Daten auf Webserver ablegen

Wir nehmen gerne Ihre Ideen, Vorschläge, Meinungen entgegen. (Beiträge werden von uns gelesen, aber nicht beantwortet.)
Antworten
mstaudi
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 9. Oktober 2010, 23:17

Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von mstaudi » Sonntag 13. Februar 2011, 20:03

Ich würde gerne Daten direkt auf einem Webserver ablegen können. Keine Umwege => weniger Probleme...

Gruß, Mstaudi

abacom
Site Admin
Beiträge: 3419
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von abacom » Montag 14. Februar 2011, 08:57

Ein bischen detailierter wäre hilfreich.
ABACOM support

mstaudi
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 9. Oktober 2010, 23:17

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von mstaudi » Dienstag 15. Februar 2011, 12:29

Dachte ich mit fast... ich bin selber noch nicht ganz soweit..
Derzeit übernehme ich einen Zählerstand aus Profilab mit DDE in Excel. Über VBA speichere ich dann Diagramme und Daten auf einem Webserver.
Das würde ich gerne aus Profilab direkt machen. Z.B. die Daten vom Messwertrekorder per FTP auf einem Webserver ablegen. Wie ich dann zu Diagrammen komme weiß ich noch nicht. Es gibt aber Möglichkeiten mit Joomla...
Jedenfalls habe ich immer wieder mit Stabilitätsproblemen zu kämpfen wenn ich mehrere "Drittprogramme" nutze. Weiter geholfen hat mit z.B. auch der integrierte E-Mail - "Client". Ich werde in ein paar Tagen nochmals konkreter äußern...

Gruß, mstaudi

Step
Beiträge: 87
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:25

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von Step » Dienstag 15. Februar 2011, 19:32

Hallo mstaudi,

eine Möglichkeit wäre evtl. von PL aus FileZilla per Kommandozeile zu steuern ... hier eine Übersicht:

http://wiki.filezilla-project.org/Comma ... _arguments

So könnte man zumindest die Daten auf einen Server transportieren.

Step

mstaudi
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 9. Oktober 2010, 23:17

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von mstaudi » Dienstag 15. Februar 2011, 21:18

Das funktioniert bestimmt. Ich habe auch schon FTP Programme per Profilab angeworfen die dann entsprechende Dateien auf meinen Server bringen.
Es ist halt so dass, je mehr Programme laufen, die Wahrscheinlichkeit steigt dass der Rechner irgendwann steht...
Bis dato habe ich es noch nicht geschafft über eine stabile Laufzeit mehr als 6 Wochen zu kommen. und das mit 3 verschiedenen Systemen.
Alle Programme hatten schon Abstürze... Excel, FTP - Client, Profilab, Webserver, die Hardware (oder USB) ... hinzu kommt eine teilweise schlechte INternetverbindung... Jetzt habe ich mal den E-Mail Versand auf Profilab umgestellt, das sieht schon mal gut aus :)

Step
Beiträge: 87
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:25

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von Step » Mittwoch 16. Februar 2011, 11:10

Stabile Laufzeit über mehr als 6 Wochen mit Windows ... ? ... da muss das System aber schon sehr gut aufgesetzt sein.

Ich habe einen PC unter WinXP zur Protokollierung von Wetterdaten und Heizung ... der läuft seit Monaten stabil durch. Meine Erfahrung dabei ist, dass es extrem davon abhängt, wie die Prozessorauslastung des Systems ist - sind dort genügend Reserven vorhanden, dann geht es meist gut (vorausgesetzt die einsetzten Programme laufen für sich stabil!). Allerdings würde ich solch einem System niemals eine Steuerung anvertrauen sondern "nur" die Protokollierung.

Step

mstaudi
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 9. Oktober 2010, 23:17

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von mstaudi » Mittwoch 16. Februar 2011, 23:24

Jetzt kommen wir aber in eine Diskussion rein ;-)
Profilab ist also nicht für steuerungen geeignet weil zu instabil wegen System?

Es ist sicher so dass ein klassischer Windows Rechner nicht für Profi steuerungsaufgaben geeignet ist...
Jedoch bin ich der Meinung dass mit einigen kniffen - ein schlank aufgesetzter Rechner vorausgesetzt - es möglich sein muss ein stbiles System hinzubekommen. Dazu müssen natürlich einige Voraussetzungen gegeben sein. Dazu gehört auf alle Fälle dass so wenig wie möglich drittprogramme bemüht werden müssen.
Im Übrigen gebe ichndir völlig recht dass die Auslastung des Rechners eine entscheidende Rolle spielt...
Grus mstaudi

Step
Beiträge: 87
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:25

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von Step » Donnerstag 17. Februar 2011, 10:53

Die Sicherheit hat nicht unbedingt mit PL zu tun, sondern eher mit Windows. Es ist halt kein Echtzeitbetriebssystem und für sicherheitskritische Aufgaben würde ich es sicherlich niemals nehmen - egal welches Programm unter Windows läuft!

