Einbindung fremder DLL's in eigene DLL mit DEV-C++

Antworten
weisskarsten
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2008, 18:18

Einbindung fremder DLL's in eigene DLL mit DEV-C++

Beitrag von weisskarsten » Freitag 26. Februar 2010, 17:33

Hallo Abacom

Ich versuche seit einiger Zeit eine fremde DLL in eine mit DEV-C++ (von Bloodshed) erstellte DLL für Profilab einzubinden.
Leider bin ich bis jetzt erfolglos.
Ist es möglich einen einfachen Lösungsansatz zu posten ????

Eine zweite Frage: es gibt Hardwareschnittstellen für COM-Port und Parallelport ist es nicht möglich auch eine parametrierbare
Schnittstelle für USB bereitzustellen (FTDI) ??
Mit einem Bauteil FTDI könnten dann auch USB Geräte genutzt werden die keinen virtuellen COM-Port anbieten.

Mit freundlichen Grüßen
Karsten Weiß

weisskarsten
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2008, 18:18

Re: Einbindung fremder DLL's in eigene DLL mit DEV-C++

Beitrag von weisskarsten » Sonntag 28. Februar 2010, 17:45

Hallo Profilab Freunde

Hat denn wirklich keiner eine Ahnung wie eine DLL in DEV-C++ eingebunden wird ??

Nach Umbau einer FHZ 1300PC auf serielle Schnittstelle ( virtual COM-Port http://www.ip-symcon.de/wiki/index.php/ ... B_auf_V.24) ist das Problem mit der Kommunikation zwischen FHZ1300Pc und Profilab gelöst.
Die Kommunikation mit Profilab mit allen Auswertungen,Sendebefehlen, Empfangsbefehlen ist problemlos zu realisieren.
Es können alle Raumtemperaturen, Ventielstellungen, Wochenprogramme für eine Einzelraumsteuerung beinflusst und graphisch dargestellt werden. (Einfach genial)
Leider ist ein Hardwareumbau an der FHZ erforderlich der die Garantie kostet.
Die elegantere Lösung währe die Verwendung der orginal Hardware.
Schade das keiner an einer Lösung mit der FTDI2xx.ddl interresiert ist.

MfG
Karsten

BKGMX
Beiträge: 132
Registriert: Montag 7. Dezember 2009, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Einbindung fremder DLL's in eigene DLL mit DEV-C++

Beitrag von BKGMX » Sonntag 28. Februar 2010, 19:43

Hallo Karsten,
Nichts da mit Hardwareumbau. Eigentlich ist in Deinem FHZ 1300PC
ein FTDI232 Chip verbaut (Siehe Bild). Für den gibt es nicht nur einen Treiber
zur Ansteuerung über die DLL-Schnittstelle, sondern auch noch einen
Virtuellen Com-Port Treiber http://www.ftdichip.com/Drivers/VCP.htm.
Er bildet einen V24-Port, oder Com-Port nach. Der bietet doch genau das,
was Du suchst, also einen USB-Com-Port Wandler.
Die Hardwareumbauanleitung ist für Leute die kein USB haben.
Also den DLL-Treiber deinstallieren, den Com-Port-Treiber installieren,
Dein Profilabprojekt (was Du nach dem Umbau verwendet hast) aufrufen,
dort den richtigen Com-Port einstellen (im Gerätemanager nachschauen),
starten, fertig.

Gruß BKGMX
Dateianhänge
ftdi.JPG
ftdi.JPG (19.37 KiB) 3843 mal betrachtet

abacom
Site Admin
Beiträge: 3335
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Einbindung fremder DLL's in eigene DLL mit DEV-C++

Beitrag von abacom » Montag 1. März 2010, 12:09

FTDI bietet Programmierbeispiele an, die zwar für C++Builder sind, aber vielleicht hilft´s...
http://www.ftdichip.com/Projects/CodeEx ... uilder.htm
- Dateien (Example1) runterladen und auspacken, PFAD merken!
- #include <FTD2XX.h> ins eigene Projekt schreiben
- Unter 'Projektoptionen->Verzeichnisse' den obigen PFAD bei 'Bibliothek' und 'Include' hinzufügen.
- Schon kann man z.B. 'FT_Open(0)' im eigenen Projekt verwenden.
- Das wird zumindest von DevC++ compiliert, ob´s auch läüft weiss ich nicht.
Wie gesagt - habe keine Ahnung von C++.
ABACOM support

weisskarsten
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2008, 18:18

Re: Einbindung fremder DLL's in eigene DLL mit DEV-C++

Beitrag von weisskarsten » Dienstag 2. März 2010, 22:26

Hallo BKGMX

Danke für den Hinweis habe aber schon viele Versuche gestartet diesen Treiber mit der FHZ zum laufen zu bringen.
Es wird zwar ein Com port erstellt dieser kann aber nicht geöffnet werden.
Vieleicht hast du ja damit Erfahrung und kannst mal einen Tip geben.
Die PID und VID habe ich im *.inf File schon angepaßt. Keine Ahnung ob das so einfach geht.
Ohne diese Änderung wird der Treiber nicht für die FHZ installiert.


Hallo abacom
Danke für die Antwort hat auf jeden Fall geholfen. Ich habe mal wieder viel zu kompliziert gedacht.
Wenn ich den seriellen Treiber nicht ans laufen bringe müssen die Funktionen eben "zu Fuß" programmiert werden.



Mit freundlichen Grüßen
Karsten

BKGMX
Beiträge: 132
Registriert: Montag 7. Dezember 2009, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Einbindung fremder DLL's in eigene DLL mit DEV-C++

Beitrag von BKGMX » Donnerstag 4. März 2010, 09:29

Es gibt, wie ich erst jetzt gesehen habe, auch Beispiele für die Einbindung in VB und Delphi, aber mangels Hardware und Zeit kann ich Dir da nicht helfen.

Antworten

Zurück zu „DLL-Programmierung“