Balkenschreiber

Wir nehmen gerne Ihre Ideen, Vorschläge, Meinungen entgegen. (Beiträge werden von uns gelesen, aber nicht beantwortet.)
Antworten
compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Balkenschreiber

Beitrag von compander » Montag 1. November 2010, 20:30

Hallo Abacom.

Um über einen bestimmten Zeitraum aufsummierte Werte darzustellen wäre ein Balkenschreiber nützlich.
So ein Bauteil (Frontplatte) benötigt man z.B. für eine Langzeitdarstellung von Energie pro Zeit (Solaranlage).
Die Zeitskala sollte also stufenweise von einer Stunde bis zu einem Jahr reichen (Bildschirmbreite).

Ansonsten: Einstellungen in den Eigenschaften wie bei dem Y/t-Schreiber.

Es ist nicht zwingend nötig, dass die Integration des analogen Eingangswertes im neuen Bauteil realisiert ist.
Dies kann man auch extern bewerkstelligen.
Primär geht es mir darum, daß es überhaupt die Möglichkeit der Balkendartellung innerhalb von PLE gibt.

Herzlichen Gruß vom C :shock: mpander.

Karl
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 16:29

Re: Balkenschreiber

Beitrag von Karl » Mittwoch 3. November 2010, 03:09

Hallo,

ähnliches gibt es doch in PLE.
LED-Bar oder Leuchtbalken eventuell brauchbar ?
Mit vielen Gruessen

Karl

compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Balkenschreiber

Beitrag von compander » Mittwoch 3. November 2010, 09:29

Hallo Karl.

Hier liegt wohl ein Missverständnis vor.
Der Balkenschreiber soll ein Schreiber werden.
Ähnlich dem Y/t-Schreiber. Nur dass anstelle der Schreiberspur (in bestimmten Zeitabständen) Balken treten.
(gegebenenfalls im "altem Forum" zum gleichen Thema die Beiträge beachten)

Gruß vom C :shock: mpander.

tmm
Beiträge: 365
Registriert: Montag 23. Februar 2009, 06:38

Re: Balkenschreiber

Beitrag von tmm » Mittwoch 3. November 2010, 14:39

Hallo Compander,

wie soll denn so ein Balken dargestellt werden ? was ist, wenn der Wert als Balken dargestellt wurde mit dem Wert ? wird der auf Null gesetzt

mir ist auch nicht so ganz klar, wie das funktionieren soll.

Gruß MM

compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Balkenschreiber

Beitrag von compander » Mittwoch 3. November 2010, 17:43

Hallo tmm.

Hoffe, eine symbolische Zeichnung klärt deine Fragen vollständig.
Stelle dir einfach den Y/t-Schreiber vor. Nur halt mit Balken.
Und die "Höhe" des Balkens ist einfach der analoge Wert zum Zeitpunkt des Messens. Beziehungsweise der aufsummierte Wert zwischen den Zeiträumen der t-Achse. Wie ursprünglich beschrieben.....

Natürlich darf hier jeder Fragen stellen!
Die Anregung/Anfrage ist jedoch primär an Abacom gerichtet.

Gruß vom C :shock: mpander.
Dateianhänge
Yt.JPG
Yt.JPG (20.45 KiB) 10281 mal betrachtet

tmm
Beiträge: 365
Registriert: Montag 23. Februar 2009, 06:38

Re: Balkenschreiber

Beitrag von tmm » Mittwoch 3. November 2010, 18:30

Hallo,

weil Fragenstellen erlaubt ist :roll: kommt gleich noch eine:

wie (zu welchem Zeitpunkt) willst du denn die aufsummierten Werte nach der Darstellung als Balken löschen ??
Der "Balkenschreiber" müsste dann ein Signal ausgeben (nachdem er den Balken gezeichnet hat) um den Integrator / Summierer zurückzusetzen - oder ??

