Problem mit den Luftlinien

Antworten
eBernd
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 18:17

Problem mit den Luftlinien

Beitrag von eBernd » Freitag 18. Dezember 2009, 18:43

Hallo,

ich bin im Moment daran, einige "liegengebliebene" Layouts (Luftlinien gesetzt und pla(t)ziert) zu Ende zu bringen. Nun kenne ich nicht mehr jeden Widerstand persönlich und wer noch so alles am gleichen Netzknoten hängt und bin deshalb auf die "Luftlinienfunktion" angewiesen:
Aufleuchten tun die zu einer Luftlinie zugehörigen Lötaugen nur, wenn ich die Luftlinie treffe, nicht das Lötauge. Es liegen aber durch die Anordnung der Bauteile mehrere Luftlinien übereinander und es leuchtet meist die Verbindung auf, die ich jetzt nicht routen will.
Da immer nur das Lötaugenpaar aufleuchtet, das durch die Luftlinie verbunden ist, passiert es oft, daß ich nicht erkenne, daß der direkte Lötaugennachbar ja auch zu dem Netzknoten (aber halt nicht zu dem Lötaugenpaar) gehört und eine Leiterbahn zu/durch ihn ja auch möglich wäre...

Deshalb meine Frage an die "Userschaft": Kennt ihr die Problematik auch? Wenn ja, wie umgeht ihr sie?

Und meine Bitte an die Sprint-Urheber: Wäre zur Vereinfachung des Routens eine zusätzliche, abgewandelte "Test"-Funktion möglich, bei der alle Lötaugen, die zu einem Netz gehören, beim Berühren eines Lötauges (und während des Leiterbahnziehens) markiert aufleuchten?

Gruß, Bernd

bartonkel
Beiträge: 37
Registriert: Freitag 8. Mai 2009, 06:26

Re: Problem mit den Luftlinien

Beitrag von bartonkel » Samstag 19. Dezember 2009, 00:09

... hm, ja also ich benutze in so einem Fall den Autorouter: einfach mal kurz drüberlaufen lassen und dann wieder zurück (der legt in einem solchen Fall dann seinen Leiterzug über auch andere durch Luftlinien verbundene pins) ...
... oder einfach im Zweifelsfalle schnell mal ein „verdächtiges“ Lötauge um einen Rasterpunkt verschieben; dann sieht man schnell, ob die Luftlinie mitgeht.
Das ist ja zum Glück durch die temporäre Ausschaltmöglichkeit der Bauelementegruppierung keine große Sache ...
... deutlich übersichtlicher wird’s selbstverständlich,wenn man den Bestückungslayer ausschaltet ...

Aber es stimmt natürlich, das ist alles wohl noch nicht die richtige Liebe; ich schließe mich auf jeden Fall dem Vorschlag an (ich glaube, den auch schon mal im Forum gelesen zu haben) ...

schöne Grüße vom Bartonkel
Dateianhänge
Beispiel.jpg
Beispiel.jpg (27.51 KiB) 2567 mal betrachtet

eBernd
Beiträge: 86
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 18:17

Re: Problem mit den Luftlinien

Beitrag von eBernd » Sonntag 20. Dezember 2009, 23:05

Hallo Bartonkel,

danke für deine Anteilnahme. Habe das mit dem Autorouter getestet. Ist aber für mich genausowenig praktikabel wie das versuchsweise Bauteil- bzw. Lötaugeverrücken.
Mit letzterem habe ich mich bisher beholfen, aber das ist so, als ob man als ungeduldiger Autofahrer hinter einem Rübentrecker mit Doppelanhänger herfährt und immer mal wieder kurz nach links ausschert, um zu schauen, wann man endlich überholen kann. Man kommt völlig genervt und erschöpft an...

Da hoffe ich dann lieber, daß die Funktionalität bald verbessert wird...
Als Sonntagsprogrammierer stellt man sich das vielleicht zu einfach vor, alle zu einem Netzknoten gehörenden Lötaugen über die Luftlinien(-Endpunkt-)koordinaten zu sammeln...

Gruß, Bernd

Antworten

Zurück zu „Thema: Lötaugen, Pads, Leiterbahnen, Masse“