PL ist hervorragend geeignet, um z.B. Messwerte einfach und schnell zu erfassen und darzustellen und unter Windows in diesem Segment eigentlich konkurrenzlos! Ich nutze es ja auch für viele Messaufgaben aber z.B. meine Heizungsregelung würde ich nicht Windows alleine überlassen wollen ... ;) ...

Meine Anmerkungen bezogen sich also nicht auf PL sondern auf das Betriebssystem ...

Step

mstaudi
Beiträge: 43
Registriert: Samstag 9. Oktober 2010, 23:17

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von mstaudi » Donnerstag 17. Februar 2011, 18:08

mstaudi hat geschrieben:Jetzt kommen wir aber in eine Diskussion rein ;-)
Profilab ist also nicht für steuerungen geeignet weil zu instabil wegen System?
...
Schrieb ich ja...
Sicherheitstechnisch ist sicher ein System auf Windows Basis nicht geeignet bzw. absolut gefährlich. Aber ein Heizungssteuerung sollte schon drin sein!
Hmm, wir sollten einen Thread aufmachen indem Tipps für ein stabiles System gesammelt werden.

Gruß, mstaudi

HCS
Beiträge: 182
Registriert: Montag 3. November 2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von HCS » Freitag 18. Februar 2011, 07:39

Hallo Step,
ich muß dir leider widersprechen:

1. CPU-Auslastung hängt nicht mit der Laufzeitstabilität zusammen, wenn man einiges beachtet!
Bei einigen Anlagen läuft der CPU über einen Via-singleCore mit 1,2 GHz mit einer Auslastung von 95%-100%
ohne Probleme jetzt schon 3Jahre ohne einen einzigen Absturz!! (Betreibt man hier eine Hardware mit USB hat
man natürlich verloren)

2. PL-Windowssystem läuft über Jahre ohne irgendeinen Fehler!

Ich entwickle, baue und verkaufe Gebäudetechnik mit einem PC auf dem PL läuft und meine eigenen Busaktoren (Fühlermodule, Relaismodule,Eingabemodule...) ausschliesslich auf RS485 Basis (niemals USB!!!!!!!!!!!!!!).
Bis dato sind komplette Anlagen mit Öl/Gaskessel, Hacklschnitzelanlagen, Solar,Lüftungsanlagen, Hotel-Wellnessbereiche und Licht/LED- Beleuchtungstechnik in Altenheime, Schulen, Kirchen, Freizeithallen usw ausgestattet. Es werden pro Anlage bis zu 150 Relais, 50 Fühlerwerte, PWM-Ausgänge und vieles mehr zuverlässig geregelt. Und das jetzt schon über Jahre!
Natürlich muss man sicherheitstechnische Vorschriften immer beachten und auch erfüllen, wie z.b. mechanische Übertemperaturabschaltungen an Heizkesseln oä.

Meine Meinung ist, wenn verschiedene Aspekte beachtet werden, ist eine zuverlässige Zusammenarbeit von Profilab und Windows (XP) sehr wohl über viele Jahre zuverlässig möglich.
Gruß Bernd

Step
Beiträge: 87
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:25

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von Step » Samstag 19. Februar 2011, 11:18

@HCS
Wieso widersprechen? ... Genau das habe ich doch im ersten Posting vorher geschrieben:
Stabile Laufzeit über mehr als 6 Wochen mit Windows ... ? ... da muss das System aber schon sehr gut aufgesetzt sein.
Und ich habe selber auch einen solchen Rechner laufen:
Ich habe einen PC unter WinXP zur Protokollierung von Wetterdaten und Heizung ... der läuft seit Monaten stabil durch.
Trotzdem bleibe ich dabei: Für (lebens)wichtige Aufgaben nehme ich einen solchen PC nicht!

Step

HCS
Beiträge: 182
Registriert: Montag 3. November 2008, 16:11
Kontaktdaten:

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von HCS » Samstag 19. Februar 2011, 15:09

Sorry Step. Hab dich leicht missverstanden. Letzteres gebe ich dir sehr recht.
Schönes Wochenden

KAKTUS
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 21:12

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von KAKTUS » Samstag 19. Februar 2011, 15:11

Wer sagt das Windows instabil bzw. sich nicht für Steuerungsaufgaben eignet, plappert nur nach und hat es noch nie selbst ausprobiert.