Gruß MM

abacom
Site Admin
Beiträge: 3419
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Balkenschreiber

Beitrag von abacom » Donnerstag 4. November 2010, 08:34

Das lässt sich doch sicher mit dem y(t)-Schreiber machen.
So wie Ihre Grafik es darstellt, muss nur die y-Achse in geeigneter Weise
angesteuert werden, d.h. nicht mit dem Messwert direkt, sondern mit einem
aufbereiteten Signal, welches die "Balken" bildet. Stichwort: Integrierer und Sample&Hold.
ABACOM support

funkybaer
Beiträge: 400
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Balkenschreiber

Beitrag von funkybaer » Donnerstag 4. November 2010, 11:39

Hallo Campander

Auf die Schnelle :

Sample&hold wert speicher

nächster Sample &hold Anzeigewert übernehmen - alten wert löschen.

Balkenbreite gleich Monoflop-Zeit - dann Null setzen .

probiers mal so .

Gruß gerhard

funkybaer
Beiträge: 400
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Balkenschreiber

Beitrag von funkybaer » Freitag 5. November 2010, 09:23

Hallo Compander

Hier ein kleiens Beispiel für einen Balkenschreiber

Gruß gerhard
Dateianhänge
Balkenschreiber.prj
(1.61 KiB) 339-mal heruntergeladen
Balkenschreiber.prj
(1.45 KiB) 311-mal heruntergeladen

compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Balkenschreiber

Beitrag von compander » Freitag 5. November 2010, 20:55

Hallo Gerhard.

Vielen Dank für die 2 Vorschläge.
Der zweite Lösungsvorschlag gefällt mir schon gut. (leider muss ich mich so ansdrücken, da beide Dateien den gleichen Namen haben)
Es ist hier so, dass 1 Sekunde gemessen wird (also Werte aufsummiert werden), und die nächste Sekunde eine "0" geschrieben wird. Diese Zeit werden also die aktuellen Werte verworfen. So soll das natürlich nicht sein.

Ich will heute noch einmal die Zeichnung Yt.jpg etwas genauer erläutern: (immerhin sind wir nun schon in der Phase 2)

a) zu der Beschriftung der Y-Achse: die Zahlen sollen Zeitbasiswerte von 1 Stunde/Tag/Woche sein.
Zwischen 2 Zahlen sollen (über den vollständigen Zeitraum) Werte gemessen/aufsummiert werden. Anschließend als Balken dargestellt werden.
Dann beginnt das Ganze von neuem (für den nächsten Zeitraum).
Es stört mich nicht die Bohne, dass wenn eine Stunde summiert wird, und erst dann der Wert dargestellt wird.
Das ist absolut normal.

b) das auf der Zeichnung zwischen den Balken soviel Leeraum ist, war durchaus gewollt. Da sollen noch 3 weitere Balken hinein. So ähnlich wie die 4 analogen Eingänge des Y/t-Schreibers.......

c) die 4 Balken (für den Zeitraum zwischen den Zahlen) müssen unterschiedliche Farben (die Fläche) haben.
Damit man die zusammengehörigen Werte leicht unterscheiden kann

d) es ist nicht zwingend nötig, dass zwischen den einzelnen Balken Abstände sind. Balken können auch direkt aneinander angefügt sein.


Ich möchte mich noch einmal für die getane Arbeit bedanken!
Immerhin hast Du nicht wie Andere nur 2 bis 3 Bauteile "in den Raum" geschmissen (was eh allgemein bekannt ist), sondern einen praktischen Lösungsansatz vorgestellt.
Hätte man die "2 bis 3" Bauteile ausprobiert (vor allem auf der Frontplatte), wäre schnell aufgefallen, dass:

liest man o.g. Punkte gründlich, dass ein Y/t-Schreiber einfach kein Balkenschreiber ist. Es sind einfach unterschiedliche Sachverhalte.
Oder: man belehre mich mit einer perfekten/praktischen Umsetzung der Punkte a)...d). (Minimalanforderungen).

