Eprom auslesen

Dieser Bereich dient dem Austausch über geplante oder bereits realisierte Projekte - von Anwender zu Anwender.
Antworten
eidgenosse
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 26. Dezember 2008, 12:28

Eprom auslesen

Beitrag von eidgenosse » Mittwoch 8. September 2021, 20:01

Ich habe folgendes Problem:

Ein Uralt-Eprom 27c256 mit 32k ist mit einem Kopierschutzsockel versehen, da drin sind wichtige Daten, die ich nun auf einen anderen, grösseren Speicher laden möchte, der mit dem Sockel nicht mehr kompatibel ist.

Der Sockel verhindert natürlich ein Auslesen mittels Lesegerät, die Anwenderschaltung funktioniert damit aber Problemlos.
Offenbar steuert ein Lesegerät den Output Enable Eingang dauerhaft an, während die Schaltung den Eingang nach jeder Abfrage wieder auf off stellt.

Diese Tatsache erkennt der Sockel und mischt die Daten zu Müll.
nebenbei wäre es auch noch denkbar, dass der Sockel ein abfragen der Adressen der Reihe nach von 0-32xxx erkennt und ebenfalls sperrt.

Ich müsste also eine Schaltung haben, bei der ich ein Abfragen der Daten frei ändern kann.
Theoretisch könnte ich alle Adressen einzeln von Hand ansteuern und per LED auslesen, aber bei über 32tsd Adressen.... :roll:

Ich denke mit Profilab könnte man sowas erstellen, ich bräuchte also eine Hardware mit 16 digitalen Ausgängen (15 Adressen und 1x Output Enable) und 8 Eingängen.

Gibt es allenfalls sogar eine kompatible Eprom Lese-Hardware?

Softwareseitig müsste ich einfach einzeln alle Adressen einlesen, und dann in einer Tabelle exportieren, ich denke das sollte dann machbar sein, oder?

Vielen Dank für allfällige Tipps und Anregungen

Grüsse

abacom
Site Admin
Beiträge: 3617
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Eprom auslesen

Beitrag von abacom » Donnerstag 9. September 2021, 08:18

Die Anzahl der benötigten Ausgänge lässt sich leicht mit einem Adress-Latch reduzieren:
addr_latch.png
addr_latch.png (43.83 KiB) 448 mal betrachtet
Auf diese Weise käme dann vielleicht unsere GPIO18 (als Ersatz für die Ports des 8051er) in Frage.
https://www.electronic-software-shop.co ... pio18.html
ABACOM support

eidgenosse
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 26. Dezember 2008, 12:28

Re: Eprom auslesen

Beitrag von eidgenosse » Sonntag 12. September 2021, 19:56

Danke für die schnelle Antwort.


also muss ich bei 18 Anschlüssen die Daten irgendwie extern aufarbeiten.

Mit 14 Anschlüssen der GPIO die Adresse anwählen, mit einem dann den Output aktivieren, und über ein Baustein die 8 bit verarbeiten und an den übrigen (3) Anschlüssen der GPIO wieder als Hex Wert einlesen? Habe ich das so richtig interpretiert?

Mir ist die genaue Funktion des Latch nicht ganz klar, leider gibt es in den Beispielschaltungen keine Vorschläge darüber, oder ich habe diese nicht gefunden.

Gibt es Beispielschaltungen, die mir die Funktion dieser Register anschaulich erklären? Ich kann mir das bildlich nicht vorstellen mit der ganzen Schieberei :?

abacom
Site Admin
Beiträge: 3617
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Eprom auslesen

Beitrag von abacom » Dienstag 14. September 2021, 13:22

ABACOM support

eidgenosse
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 26. Dezember 2008, 12:28

Re: Eprom auslesen

Beitrag von eidgenosse » Mittwoch 13. Oktober 2021, 11:47

Ich habe nun die Adressen mit der GPIO Karte ausgelesen.
Egal wie rum ich die Daten auslese, sie sind immer falsch.

Chip Enable, bzw Output Enable switchen, beides switchen, Adressen wild durcheinander abfragen, alles führt zu falschen ergebnissen.
Irgend etwas sagt dem Chip, dass es sich nicht um die Anwenderschaltung handelt und es sperrt die Datenabfrage.

Ich habe nun die Zusatzplatine etwas genauer angeschaut.
Ausgänge 2, 4 & 5 sind direkt vertauscht, die kann ich einfach zurück tauschen.

6 Adressen von 15 Adressen sind über ein IC geschaltet, das diese 6 Adressen untereinander vertauscht. Die anderen gehen direkt durch.
Das wären theoretisch 6! mögliche Kombinationen, also 720.
Ich habe nun die Daten vom Eprom ohne Sockel und möchte diese 720 Varianten hier mal ausprobieren um eine Logik zu finden.

Hier könnte ich mit dem Rom und Ram Bausteinen die Leitungen verdrehen und schauen, bei welcher Kombination einige Adressen plausible Werte ausgeben. Einige Werte sind mir durchaus bekannt und ich könnte so eine Logik entdecken.

Wie kann ich die Leitungen 0, 2, 5, 6, 7 und 9 untereinander der reihe nach alle Varianten durchlaufen lassen?

Also 6 Eingänge, 6 Ausgänge alle möglichen Varianten einmal durchschalten? Mit welchen Bausteinen lässt sich sowas realisieren?

Ein Gedanke war, alle möglichen Kombis auf eine Excel Liste zu schreiben und diese dann irgendwie in PL zu importieren.
Aber ich denke das geht bestimmt auch direkt in PL :idea:

Danke im voraus für allfällige Anregungen.

abacom
Site Admin
Beiträge: 3617
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Eprom auslesen

Beitrag von abacom » Mittwoch 13. Oktober 2021, 12:24

"6 Adressen von 15 Adressen sind über ein IC geschaltet"

Offenbar ist es nicht gewünscht, daß jemand das EPROM ausliest. Das verschlüsselnde IC könnte durchaus mehr Gemeinheiten enthalten, als nur eine unmittelbare "einfache" Vertauschung der Adressleitungen. Könnte evtl. also eine Lebensaufgabe sein.
ABACOM support

eidgenosse
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 26. Dezember 2008, 12:28

Re: Eprom auslesen

Beitrag von eidgenosse » Mittwoch 13. Oktober 2021, 13:56

Ist mir durchaus bewusst, dass es hier noch weitere Gemeinheiten drin verstecken könnten.

Rein von der Logik her, müssen die binären Werte stimmen, sie sind nur falsch rum sortiert.

Entweder gibt es im besten Fall eine richtige sortierung der Adressen, oder, worst case: nach jeder Abfrage werden die Adressen neu gemischt.
Momentan sieht es nicht so aus, da der Sockel auch bei mehrmaligem abfragen der selben Adresse auch immer der selbe Wert ausgibt.
Einen Versuch ist es Wert.
:)

Antworten

Zurück zu „PROFILAB Kundenprojekte und Aufgabenstellungen“