (unter Vorbehalt, dass der Client die Umwandlung auch richtig macht)
Alles andere, scheint vom Hersteller des ModBus-Gerätes, abhängig zu sein (Byte/Word Formatierung).

Welches im Klartext bedeutet, es ist keine DLL mehr notwendig.
++++++
Gruss/regards IKT

simon24j
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 15. Mai 2011, 14:36

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von simon24j » Sonntag 5. Februar 2017, 14:15

Es wird der Modbus RTU Read Input Register Baustein verwendet,
die Funktion Bytes zu Vertauschen oder ähnliches hab ich da noch nicht gefunden.
An den Ausgängen stehen die Register zur Verfügung und für einen Float Wert eben zwei Register.

IKT
Beiträge: 526
Registriert: Mittwoch 4. November 2009, 18:32

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von IKT » Sonntag 5. Februar 2017, 14:21

Naja, dann wird's wohl Zeit, auf den neuen ModBus-Client, umzusteigen ...
++++++
Gruss/regards IKT

simon24j
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 15. Mai 2011, 14:36

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von simon24j » Sonntag 5. Februar 2017, 14:53

Super, mit dem funktioniert es tadellos.

hrathke
Beiträge: 156
Registriert: Montag 12. Dezember 2011, 21:10

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von hrathke » Sonntag 5. Februar 2017, 16:56

Hallo simon24j,

unter Datei / Beispiele / Hardware / Modbus TCP / Siemens findest Du ein Beispielprojekt, in dem das Float Format verwendet wird und welches mit den "alten" MB Bausteinen ganz hervorragend arbeitet!

Im Gegensatz zum neuen Client, arbeiten die alten Module auch "schnell"....

Gruß
HR

simon24j
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 15. Mai 2011, 14:36

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von simon24j » Sonntag 5. Februar 2017, 16:59

ja das hab ich auch gerade festgestellt das der neue sehr langsam ist, und leider hängt der sich auch nach kurzer zeit auf :-(
Das Float Makro aus dem Beispiel ist genau das was ich bereits verwende, funktioniert auch super, nur bringt das PL anscheinend auch an seine Grenzen wenn davon 40 Stück in einem Programm verwendet werden :-(
Darum hätte ich eben auf die DLL mit 2 Registereingängen gehofft.

Trotzdem Danke

Wie bekomme ich aus einem Modbus Register am einfachsten (bezogen auf die Leistung von PL) 2 Bytes raus?

hrathke
Beiträge: 156
Registriert: Montag 12. Dezember 2011, 21:10

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von hrathke » Sonntag 5. Februar 2017, 19:46

Hallo Simon,

schön, das auch mal jemand anders dies feststellt (schade eigentlich, denn der Ansatz des neuen MB Client war super). Der neue Client ist für mich leider nicht einsetzbar, da einfach viiiiiieeeel zu langsam und teilweise "unvorhersehbar".

Aber zum Thema: Ich verwende teilweise auch so viele Float Umrechnungen und ja - beim Starten benötigt das dann Zeit zum Starten der vielen Makros. Aber danach spielt das eigentlich keine Rolle mehr. Vielmehr sind es die Anzeigen, die dann das Programm deutlich verlangsamen.

In letzter Zeit habe ich das zusätzlich das Gefühl, das es vom System abhängt, ob z.B. bei einer Mauszeigerbewegung die Leistung schwindet oder nicht. Ich bin aber noch nicht fündig geworden, ob es definitiv am OS oder an Komponenten liegt... (da gibts schon etwas dazu: viewtopic.php?f=21&t=3983&p=14095&hilit ... ten#p14095)

Lösche doch mal versuchshalber alle Deine Anzeigen und schau, ob Dein System immer noch so langsam ist oder ob es wirklich an den Makros liegt...

Gruß
HR

simon24j
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 15. Mai 2011, 14:36

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von simon24j » Sonntag 5. Februar 2017, 19:51

Mhhh, wie soll ich sagen, Du hast vollkommen recht, es liegt tatsächlich an den Anzeigen, mhh was kann man da tun???

HCS
Beiträge: 177
Registriert: Montag 3. November 2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von HCS » Dienstag 7. Februar 2017, 09:24

Hallo zusammen,
kontrolliert bitte mal, ob ihr Anzeigen auf "transparent" eingestellt habt. Win 7-10 verträgt das gar nicht gut.
Bernd

hrathke
Beiträge: 156
Registriert: Montag 12. Dezember 2011, 21:10

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von hrathke » Mittwoch 8. Februar 2017, 18:25

Hallo Bernd,

wie das Problem zu mildern ist, ist bekannt ... - nur, was ist denn das für eine Lösung? :cry:

abacom sollte mal aufdecken, mit welchen Ressourcen die Anzeigen arbeiten (Grafikkarte und CPU scheinen es ja nicht zu sein?), damit man das Problem in den Griff bekommt!

Gruß
HR

abacom
Site Admin
Beiträge: 3322
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von abacom » Donnerstag 9. Februar 2017, 09:32

"abacom sollte mal..."

Den Ball würde ich gerne an Microsoft weitergeben.
ABACOM support

simon24j
Beiträge: 31
Registriert: Sonntag 15. Mai 2011, 14:36

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von simon24j » Donnerstag 9. Februar 2017, 11:19

Aber tatsächlich hilft es wenn man die Transparenz ausschaltet.......

IKT
Beiträge: 526
Registriert: Mittwoch 4. November 2009, 18:32

Re: Modbus RTU Float 32 bit schreiben

Beitrag von IKT » Freitag 10. Februar 2017, 17:42

@Abacom,
abacom hat geschrieben:Den Ball würde ich gerne an Microsoft weitergeben.
Den Spruch, verstehe ich nicht! Wer hat nun PL-E programmiert? Abacom oder Microsoft?
++++++
Gruss/regards IKT

Antworten

Zurück zu „Thema Modbus“