Herzlichen Gruß von C :shock: mpander.

funkybaer
Beiträge: 400
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Balkenschreiber

Beitrag von funkybaer » Freitag 5. November 2010, 23:14

Hallo Compander

hier ein Versuch mit 3 Balken - 4 ja kein problem .

Die Werte sollten dann als max vorher gespeichert werden und nach dem aufzeichen gelöscht .
Wirst du aber dann schon machen

Gruß gerhard
Dateianhänge
Balken_3.prj
(3.73 KiB) 276-mal heruntergeladen

funkybaer
Beiträge: 400
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2008, 08:51
Wohnort: Kitzingen

Re: Balkenschreiber

Beitrag von funkybaer » Samstag 6. November 2010, 11:24

Hallo Compander

Hier mit 4 Balken und die ganze Schaltung weng abgespeckt (weniger monoflops...)

Gruß Gerhard
Dateianhänge
Balken_4.prj
(4.42 KiB) 288-mal heruntergeladen

compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Balkenschreiber

Beitrag von compander » Dienstag 9. November 2010, 22:53

Hallo Abacom.
abacom hat geschrieben:Das lässt sich doch sicher mit dem y(t)-Schreiber machen.
Wirklich?
Realisierbar?
Sicher?
Mit 4 (farblich eingefärbten) Balken (4 Analogeingängen des Y/t-Schreibers) je Zeiteinheit?

Sorry! Ich stehe da mit meinem Vermögen leider seit Jahren völlig daneben........
Ich bitte gelegentlich um einen Lösungsvorschlag/Lösung.

Herzlichen Gruß vom C :shock: mpander.

abacom
Site Admin
Beiträge: 3419
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Re: Balkenschreiber

Beitrag von abacom » Mittwoch 10. November 2010, 08:54

Mit 4 (farblich eingefärbten) Balken (4 Analogeingängen des Y/t-Schreibers) je Zeiteinheit?
Davon war bisher überhaupt nicht die Rede und Ihr Bild gibt das auch nicht wieder.
ABACOM support

compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Balkenschreiber

Beitrag von compander » Mittwoch 10. November 2010, 18:07

Hallo Abacom.

Da hier anfangs noch Fragen aufgetaucht sind, habe ich die Zeichnung angefertigt. Dort war doch durch die "Lücken"
erkennbar, dass es wohl um mehr als einen "Kanal" gehen soll. Sonst wäre der Balken über den kompletten Zeitraum (wie beschrieben) gegangen.
Hoffe, ich habe mit der darauffolgenden ausführlichen Beschreibung die Definiton der Funktionen eines solchen neuen Bauelementes hinreichend beschrieben.
Und ich hoffe, wir sind nun in der Diskussion bei diesem Thema wieder auf gleicher "Augenhöhe".
Das wäre gut, und der Sache sicherlich dienlich.
Also bitte: nix für ungut.

Ich würde mich freuen, wenn Sie zu dem Thema bezüglich einer Realisierung gelegentlich nochmals Stellung nehmen könnten.

Auch würde ich mich freuen, wenn Nutzer von PLE zu dem angestrebten Bauteil eine Meinung/Idee abgeben könnten.
Zumal wir ja immer noch in der Definitionsphase sind........

Herzlichen Gruß an Alle von C :shock: mpander.

tmm
Beiträge: 365
Registriert: Montag 23. Februar 2009, 06:38

Re: Balkenschreiber

Beitrag von tmm » Mittwoch 10. November 2010, 18:48

Hallo Compander,

glaubst du, wenn du solche Kommentare von dir gibst:

"....... hast Du nicht wie Andere nur 2 bis 3 Bauteile "in den Raum" geschmissen (was eh allgemein bekannt ist), sondern ......."

hat man noch Lust, seine Zeit mit dienem Problem zu verbrauchen ????

Willst du etwa fertige Lösungen haben ??

fragt sich

Ein Anderer



Gruß MM

compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Balkenschreiber

Beitrag von compander » Mittwoch 10. November 2010, 19:29

Hallo tmm.