Es gibt die Möglichkeit WinXP abgespeckt zu installieren. Ich brauche bei einem PC für Steuerungsaufgaben kein Outlook , Ie, usw, und viele Dienste brauch ich auch nicht. Wenn der Rechner ordentlich aufgesetzt wurde ist er stabil , PLE ist es allemal. Am besten es ist dann noch eine Lüfter lose Hardware mit Solid State Disk.

Es gibt Tools, mit denen man sich eine abgespeckte Windows Installation CD erstellen kann.

http://de.wikipedia.org/wiki/NLite

Für Windows 7

http://www.rt7lite.com/
Für (lebens)wichtige Aufgaben nehme ich einen solchen PC nicht!
Ok, was nimmt man dann? Mechanik wie bei der Bahn?
stachlige Grüße, Kaktus

Step
Beiträge: 87
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 14:25

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von Step » Sonntag 20. Februar 2011, 00:47

@Kaktus
Jetzt wird es langsam etwas offtopic ...
Also Windows an sich ist stabil - das habe ich doch nie bestritten ... aber wer wirklich ein SICHERES System haben will, der kann nicht allen Ernstes solch ein System dafür benutzen (egal ob unter Windows oder Linux). Und das Beispiel Outlook ist nun wirklich weit hergeholt ... abgesehen davon, dass es nicht zum Betriebssystem gehört und eh nur unnützes "Beiwerk" ist. Und wie du schon sagst : es muss richtig aufgesetzt sein - aber genau das habe ich doch gesagt ... ich glaube fast, die einzelnen Beiträge hier werden nur teilweise durchgelesen und sobald man solche "Glaubensfragen" anspricht, werden die Leute polemisch und/oder persönlich ... schade eigentlich ...

Wo wir schon beim Beispiel der Heizungssteuerung waren - gerade da gibt es sehr gute Beispiele für exzellente Microcontroller Schaltungen. Schau dir z.B. mal die UVR 1611 an (beim suchen wirst du da fündig werden). Dort bekomme ich für einen angemessenen Preis eine extrem zuverlässige Hardware, die ich nach allen Bedürfnissen programmieren kann, wo die gesamte Hardware incl. Relais/Fühler enthalten ist und die ich auch noch mit vielerlei Sensoren bestücken kann. Wenn ich das mit dem PC machen sollte ... ich würde es sicher nicht für den Preis machen können und schon gar nicht so sicher, und vor allem nicht mit so einem niedrigen Stromverbrauch!

BTW - es gibt eine ganze Reihe von Sicherheitsrichtlinien (ISO .. .EU ... usw.), die sich auf diese Sicherheitsmassnahmen beziehen. Ich möchte nicht in der Haut eines Programmierers/Firma stecken, der so ein System verkauft und wo dann aufgrund von Systemabstürzen eine Person verletzt wird (das habe ich selber schon erlebt und bin dadurch vorsichtig geworden). Der eine oder andere mag das als Hypochonder abtun - egal ... hier muss jeder selber entscheiden ...

Aber wie gesagt - das wird jetzt eine (sicherheits)philosophische Diskussion und wird auch dem hervorragenden Produkt PL nicht gerecht.

Step

KAKTUS
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 18. Oktober 2008, 21:12

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von KAKTUS » Sonntag 20. Februar 2011, 00:54

@Step

passt schon... wir sind uns einig. Wenn möglich Steuerungen immer mit eine SPS oder in einen Mikrocontroller realisieren, und den PC mit Profilab als Benutzerschnittstelle.
stachlige Grüße, Kaktus

Tüftler1983
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2008, 18:34

Re: Daten auf Webserver ablegen

Beitrag von Tüftler1983 » Sonntag 20. Februar 2011, 04:44

Hey ho,
Also Linux ist wieder ne andere geschichte! Habe 7 Jahre als SPS Programmierer gearbeitet zumeist auf Tunnelbohrmaschinen und dort kamen Meist im Fahrerstand Visualisierungs und Steuerungsdisplays mit Linux Grundlage zum Einsatz.

Bei kleineren Maschienen waren es displays mit Windows CE.

Wobei ganz klar das Hauptstück der Steuerung auf der CPU erledigt worde und davom meist noch 2 Parallel Liefen fals mal eine aussteigt.

Soviel aus dem Industriellen Bereich.

MfG
Der Tüftler1983

Antworten

Zurück zu „Thema: Anregungen zu ProfiLab“