Korrekturtabelle zur Laufzeit

Antworten
abacom
Site Admin
Beiträge: 3415
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 10:54
Kontaktdaten:

Korrekturtabelle zur Laufzeit

Beitrag von abacom » Montag 13. Oktober 2008, 11:12

Step



Anmeldungsdatum: 30.01.2007
Beiträge: 67

Verfasst am: 27.05.2007 11:31 Titel: Korrekturtabelle zur Laufzeit

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo, ich suche eine Möglichkeit die Korrekturtabelle zur Laufzeit zu verändern - ist dies möglich? Ich habe dazu weder in der Hilfe noch hier in der Forumssuche etwas dazu gefunden.
Oder gibt es evtl. eine andere Möglichkeit, Messwerte mit einem konstanten Faktor zu verrechnen, den man aber zur Laufzeit verändern kann?

Stephan

Nach oben


Mike D



Anmeldungsdatum: 03.07.2006
Beiträge: 236

Verfasst am: 27.05.2007 14:28 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Stephan,
die Korrekturtabelle ist zur Laufzeit editierbar!
Setz im Eingenschaften-Fenster von der Korrekturtabelle das Häckchen "Zur Laufzeit einstellbar". Zusätzlich musst du in der Konfiguration der Frontplatte das Häckchen "Konfiguration:Anwendung" setzen und das Auswahlfeld hinter "Werzeugleiste" muss auf Auto oder Offen stehen.
Jetzt erscheint zur Laufzeit in der Werkzeugleiste ein roter Scharaubendreher.
Wenn man den Anklickt geht ein Fenster auf, in dem alle Bauteile erscheinen, bei denen die Einstellung zur Laufzeit freigegeb ist.

Wenn du den Messwert nur mit einem Faktor multiplizieren willst, nimm doch den Multiplizierer unter Analoges>Berechnung.

Mike

Nach oben


Step



Anmeldungsdatum: 30.01.2007
Beiträge: 67

Verfasst am: 28.05.2007 17:53 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Mike,

danke für die Antwort. Das Editieren zur Laufzeit habe ich jetzt gefunden, aber ich benötige die Möglichkeit, zur Laufzeit die Korrekturfaktoren (oder den Faktor des Multiplizierers) durch eine eingelesene Datei zu verändern. Es soll dem Anwender die Möglichkeit gegeben werden, aus einigen voreingestellten Werten, die zur jeweiligen Hardware passende auszusuchen.

Konkret: Ich möchte verschiedene Kraftsensoren (die alle unterschiedliche Kalibrationsfaktoren besitzen) mit den passenden Faktoren versehen bzw. der Anwender soll sie aus der jeweiligen Kalibrationsdatei auswählen können.

Ich hatte hierbei auch schon an die Set-Liste gedacht, weiss aber nicht, wie ich die Werte z.B. an die Korrekturtabelle übergeben kann???

Stephan

Nach oben


Giesie



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 120
Wohnort: Berlin
Verfasst am: 28.05.2007 21:35 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo,
einfach mehrere Korrekturtabellen verwenden und mit einem Auswahlschalter auswählen lassen. Jeder Kraftsensor bekommt seine eigene Korrekturtabelle. Dann noch ein Display mit den Namen der Sensoren dazu und den Namen des ausgewählen Sensors in der Tabelle mitprotokollieren. Damit sind dann auch Fehleingaben ausgeschlossen.
_________________
Gutes Gelingen - Giesie -

Nach oben


Step



Anmeldungsdatum: 30.01.2007
Beiträge: 67

Verfasst am: 29.05.2007 09:13 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Danke noch mal für die Antworten! Ich habe es jetzt mit einem Multiplizierer gelöst und einen Eingang für die A/D-Karte und den anderen für den Faktor gewählt. Die numerische Eingabe wird dann durch eine Set-Liste ausgewählt. Einziger Nachteil ist, dass hierdurch alle Einstellungen der Frontplatte gesetzt werden - aber das ist im Moment nicht das große Problem.

Stephan
ABACOM support

Antworten

Zurück zu „Messwertverarbeitung“