Falls ich dich persönlich beleidigt habe, so etschuldige ich mich dafür!
Das ist nicht meine Art!

Ich bin der Meinung: bevor man einen theoretischen Vorschlag macht, sollte man m.E. das Konzept auch kurz ausprobieren.
Dann hätte sich schnell rausgestellt, dass das nicht funktioniert.
Die Frage, ob ich eine fertige Lösung will, hätte sich dann erst gar nicht gestellt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen läuft es darauf hinaus, dass man das Problem/Wunsch/Anregung vermutlich nur mit einem neuen Bauteil realisieren kann. Und ich hoffe, dass dieses Bauteil nicht nur mein Wunsch ist.
Von daher habe ich ja schon angeregt, dass sich Nutzer von PLE zu Wort melden mögen.

Also auch hier: nix für ungut.
Ich würde mich freuen, wenn Du auch künftig bei neuen Themen "mitmischen" würdest. (hoffe, dass Du bei diesem Wort nicht schon wieder beleidigt bist. Sondern es positiv siehst)

Herzlichen Gruß vom C :shock: mpander.

tmm
Beiträge: 365
Registriert: Montag 23. Februar 2009, 06:38

Re: Balkenschreiber

Beitrag von tmm » Mittwoch 10. November 2010, 19:56

Hallo Compander,

du musst dich nicht entschuldigen - die Wortwahl fand ich allerdings etwas "daneben".

Ich mische hier mal mehr, mal weniger mit (weil's Spaß macht).

Gruß MM

PetryC
Beiträge: 58
Registriert: Montag 15. Dezember 2008, 19:58
Wohnort: Lambsheim
Kontaktdaten:

Re: Balkenschreiber

Beitrag von PetryC » Sonntag 20. Februar 2011, 13:45

Hallo Forum,

zugegeben ich komme zu dem Theme reichlich spät.

Allerdings hätte ich noch ein Idee einzubringen.
Man könnte den "Balkenschreiber" realisieren, indem man vielen Analogverzögerer mit Leuchtbalken hintereinander hängt.
Bleibt dann noch das Thema "wie werden die Werte gespeichert" ? Dies könnte über einen Sampler geschehen.
Im Anhang eine Lösung mit den Leuchtbalken für Ein- und Zweikanalschreiber.
Dateianhänge
Balkenschreiber.prj
(33.62 KiB) 260-mal heruntergeladen
Gruß PetryC

compander
Beiträge: 657
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 17:06
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Balkenschreiber

Beitrag von compander » Sonntag 20. Februar 2011, 14:55

Hallo PetryC.
PetryC hat geschrieben:zugegeben ich komme zu dem Theme reichlich spät.
Das macht überhaupt nix !
Jedenfalls freue ich mich über deinen Vorschlag. Und das Du dich mit dem Thema beschäftigt hast.
Und ich freue mich, dass Du das Prinzip genau verstanden hast.

Ich habe es seinerzeit auch mit Leuchtbalken probiert.
Das optische Problem ist, dass die Leuchtbalken eine relativ große "Breite" haben.
Ich stelle mir da recht schmale senkrechte Striche vor.
Damit man eine möglichst hohe Auflösung pro Zeiteinheit erhält
(Anzahl der "Striche" pro Zeiteinheit; es soll ja um die Darstellung von langen Zeiträumen gehen. Z.B.: Tag, Monat, Jahr pro Bildschirmbreite).

Bezüglich des Speicherns hast Du auch Recht. Ich hatte da auch keine Idee.
Von daher habe ich ja auch Abacom gefragt, ob man so ein Bauteil in PLE einbinden/entwickeln könnte.
Desen "Eigenschaften" ähnlich dem des Y/t-Schreibers sind.
Leider gab es dann hierzu keine Antwort mehr.

Hezlichen Gruß vom C :shock: mpander.

Antworten

Zurück zu „Thema: Anregungen zu ProfiLab“