Labjack: UE9pro via Modbus

Antworten
irrerpolterer
Beiträge: 105
Registriert: Mittwoch 19. November 2008, 16:20

Labjack: UE9pro via Modbus

Beitrag von irrerpolterer » Dienstag 20. September 2011, 10:51

Hallo!

Ich habe Startschwierigkeiten mit dem Modbus/TCP-Read Holding Registers Bauteil.

Kennt einer ein Schnüffelprogramm freeware oder bis EUR50 für solch eine Anwendung?
Gibt es ein paar Tips für den Anfänger?
RS232 oder GPIB kenne ich bestens, doch warum setzt sich die IP vom Modbus/TCP-Baustein von selber auf einen eigenen Wert (127.0.0.1) zurück und ignoriert oft meine Einstellung?

Ich möchte gerne meinen Labjack via Modbus ansprechen. Ich habe ihn mit TickDAC (10V Spannungsausgang) erweitert und möchte gerne 20Bit Analogeingangsauflösung fahren. Alternativ stünde der low level Treiber von Labjack zur Verfügung, doch wäre das der dritte Weg schon um PLE mit Labjack zu verheiraten.

Wichtigste Frage zum Modbus-Baustein: Unit ID ??? Ich weiß nur etwas von der device ID, die ist entweder 0 oder 1, je nach Software.

Das Beispiel Modbus TCP Test startet bei mir gar nicht als runtime.

Hier nochmal die Konfiguration: P4, XP, SP3 ,Labjack mit separaten Netzteil, Crosslink Cable, IP Pc 192.168.1.1, IP Labjack 192.168.1.209, gateway IP Pc immer, subnet mask 255.255.255.0 immer, kein DNS und keine Firewall, weil Insellösung. Pingen und mit DAQFactory funktioniert alles. PLE-Version vom Juli.

Antworten

Zurück zu „Thema Modbus“